Berlin ist der Hot Spot der deutschen Start-up Szene. Daher war es nur logisch, dass die internationale Microsoft Mobile Acceleration Week nun nach Moskau und Peking auch in unserer Hauptstadt stattfand. Wir haben dazu Developer und junge Gründer in der letzten Woche in die Berliner Niederlassung eingeladen, um mit uns gemeinsam während des Coding-Camps Apps für das Windows Phone zu programmieren.

Insgesamt haben rund 30 junge Gründer mit tatkräftiger Unterstützung unserer Microsoft Entwickler und Evangelisten programmiert und sich ausgetauscht. Von der Idee der App bis zur Realisierung – vier Tage Coding-Camp hatten es in sich: Neben Workshops wie „PR für mein Start-up“ oder die Gelegenheit zum Netzwerken mit Partnern und VC-Gebern, haben die Gründer vor Ort technische Unterstützung und konkrete Tipps für die Weiterentwicklung ihres Geschäftsmodells erhalten.

Für mich persönlich war das Highlight der Woche die Präsentation der entwickelten Apps vor einer internen Fachjury und den Entwicklerkollegen – Gewinner ist das Start-up Kodira, dass mit der App Tourschall einen virtuellen Stadtführer programmiert hat.

Die Mobile Acceleration Week war erst der Anfang und gibt einen Vorgeschmack auf den Juni: Vom 4. bis 29. Juni quartieren wir uns für vier Wochen in einem Gründerloft in Berlin/Prenzlauer Berg ein. Mir ist der enge Austausch mit den Start-ups und Entwicklern sehr wichtig. Daher wollen wir das Loft als zentrale Plattform nutzen, bieten Workshops und Intensivcoachings an. Ein spannendes Projekt, das wir gemeinsam mit Start-ups und Entwicklern auf die Beine stellen.

Nächste Station der internationalen Mobile Acceleration Week ist übrigens London. Über Twitter können Sie meinem Kollegen Brian Hoskins, der die Mobile Acceleration Week betreut, folgen.

Posted by Stephan Jacquemot
Leiter der
BizSpark Programme Microsoft Deutschland