Am 7. April fand in München der erste Cloud Talk von Microsoft statt. Mit diesem Veranstaltungsformat geht Microsoft Deutschland neue Wege, um die Chancen und Potenziale von Cloud Computing gemeinsam mit Vertretern aus Wirtschaft und Gesellschaft zu diskutieren und kritisch zu hinterfragen.

Gleich der erste Cloud Talk nahm sich ein interessantes Thema vor: wie entwickelt sich Cloud Computing im deutschen Mittelstand und damit im Motor und Herz der deutschen Wirtschaft? Moderiert vom ehemaligen Chefredakteur der Computerwoche, Christoph Witte, nahmen als Podiumsgäste Ralph Haupter (Microsoft), Dr. Michael Littger (BDI), Lynn Thorenz (IDC), Enno Olbrich (Agens Gruppe) und Oliver Baier (Fa. Köttermann) am Talk teil. Damit waren sowohl Befürworter, als auch Skeptiker von Cloud Computing versammelt und diskutierten durchaus kontrovers und unterhaltsam mit den anwesenden Journalisten die Vorbehalte und Chancen moderner IT-Lösungen. 

IDC präsentierte zu Beginn ein White Paper, das deutlich zeigt: Cloud Computing ist zentraler Innovationsmotor für Deutschland und in den Unternehmen weiter auf dem Vormarsch. Mehr als ein Viertel der deutschen Unternehmen (27 Prozent) nutzen demnach bereits Cloud Services oder führen diese aktuell ein. 33 Prozent planen zudem ganz konkret, in den nächsten zwei Jahren Cloud Services zu nutzen. An dem Siegeszug der Cloud zweifelt aber kaum noch einer: allein 69 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass sich in den nächsten zwei bis fünf Jahren Cloud Computing etablieren wird. Derzeit nutzen bereits über 5.000 Microsoft Kunden in Deutschland Cloud Services - Tendenz steigend.

Alles gut also? Ralph Haupter betonte: Die Cloud kann zum entscheidenden Innovationsmotor des Wirtschaftsstandorts Deutschland werden. Es müssen die Chancen der Cloud, den USP für jeden betont und aufgezeigt  werden. Cloud Services aus Deutschland haben das Zeug zum Exportschlager! Zugleich muss die IT-Industrie aber auch die kritischen Aspekte herausstellen.

Lynn Thorenz von IDC sieht die größten Barrieren bei der Nutzung von Cloud Services im deutschen Mittelstand in den Sicherheitsthemen. Erfolgsbeispiele von Unternehmen, die bereits erfolgreich in der Cloud sind und zeigen, dass sie in Fragen der Sicherheit sehr stark von der Cloud profitieren, führen aber zunehmend zu einem Umdenken und sich Öffnen gegenüber diesen Services. Dennoch fehlt es an Orientierung im Umgang mit der Cloud - hier muss es mehr Information, Aufklärung und Hilfe auf dem Weg in die Cloud geben. Dr. Littger vom BDI sieht vor allem ein Kommunikationsproblem in der Vermittlung der Chancen und Potenziale von Cloud Services für deutsche Unternehmen.

IT-Unternehmen tragen also hierbei eine besondere Verantwortung, da der Wandel durch IT, getrieben durch Cloud Computing, unsere Gesellschaft und damit auch unsere Wirtschaft maßgeblich verändern wird. Microsoft hat daher im Rahmen seiner Corporate Technical Responsibility (CTR) eine Debatte angestoßen, die gemeinsam mit den  zentralen Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft über die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Potenziale von Cloud Computing diskutiert und somit die Verantwortung der gesamten Industrie und Politik miteinbezieht. Als Impuls zu dieser Diskussion wurde von Microsoft zur CeBIT ein Thesenpapier vorgestellt, das die Chancen und Verantwortung der neuen Technologie aufzeigt und zu einem Dialog anregen soll.

Der Münchner Cloud Talk von Microsoft ist ein erster Schritt in diesem Dialog. Mit diesem Format wird Microsoft auch in den nächsten Monaten immer wieder Aspekte und Facetten des Weges in die Cloud beleuchten und diskutieren.

Eine Zusammenfassung des ersten Cloud Talks und weitere Informationen rund um das Thema Cloud und Mittelstand finden Sie hier.

Das White Paper des IDC können Sie hier downloaden.

Die 12 Cloud-Thesen Microsofts finden Sie hier.

Die Pressemitteilung finden Sie hier.

Posted by Heiko Elmsheuser
Leitung Corporate Communications