Gerade sind sie mit dem Studium fertig geworden, jetzt haben Christian Brüggemann, Sebastian Heise und Iulian Nitescu 100.000 US-Dollar bekommen, um ihr Unternehmen „Graphmasters“ und ihr umweltschonendes Navigationssystem „nunav“ zur Marktreife zu entwickeln. Um die Finanzierung konnten sich die Finalisten des internationalen Studentenwettbewerbs „Imagine Cup“ bewerben.  Mit den „Grants“ – 100.000 US-Dollar für die Erstplatzierten,  75.000 US-Dollar für Platz zwei und je 50.000 US-Dollar für drei weitere Teams – wollen wir es den Studenten, die es mit ihren innovativen Projekten in das weltweite Finale des weltgrößten Studentenwettbewerbs geschafft haben, eine Anschubfinanzierung für die Ausgründung geben. Die Preise sind Teil der „YouthSpark Initiative“, mit der Microsoft in den nächsten drei Jahren weltweit 300 Millionen jungen Menschen einen besseren Zugang zu Bildung und Technologie ermöglichen und ihnen so den Einstieg ins Berufsleben erleichtern möchte

Das Förderpaket – neben den 100.000 US-Dollar, Software, Support und Visibilität im Rahmen des BizSpark-Programms, der internationalen Gründerförderung von Microsoft, kommt den jungen Gründern gerade recht. Seit Anfang des Jahres, als klar wurde, dass sie beim Imagine Cup antreten wollen, und noch einen Tick intensiver auf dem Weg ins internationale Finale in Australien im Sommer – wo sie schon mal den Nachhaltigkeitspreis in Höhe von 10.000 US-Dollar gewannen – hieß es für das Team „volle Fahrt voraus“. Denn „nunav“ ist hochaktuell und liefert frische Ideen für fließenden Verkehr und weniger Umweltbelastung: Mit der steigenden Verbreitung von Smartphones bietet die Software-Lösung einen leicht zugänglichen und effizienten Weg zur Vermeidung von Staus und CO2-Ausstoß.

Die innovative Anwendung basiert auf Microsofts Cloud-Lösung Windows Azure und orchestriert den Straßenverkehr durch einen optimierten Routenverteilungsalgorithmus. Staus können so schon vor ihrer Entstehung verhindert werden. Jeder Autofahrer erhält übers Mobiltelefon einen individuellen Zeit-Slot für eine bestimmte Strecke, der sich auf Grundlage der jeweiligen Straßenkapazität berechnet. Darüber hinaus wird so auch der Schadstoffausstoß der beteiligten Fahrzeuge verringert.

Wer jetzt inspiriert ist und auch die Chance ergreifen will: die nächste Runde des Imagine Cup läuft, Anmeldefrist ist der 31. Januar 2013. Ob man seine IT- oder Projektmanagement-Kenntnisse ausbaut oder den Weg zum eigenen Start-up einschlägt: unsere Erfahrungen zeigen, dass die Studierenden an den realen Projekten wachsen, sich weiterentwickeln und damit ganz klar ihre Karriere fördern. Weitere Informationen gibt es hier: www.imaginecup.de.

Posted by Barbara Steiger
Communications Manager Entwicklungssoftware und Innovation