Vor wenigen Tagen hat das Sicherheitsunternehmen Symantec seinen Internet Security Threat Report veröffentlicht. Der Bericht zeigt unter anderem erneut die starke Zunahme an Malware-Attacken. Weltweit haben sich diese von 2010 auf 2011 fast verdoppelt, wie die Grafik zeigt. Deutschland liegt zudem bei den Aktivitäten von Cyberkriminellen laut des Reports europaweit vorne und verzeichnet im Vergleich die meisten Malware-Angriffe. Besonders interessant: Nicht auf vermeintlich eher unseriösen Webseiten lauern die Gefahren. Blogs und private Seiten sind laut den Experten am häufigsten infiziert. Alle Informationen finden Sie ausführlich im Pressebereich von Symantec.

Diese Ergebnisse zeigen erneut beispielhaft die Bedeutung moderner IT-Technologien und regelmäßiger Softwareupdates. Schon der richtige Browser schützt vor bösen Überraschungen. Die aktuelle Version des Internet Explorer wehrt dank innovativer Sicherheitsmechanismen zuverlässig Malware-Attacken ab. Das Fraunhofer Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT) bestätigte jüngst in einer Studie, dass der Internet Explorer 9 am zuverlässigsten vor Malware schützt. Firefox landete auf dem letzten Platz. Die Details finden Sie hier.

Auch das Fraunhofer SIT bestätigt: „Angriffe mittels Malware werden weiter zunehmen", sagt Dr. Markus Schneider, stellvertretender Leiter des Fraunhofer SIT. „Für Nutzer ist es sehr vernünftig, auf verschiedene Schutzmaßnahmen zu setzen. Hierbei gehören neben der Nutzung eines Antivirenprogramms und einer aktivierten Firewall auch Browser, welche vor dem Herunterladen von Malware schützen."

Alle Informationen zum Internet Explorer finden Sie im neuen Top Themen Bereich auf dem Microsoft Newsroom.

Posted by Irene Nadler
Communications Manager Consumer

Bildquelle: 17. Auflage des Symantec Internet Security Threat Report