Microsoft wird am kommenden Dienstag sieben Sicherheitsupdates veröffentlichen, von denen zwei als "kritisch" und fünf als „wichtig“ eingestuft werden. Insgesamt werden zwölf Sicherheitslücken geschlossen. Die kritischen Bulletins beheben Schwachstellen in Microsoft Windows, Office, Developer Tools und Microsoft Server Software. Die fünf als „wichtig“ klassifizierten Bulletins schließen Lücken in Microsoft Windows, .NET Framework und Microsoft Server Software.

Würden die geschlossenen Lücken erfolgreich missbraucht, wäre je nach Schwachstelle das Ausführen von beliebigen Code aus der Ferne (Remote Code Execution), Rechteerhöhung (Elevation of Privilege), das Umgehen einer Sicherheitsfunktion (Security Feature Bypass) oder ein Denial of Service möglich.

Alle Details zu den Updates gibt es am kommenden Dienstag, dem 08. Januar. Am Mittwoch, den 09. Januar liefert ein Webcast um 20.00 Uhr MEZ alle wichtigen Details zu den Bulletins. Der Webcast ist anschließen „on demand“ verfügbar.