Digitaler Umbruch in Deutschlands Schulen setzt sich fort

Smartboard, Laptop & Co. halten zunehmend Einzug in deutsche Schulen. Computer und Internet nehmen eine immer wichtigere Rolle im Unterricht ein. Eine aktuelle  Umfrage der Nachrichtenagentur dpa an Bildungseinrichtungen in Sachsen bestätigt diese Entwicklung und zeigt, dass moderne IT  an vielen Schulen bereits erfolgreich in den Unterricht integriert wird. Danach gibt es in den rund 1.400 öffentlichen Schulen mehr als 62.000 Computer - etwa 44 pro Haus, hinzu kommen noch einmal rund 12.400 Notebooks. Statistisch teilen sich damit jeweils vier Schüler einen Computer.

Bei Microsoft Deutschland spielt die Bildungsförderung schon lange eine wichtige Rolle: Seit mehr als 15 Jahren engagiert sich das Unternehmen in diesem Bereich und ist mit seinem umfassenden Angebot als einziges IT-Unternehmen in Deutschland in allen bildungsrelevanten Segmenten vertreten. Auf der CeBIT 2010 präsentierte Microsoft in einem digitalen Klassenzimmer, welches Potenzial innovative Technologien für Schulen bieten und wie groß der Bedarf nach neuen Anwendungen ist. Mehr als 500 Schüler verlegten ihren Unterricht während der Messe in das 150 Quadratmeter große Klassenzimmer auf dem Microsoft-Stand.

Allerdings ist der Einsatz von moderner IT im Klassenraum noch längst nicht in allen Schulen selbstverständlich. Eine repräsentative Bildungs-Umfrage von TNS Infratest im Auftrag von Microsoft Deutschland im Februar dieses Jahres belegt den immer noch großen Handlungsbedarf im Bildungsbereich: 70 Prozent der deutschen Bürger halten eine stärkere Einbindung von Informationstechnologie im Unterricht für wichtig. Zwei Drittel der Befragten sind der Meinung, dass unser Bildungssystem die Anforderungen der modernen Arbeitswelt nicht genügend berücksichtigt.  

Die Schüler von heute, aufgewachsen als digital natives, nutzen digitale Medien jeden Tag privat und sind begeistert bei der Sache. Diese Begeisterung gilt es auf den Unterricht zu übertragen. Wie das konkret aussehen kann, zeigte Microsoft im Juni 2011 mit einem vernetzten Lernevent im Rahmen der Innovationsinitiative Chancenrepublik Deutschland . Drei Schulklassen aus Hamburg, Berlin und München wurden miteinander vernetzt und erlebten eine ganz neue Art des Lernens und der Zusammenarbeit in einer interaktiven Schulstunde. Ein Video des digitalen Lernerlebnisses finden Sie hier.

Posted by
Henrik Tesch, Leiter gesellschaftliches Engagement Microsoft Deutschland GmbH