Zur ersten öffentlich verfügbaren Vorabversion von VM Depot bloggt Gianugo Rabellino, Senior Director Open Source Communities, Microsoft Open Technologies, Inc.:

Mit dem neuen Dienst bietet Microsoft Open Technologies, Inc. einen von der Community erstellten Katalog von Open Source Virtual Machine Images für Windows Azure. Favorisierte Linux-Konfigurationen lassen sich mit VM Depot entwickeln, bereitstellen und teilen. Entwickler können jetzt individuelle Open Source Stacks erstellen, mit anderen Community Mitgliedern zusammenarbeiten und somit neue Cloud Architekturen schaffen.

Die Vorabversion von VM Depot bietet viele Neuerungen für die Nutzung von Azure: So stehen bereits jetzt verschiedene virtuelle Maschinen auf Basis von Linux, wie beispielsweise vorkonfigurierte und vollwertige Distributionen von Debian, Alt Linux und Mageia zum Betrieb bereit. Entwickler können diese Distributionen kommentieren, bewerten oder auch entsprechend Ihren Wünschen neu zusammenstellen und die Ergebnisse mit anderen Community Mitgliedern teilen. Zudem lässt sich die jeweils präferierte Software von Grund auf neu entwickeln. – Ein paar Klicks genügen, um diesen kostenlosen Service zu nutzen. Weitere Informationen finden Sie unter Getting Started with VM Depot.

Microsoft liefert mit VM Depot ein weiteres Beispiel für die offene Gestaltung der Windows Azure Plattform. Die Entwicklung der Plattform war relativ einfach, da der Katalog ausschließlich bereits veröffentlichte Azure APIs umfasst. Wenn wir über Offenheit und Interoperabilität in der Cloud sprechen, nimmt Windows Azure damit jetzt einen Spitzenplatz ein. Denn mit den dokumentierten APIs und den Open Source VMs lassen sich bestechende Anwendungen bauen, die die Vorteile der Cloud voll ausnutzen.

Es gibt Tage, an denen mir die Freude buchstäblich ins Gesicht geschrieben ist: So glich mein Lächeln im Juni vergangenen Jahres dem eines Honigkuchenpferds: Wir haben angekündigt, vorkonfigurierte Linux-Images in einer Windows Azure-Galerie zur Verfügung zu stellen. Heute gibt es erneut einen Grund, sich zu freuen. Denn Microsoft Open Technologies unterstützt die Open Source Communities jetzt noch stärker bei der Zusammenarbeit mit der Windows Azure Plattform.

Allerdings wäre VM Depot ohne die Beiträge von unseren Partnern nicht realisierbar gewesen. So steuerten unter anderem Alt Linux, Basho, Bitnami und Hupstream ihre Images und Pakete dieser Vorabversion bei. VM Depot kommentieren unsere Partner deshalb so:

„Eine extrem einfache Bereitstellung gehört zu den zentralen Fragestellungen, wenn Unternehmenskunden für hochverfügbare und skalierbare Datenspeicherung Raik einsetzen wollen. Mit VM Depot unterstützt Microsoft Open Technologies die Umsetzung dieser Anforderungen im modernen Unternehmen durch die Windows Azure Plattform.“

Tyler Hannan, Director of Technical Marketing, Basho Technologies, Inc.

 

„Der Start von Azure Virtual Images, und nun auch VM Depot zeigt, dass Microsoft die Entwicklung und den weiteren Ausbau der Cloud-Computing-Plattform gezielt vorantreibt. Wir freuen uns sehr, in diesem Marktplatz ebenfalls Flagge zu zeigen. VM Depot vereinfacht die Bereitstellung der besten Open-Source-Anwendungen für Windows Azure und eröffnet damit ganz neue Möglichkeiten.”

Erica Brescia, CEO BitRock, Entwickler von Bitnami

 

„Die Nachfrage nach Cloud Computing ist längst da. Mit unserem Knowhow haben wir bereits heute eine Distribution entwickelt, die sich an die Besonderheiten von Cloud Computing anpasst. Darüber hinaus sind wir in der Lage, bei Bedarf Support zu leisten. Unser Ziel war es, einen vereinfachten Zugang zu Debian und Mageia zu gewähren- Cloud-Plattformen sind hier der einfachste Weg. So ergibt sich auch die Gelegenheit, eine Diskussion zwischen den Akteuren anzuregen, die sich traditionell eher aus dem Weg gehen. Bemerkenswert gut gestaltete sich die Zusammenarbeit mit den Ingenieuren von Microsoft, aber auch mit anderen Mitgliedern der Community bei der Umsetzung des gemeinsamen Ziels: mehr Entwickler zu erreichen, die mit Linux arbeiten.“

Romain d'Alverny, Managing Partner & Engineer, hupstream

 

In letzter Zeit war ich viel für MS Open Tech unterwegs und bin vielen Mitgliedern der Open Source Community begegnet. Nach Weihnachten hat nun ein spannendes und arbeitsintensives Jahr begonnen. Ich werde in diesem Monat jede freie Minute damit verbringen, einen Blick auf das VM Depot Dashboard zu werfen und die ersten Gehversuche von VM Depot zu begleiten. Bereits in den nächsten Wochen folgen weitere Neuheiten. – Unterstützen Sie uns dabei, VM Depot zu einem Marktplatz für Open Source Communities zu machen, an dem wir alle zusammenarbeiten und Shared Images für die Cloud erstellen. Ich hoffe, wir sehen uns dort.

Posted by Andreas Urban
Leiter der Open Source Strategie bei Microsoft Deutschland