Ich bin dieses Jahr zum zweiten Mal beim MVP Summit in Redmond dabei. Wenn man hier am Microsoft Campus ist, ist das ein bisschen wie Urlaub mit Freunden. Man trifft IT-Experten aus der ganzen Welt – manche davon kennt man persönlich aus dem eigenen Land oder von verschiedenen Events und viele lernt man erst beim Summit kennen.

Eines haben wir alle gemeinsam: Die Leidenschaft für IT und für Community Building. Diese „passion“ verbindet alle
MVPs, gleich aus welchem Land, welche Kultur oder Sprache. Dieses internationale Flair gehört genauso zum MVP Summit wie die Technologie, die uns begeistert. 

Jeder MVP ist Experte für ein bestimmtes Produkt oder einen bestimmten Bereich. Meine Expertise ist Office 365.

Die Office 365 MVP’s sind eine sehr kleine Gruppe: Wir haben 2011 mit insgesamt acht MVP’s begonnen, 2012 sind es nun 22 in diesem Thema. Office 365 bietet „Software as a Service“ aus der Microsoft Cloud und beinhaltet viele Technologien, die in diesem neuen Microsoft Produkt zusammengefasst werden – Exchange Online, SharePoint Online, Lync Online und Office Professional Plus. Es ist ein spannendes Thema, Kunden und Partner auf dem Weg in die Cloud zu beraten und zu begleiten, nach mehr als vier Jahren in dem Thema bin ich doch jeden Tag auf’s neue begeistert und freue mich über die vielen Möglichkeiten, die sich für Unternehmen durch Nutzung der Cloud Services bieten.

Das Tolle am Summit ist, dass die MVPs persönlichen Kontakt zu den Microsoft Mitarbeitern in „ihren“ Produktteams haben. Das Kennenlernen und Austauschen ist für beide Seiten enorm wichtig: Microsoft erhält so direktes Feedback von IT-Experten aus dem „real life“ und MVPs profitieren von den neuesten Informationen – eine Win-Win Situation. So habe ich drei Tage lang Sessions zu Office 365 und allen Neuigkeiten, die da so kommen werden. Die Bandbreite der Infos dabei ist enorm und es bedarf schon einiger Zeit, bis alles verarbeitet, überdacht und auch verstanden wird. Was Office 365 betrifft sei einmal eines verraten: Es wird noch besser und wir können uns auf einige sehr interessante Neuigkeiten freuen. Egal, ob im Development Bereich oder in der Infrastruktur, Office 365 rocks! 

Ein besonderes Highlight ist für mich immer die letzte Session: hier haben wir ein sogenanntes Executive Briefing, wo wir
in einer sehr offenen Diskussion über Strategien, Ausrichtung und derzeit offene Punkte rund um Office 365 mit den Teamleadern diskutieren.

Heute durften wir ein Rechenzentrum besichtigen: wer sich das bisher als kalten, dunklen und lauten Raum voller Computer vorgestellt hat – es ist anders, nämlich voller Technologie und voller Innovation. Was Microsoft hier rund um diese Technologie leistet und tut ist beeindruckend. Danach ging es zur Abendveranstaltung, zu einem Treffen mit der Produktgruppe. Hier durften einige von uns gemeinsam mit dem Produktteam ein Interview rund um Office 365 und unsere Community-Arbeit machen. Gemeinsam mit Brett Hill – der so wie ich letztes Jahr schon als Office 365 MVP dabei war, wurden wir also interviewt, auf einer Bühne im gleißenden Scheinwerferlicht. Wir hatten unseren Spaß dabei!

Auf dem Microsoft Campus arbeiten etwa 35.000 Menschen. In vielen Gebäuden gibt es ein Restaurant und eine Cafeteria. Das Herzstück ist „The Commons“ mit mehreren Restaurants und Shops (Post, Bank, Fahrradshop, etc.). Das Visitor Center mit dem „Microsoft Company Store“ ist gleich hier daneben in Building 92.

Da die Distanzen zwischen den Gebäuden teilweise ziemlich groß sind, betreibt Microsoft eigene Shuttle-Services (The Connector), die bestimmte Routen anfahren. Man muss schon einige Minuten einplanen, um zum gewünschten Building zu gelangen – und manchmal verfahren sich sogar die Taxifahrer…

Zusätzlich hat Microsoft auch einige Gebäude im Nachbarort Bellevue und in Seattle. Konferenzgäste und Teilnehmer, wie jetzt beim MVP Summit, sind meistens im Nachbarort Bellevue untergebracht – hier operieren täglich Shuttlebusse.

Wow. Ein paar Tage volles Programm! Viel Wissen, viel Austauschen, viel Spaß – und wenig Schlaf.

Schöne Grüße aus der Cloud!

 

 

Posted by Martina Grom

Microsoft Most Valuable Professional for Office 365

 

 

Über Martina Grom

Martina arbeitet als IT-Consultant & ist Gründungsmitglied und CEO von atwork information technology. Das in Wien/Österreich ansässige Unternehmen atwork ist spezialisiert auf die Entwicklung von Online Lösungen und Cloud Services.

Martina wurde Anfang 2011 als erste Frau von damals insgesamt 8 MVP’s (Microsoft Most Value Professional) für Ihre Expertise zu Office 365 ausgezeichnet. Sie schreibt viele Fachartikel und ist eine passionierte Bloggerin. Ihre Lieblingsthemen sind Online und Social Media, cloud computing und Office 365. Martina ist Autorin für das TechNet Team Blog Austria und für das atwork Blog http://blog.atwork.at.

Martina hat Internationale BWL an der Universität Wien studiert.

Blog: http://blog.atwork.at

Twitter: @magrom

Cloudusergroup.at: http://www.cloudusergroup.at

Web: www.atwork.at

Im April erscheint Ihr erstes Buch: Microsoft Office 365 für kleine Unternehmen.