Gestern veröffentlichte die Security Firma Spider.io einen Blogpost zu einem Szenario im Internet Explorer, durch das sich die Mausbewegung im Browser nachverfolgen lasse. Die Microsoft Corporation hat
aktuell zu diesem Sachverhalt ein Statement veröffentlicht: „Wir untersuchen derzeit den Fall. Aktuell gibt es keine Berichte zu gezielten Angriffen oder betroffenen Anwendern. Sobald weitere Informationen vorliegen, werden wir diese bereitstellen und angemessene Maßnahmen ergreifen, unsere Kunden zu schützen.“

Posted by Irene Nadler

Communications Manager Consumer