Bereits heute nutzen mehr als 1.000 Bildungseinrichtungen in Deutschland das kostenlose Microsoft-Cloud-Angebot für den Bildungsbereich. Weltweit begleitet die Microsoft Cloud rund 22 Millionen Schüler und Studenten durch Schule und Studium. Die Zahlen belegen: auch im Bildungssektor überzeugt die Microsoft Lösung aufgrund des personalisierten und plattformübergreifenden Ansatzes.

So nutzen beispielsweise  die Studenten am Walter Schottky Institut der Technischen Universität München die Microsoft Cloud-Services.  „Uns war es wichtig, ein System zu finden, das den privaten IT-Nutzungsgewohnheiten unserer Studenten und Mitarbeiter  möglichst nahe kommt,“ erklärt Prof. Dr. Peter Vogl, Lehrstuhlinhaber am Walter Schottky Institut der Technischen Universität München. Sein Kollege Dr. Paolo Lugli, Professor der Elektrotechnik und Lehrstuhlinhaber des  Instituts für Nanoelektronik an der Technischen Universität München, ergänzt: „Wir können SharePoint Online und Microsoft Lync nutzen, um von überall, zu jeder gewünschten Zeit, mittels aller verfügbaren Geräten zusammenzuarbeiten – ein Riesenvorteil für unsere Studenten, die ihre mobilen Geräte ständig im Einsatz haben, und für unsere Dozenten, die sehr viel unterwegs sind.”

Im Gegensatz zu unseren Marktbegleitern haben wir mit Office 365 den Weg der Vielfalt und der Produktivität auch für Schulen und Universitäten konsequent umgesetzt. Sowohl über unsere Partner, die den Bildungseinrichtungen maßgeschneiderte Cloud Lösungen für ihre Bedürfnisse bieten,  als auch über unseren  kompatiblen „bring your own device“ Ansatz.

Das Microsoft Ökosystem bietet diese Vielfalt – nicht „one fits all“ sondern „all fits one“ lautet  unsere Devise.

Posted by Werner Leibrandt
Leiter Markt- und Wettbewerbsstrategie