Wie bereits angekündigt, hat Microsoft heute 17 Sicherheitsupdates veröffentlicht, von denen neun als „kritisch“ und acht als „wichtig“ eingestuft sind. Insgesamt werden 64 Schwachstellen behoben, die in Microsoft Windows, Microsoft Office, Internet Explorer, Visual Studio, .NET Framework und GDI+ zu finden waren. Eine Übersichtsseite listet alle Sicherheitsbulletins dieses Monats auf. Im MSRC-Blog der US-Kollegen gibt es weitere Details, insbesondere zur Priorisierung der Bulletins.

 

Die aus Microsofts Sicht wichtigsten Bulletins in diesem Monat sind MS11-018 (Internet Explorer), MS11-019 (SMB-Client) und MS11-020 (SMB-Server). Die zu diesen Bulletins gehörenden Updates sollten von Kunden mit hoher Priorität getestet und installiert werden. Die durch MS11-020 behobene Schwachstelle könnte – würde sie von Angreifern missbraucht – aufgrund ihrer Natur zu einem Wurmausbruch führen. Die Lücke wurde Microsoft vertraulich gemeldet, so dass keinerlei Informationen nach außen drangen, bevor das Problem durch das Update behoben wurde.

 

Wichtig zu wissen im Zusammenhang mit MS11-018: Es sind alle Versionen des Internet Explorer betroffen, mit Ausnahme des neuen Internet Explorer 9. Kommt der Internet Explorer auf einem Windows Server zum Einsatz, ist das Update „wichtig“, auf Windows-Clients hingegen „kritisch“. Das Update behebt die Sicherheitslücke, die während des Pwn2Own-Wettbwerbs entdeckt wurde.

 

Die Bulletins MS11-023 und MS11-25 beheben Probleme, die im Zusammenhang mit DLL-Preloading stehen. Microsoft untersucht seine Produkte weiterhin auf Schwachstellen in diesem Umfeld.

 

Mit 17 Sicherheitsbulletins erreicht der April einen neuen Rekordwert. Nie zuvor gab es so viele Sicherheitsupdates von Microsoft auf einmal. MS11-034 adressiert 30 Schwachstellen im Windows-Kernel. Dies ist die bislang größte Zahl an Lücken, die ein einzelnes Update behebt. Da die Schwachstelle nicht Remote missbraucht werden kann, ist das Bulletin nur als „wichtig“ eingestuft.

 

Die US-Kollegen geben in einem Webcast um 20.00 Uhr deutscher Zeit alle wichtigen Details zu den April-Updates bekannt. Die Registrierung für den Webcast findet sich hier.