MicrosoftPresse

Der offizielle Microsoft Deutschland Presse Blog.

Warum Office 365 die bessere Lösung ist!

Warum Office 365 die bessere Lösung ist!

  • Comments 1
  • Likes

 

Ab Dezember ist Office 365 die erste und derzeit einzige cloud-basierte Lösung, die jedem Kunden die EU Model Clauses als Standardvertragsklauseln in Verbindung mit einer umfassenden Auftragsdatenverarbeitungs-Vereinbarung anbietet. Damit setzt Microsoft Maßstäbe bei der Datensicherheit und die Forderungen der deutschen Datenschützer transparent um. Dass die Umsetzung von Sicherheitsstandards und das daraus entstehende Vertrauen in die Microsoft Cloud wesentliche Wettbewerbsvorteile sind, zeigen Beispiele wie die Stadt Los Angeles. Dort gelingt es Google seit 2 Jahren nicht, den geforderten Datenschutz zu gewährleisten.

Neben der Sicherheit steht für Microsoft die Produktivität für alle seine Business Kunden im Vordergrund. Mit Office 365 bieten wir eine vollständig integrierte Cloud-Lösung für modernste Formen der Zusammenarbeit und Kommunikation – und das für Unternehmen jeder Größenordnung. Office 365 ist bereits ab einem Nutzer buchbar und bietet damit auch KMUs und Start-ups immer die modernste Technologie ohne Vorabinvestitionen und (Eigen)Betriebskosten. Die einheitliche Plattform-Architektur bietet Unternehmen, die Microsoft-Produkte bereits on-premise einsetzen, den flexiblen Hybrid-Betrieb von Office 365 mit der bestehenden Systemlandschaft. Kunden schützen damit ihre Investitionen und haben die Wahlfreiheit, ihren Weg in die Cloud zu ihren Bedingungen zu gestalten. Anwender können ihre gewohnte Arbeitsumgebung gemeinsam mit den neuen Online-Diensten wie Instant Messaging, Online-Konferenzen und Dokumenten-Management nutzen. Damit werden auch Dienste, die zuvor nur Großunternehmen mit eigenen IT-Abteilungen zugänglich waren, für KMUs und Start-ups möglich. Office 365 erreicht mit diesem ganzheitlichen Ansatz die höchste Produktivität am Markt. Oder in anderen Worten: „Nach einer kurzen Evaluation der möglichen Alternative Google Apps for Business fiel die Entscheidung für Office 365. Microsoft Office ist Standard im Geschäftsleben, bildet Workflows besser ab und lässt sich einfach mit anderen Anwendungen vernetzen", bestätigt Christian Berthold, Partner, Berthold Consulting Partners Germany (BCPG).

Last but not least, die Kostenersparnis. Während Office 365 unterschiedliche Pakete für die individuellen Anforderungen in Unternehmen anbietet, wirbt Google Apps mit dem Ansatz „one-size-fits-all". Das soll ein einfaches, transparentes und kostengünstiges Preismodell ermöglichen. Dadurch verursacht Google Apps laut Google nur ein Drittel der Kosten von Konkurrenzlösungen wie Office 365. Auf den ersten Blick mag das stimmen. Allerdings werden bei Office 365 und Google Apps for Business Äpfel mit Birnen verglichen. Denn schaut man genauer hin, entdeckt man eine Vielzahl versteckter Kosten für Applikationen, zusätzlichen Support und mehr IT-Admin Services, die für Unternehmen elementar, aber von Google Apps nur zu Extrakosten oder gar nicht abgedeckt werden. So bieten die Google Apps for Business zum Beispiel kein Single Sign-On. Zur Synchronisation der Passwörter für Netzwerk und Google Apps fallen Extrakosten in Höhe von zirka 36 US Dollar für eine Lösung über einen Drittanbieter an. Auch der IT-Support ist nicht auf die Bedürfnisse von Unternehmen ausgelegt. So summieren sich für Google Apps Help Desk Support Services weitere 360 US-Dollar jährlich plus 30 US-Dollar für jede Neu-Anmeldung eines Anwenders. Die Total Costs of Ownership (TCO) bei der Anwendung von Google Apps for Business liegen daher deutlich höher als die angegebenen Lizenzkosten von 50 US-Dollar pro Anwender und Jahr.

Die Vorteile von unserer transparenten Preisstrategie bestätigen uns auch Kunden und Analysten: „Das attraktive Lizenzmodell von Office 365 war beispielsweise ausschlaggebend für die Entscheidung der Landkreis Passau Gesundheitseinrichtungen, da man genau bestimmen konnte, wer auf die Lösung Zugriff haben sollte und welche Lizenzen man dafür benötigte – ohne dass man versteckte Kosten befürchten musste", so Michael Zettl , Consultant Business Systemhaus AG, oder in den Worten eines Analysten „Insbesondere KMUs stehen vor der Herausforderung, ihre Mitarbeiter optimal mit IT auszustatten. Es geht darum, dass jeder Mitarbeiter die Software bekommt, die er benötigt, und dass das Unternehmen auch nur das bezahlt, was der Mitarbeiter nutzt. Es bringt nichts, im Gießkannenprinzip Software zu installieren", so Axel Oppermann, Analyst bei der Experton Group.

Neben den bekannten Consumer-Lösungen adressiert Google mit den Google Apps seit geraumer Zeit auch Business-Kunden, insbesondere KMUs und Start-ups. Mit einer „one-size-fits-all" Strategie verspricht das Unternehmen kostengünstige und umfassende Cloud-Dienste für Unternehmen. Zugegeben – das klingt auf den ersten Blick nach einem attraktiven Angebot. Bei näherer Betrachtung erkennt man jedoch erhebliche Defizite in Sachen Datensicherheit, Produktivität und Kostenersparnis.

"We know our business and yours"

Microsoft ist seit 25 Jahren erfolgreicher Anbieter von Business-Lösungen. Vor 15 Jahren haben wir Anwendern erstmals cloud-basiertes Arbeiten ermöglicht. Das Business-Segment, das auch das Geschäft mit Office einschließt, sorgte im jüngsten, dritten Geschäftsquartal für 5,3 Milliarden Dollar Umsatz – ein Zuwachs um 21 Prozent und gut 3,1 Milliarde Dollar Gewinn. Rund eine dreiviertel Milliarde Menschen arbeitet nach Hochrechnungen von US-Marktforschern heute mit einer der zahlreichen Office-Versionen auf ihren Endgeräten. Microsoft kennt die Anforderungen in kleinen und mittelständischen Unternehmen, die insbesondere mit einer effizienten und vereinfachten Kommunikation und Zusammenarbeit verbunden sind. Mit dem Angebot von Office 365 macht Microsoft seit Juni 2011 High-End-Technologie auch für KMUs und Start-ups verfügbar. Argumente, die nicht nur zeigen, dass wir unsere Kunden und deren Bedürfnisse kennen, sondern auch, dass Office 365 im Gegensatz zu Google Apps eine richtige Business-Lösung ist, die sich an den unterschiedlichsten Bedürfnissen unserer Kunden ausrichtet und ständig weiterentwickelt.

Weitere Informationen:

http://blogs.technet.com/b/whymicrosoft/archive/2011/11/11/clearing-the-atmosphere.aspx

http://blogs.technet.com/b/whymicrosoft/archive/2011/11/14/google-atmosphere-or-admosphere.aspx

Posted by Werner Leibrandt
Leiter Markt- und Wettbewerbsstrategie, Microsoft Deutschland GmbH

 

 

Comments
Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment