Microsoft hat heute acht Sicherheitsupdates veröffentlicht, von denen vier als "kritisch" und vier als „wichtig“ eingestuft werden. Insgesamt schließen die Updates 26 Schwachstellen. Die kritischen Bulletins schließen Lücken in Internet Explorer, .NET Framework und Windows.

Das kritische Bulletin für Internet Explorer (MS13-080) ist ein kumulatives Update, dass neben neun weiteren auch die öffentlich bekannt gewordene und durch Sicherheitshinweis 2887505 bereits adressierte Schwachstelle schließt. Es sollte mit hoher Priorität installiert werden, da bereits Angriffe auf die erwähnte Schwachstelle im Internet beobachtet werden.

Ebenfalls mit hoher Priorität sollten MS13-081 und MS13-083 installiert werden. MS13-081 behebt sieben Lücken in Windows. Die schwerwiegendste dieser Lücken kann zu Remote Code Execution führen, wenn eine Website mit einer speziell präparierten OpenType-Schriftart angezeigt wird.

Am Mittwoch, den 09. Oktober liefert ein Webcast um 20.00 Uhr MEZ weitere Antworten rund um die Bulletins. Der Webcast ist anschließend „on demand“ verfügbar.