Der erste Tag des Microsoft Management Summit ging gestern zu Ende - Zeit ein kleines Zwischenfazit zu ziehen:

Die Veranstaltung ist ausverkauft und das als der größte Systemmanagement Summit, den wir jeweils organisiert haben:

- Weit mehr als 4.000 Teilnehmer
- mehr als 50 ausstellende Partnerunternehmen
- mehr als 160 Breakouts zu nahezu allen Aspekten des Systemmanagements
- mehr als 450 Plätze in den so genannten Hands-on-Labs direkt zum Arbeiten und Ausprobieren unseres Angebots zu fast 90 Themen

Oben sehen Sie ein kurzes Fazit von Amy Barzdukas, als General Manager Server and Tools Communications, Microsoft Corporation, wesentlich verantwortlich für die MMS.

Konkret erlebbar ist dieser Erfolg unter anderem in der Form, dass man in einer Halle - groß wie 2 Fußballfelder, voll mit Stühlen für die Zuhörer der Keynote - steht und 15 Minuten vor Beginn der Keynote nur noch die Plätze ganz weit weg von der Bühne, hinten und außen, frei sind, wenn man überhaupt einen Platz findet.

Begonnen hat die MMS dann um 8.30 Uhr (Ortszeit Las Vegas) mit der Keynote von Brad Anderson, Corporate Vice President, Management & Security Division mit einem klaren Fokus auf dem Thema Private Cloud.

Es waren rund 75 hochinteressante Minuten, in denen Microsoft den Teilnehmern jene Cloud-Themen näher brachte, mit denen sich heute die IT-Experten der Unternehmen auseinander setzen müssen. Schwerpunkt war, wie einfach der Aufbau und die Verwaltung einer Private Cloud auf Basis aktueller Microsoft-Technologie erfolgen kann. Wir haben gezeigt, was die kommende Version von System Center kann und wie wir künftig mit dem System Center Advisory unseren Software Assurance-Kunden besseren Service durch Erfahrungen aus dem Microsoft-Support noch besser unterstützen können.

Nach der Keynote konnten sich die Teilnehmer der MMS in Breakout Session detailliert über die Produkte, Strategien und Technologien rund um das Thema Systemmanagement informieren.

Der Tag heute steht ganz im Zeichen von Windows Intune, aber dazu später mehr.

Posted by Frank Mihm-Gebauer
Communications Manager Anwendungs- und Infrastruktur-Software
Microsoft Deutschland