Microsoft wird am kommenden Dienstag sechs Sicherheitsupdates veröffentlichen, von denen eines als "kritisch", vier als „wichtig“ und eines als "moderat" eingestuft werden. Betroffen sind alle unterstützten Versionen von Windows (XP SP3, Vista, Windows 7, Server 2003, Server 2008, Server 2008 R2), Microsoft Visual Studio 2008 und 2010 sowie Microsoft Expression Design. Die kritische Lücke ist in Windows zu finden.

Würden die geschlossenen Lücken erfolgreich missbraucht, wären – je nach Schwachstelle – Ausführen von beliebigem Code über das Internet (Remote Code Execution, eine Rechterhöhung (Elevation of Privileges) oder das Lahmlegen des Systems (Denial of Service) möglich.

Alle Details zu den Updates gibt es am kommenden Dienstag, dem 13. März. Die US-Kollegen beantworten in einem Webcast am 14. März um 20.00 Uhr deutscher Zeit alle wichtigen Fragen zu den März-Updates. Die Registrierung für den Webcast findet sich hier.