„Microsoft stellt sich im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern seiner Verantwortung“, so lautet das Fazit einer aktuellen Studie des Marktforschungsunternehmens Experton.

Unter dem Titel „Entmystifizierung der Beschaffung von Office-Produktivitätslösungen, die auf SaaS- / Cloud-Lösungen basieren“ werden dabei die unterschiedlichen Datenschutz-Leistungen verschiedener Private und Public Cloud-Anbieter untersucht. Neben den Produkten von Microsoft und Google setzt sich die Studie u.a. auch mit Angeboten von Saleforce.com, Dropbox und T-Systems auseinander. Axel Oppermann, Senior Advisor Experton Group,  sieht die Microsoft Produkte um Office 365 beim Thema Datenschutz gegenüber der Konkurrenz im Vorteil. Microsoft habe bei Themen wie der Auftragsdatenverarbeitung – einer Rechtsgrundlage zum reibungslosen Austausch von personenbezogenen Daten – vorgelegt, und als Marktgestalter die Erfolgschancen seines Hoffnungsträgers Office 365 nachhaltig gesteigert, heißt es im Fazit der Research Note.

Die gesamte Studie zum Nachlesen finden Sie unter: http://bit.ly/HWw8b4


Posted by

Microsoft Newsservice