Werner LeibrandtFür unsere Partner haben wir auf der Deutschen Partnerkonferenz in Stuttgart eine neue Ära angekündigt – eine Cloud Ära, die uns wie unsere Partner (heraus)fordert. Denn woraus die Aufbruchsstimmung, die 1700 Partner aus Stuttgart mitgenommen haben, erwächst, ist das immense Wachstumspotential in der Cloud – einerseits. Denn angesichts eines zunehmenden Wettbewerbs, der sich anschickt, dass Know How der über 38000 Partner in Deutschland auszuspielen, stellt sich anderseits nicht die Frage, ob wir mit unseren Kunden in die Cloud gehen. Es geht nur noch um das WANN. Mit und für unsere Partner sind wir die ersten.

Wie gut ist die Cloud in Deutschland gelandet?
Mit dem Feedback verschiedener Partnerhäuser kam Christian Meyer, Chefredakteur ChannelPartner, nach meiner Session „Im Visier der Wettbewerbsbeobachtung: Google’s Productivity Suite“ auf mich zu: Microsoft mache zu viel Tempo bei der Cloud. Partner fühlten sich zu Service Providern degradiert. Fest steht, der Industriestandort Deutschland hängt beim Cloud Ausbau hinterher. Im europäischen Vergleich gehen wir mit Cloud Innovationen zögerlich um. Dies lässt sich sicher auf das ausgeprägte deutsche Sicherheitsbedürfnis zurückführen - was ich persönlich gut finde. 

IT Arbeitsplätze lassen sich nicht googlen
Gleichzeitig bin ich überzeugt, dass sich Sicherheit und Innovationen perfekt ergänzen, was wir mit den europäischen Cloud Richtlinien bei Office 365 wie in unserem gesamten Cloud Portfolio zeigen. Gerade deshalb müssen wir den Innovationsschub für Deutschland nutzen, auf die Wünsche unserer Kunden eingehen und mit unseren Partnern neue Geschäfts- wie Umsatzfelder in der Cloud erschließen, bevor reine Cloud Wettbewerber wie Google und Amazon sich breit machen. Denn fest steht auch, dass das Microsoft Partner Network mit seinen 500.000 IT Arbeitsplätzen in der Republik für Out of the Box-Lösungen eines Werbegiganten nicht gebraucht wird. Googles Geschäftsmodell für Unternehmen sieht ein Partner Netzwerk in der Tiefe und Breite, wie es Microsoft über 30 Jahren aufgebaut hat, überhaupt nicht vor. 

IT decision makers need to understand that Google makes most of its revenue from selling online ads via its consumer online services, and that its strategy decisions are made mostly with this business in mind.” John Pescatore, VP Gartner (Quelle: PC World 24.02.2012)

So sehr es mich auch freut, dass wir für Werte statt für Werbung in Deutschland stehen, so sehr sehe ich uns gemeinsam gefordert, die Zukunft für unsere Kunden aktiv in der Cloud zu gestalten.

Wie stellen sich Partner im Wettbewerb am besten auf?
Am Boden wie in der Wolke gilt, der frühe Vogel fängt den Wurm. Wenn wir nicht auf die Kundenwünsche eingehen, Mehrwert liefern, auf die jeweilige Branche spezialisierte Lösungen entwickeln, Kosteneinsparungspotentiale aufzeigen und kompromislose, ortsunabhänige wie Plattform übergreifende Lösungen bei unseren Kunden voranbringen, machen das andere.

Liebe Partner, aus unseren Gesprächen habe ich daher mitgenommen, dass

  • die großen und kleinen Cloud Projekte beginnen, die Auftragsbücher bei Ihnen für die nächsten Monate zu füllen
  • Sie ihre Anreiz- und Vergütungsmodelle auf die Cloud hin ausrichten wollen
  • Sie auf Windows 8 und Windows Phone 8 warten, um unsere Consumerization of IT-Story in deutschen Unternehmen zum Leben zu erwecken, wo wir uns zu 100% für Sie in der Pflicht sehen
  • wir gemeinsam den Tablet-Kompromiss mit  iPad und Android beenden und gegen die neue Windows Familie austauschen.

Ich freue mich schon jetzt, in zwölf Monaten die erfolgreiche Umsetzung auf der Partner Konferenz mit Ihnen zu feiern.

Ihr Werner Leibrandt
Leiter Markt- und Wettbewerbsstrategie Microsoft 

Ein Video zur Deutschen Partnerkonferenz 2012 mit einem Statement von unter anderem Werner Leibrandt finden Sie unter: