Microsoft für kleine und mittelständische Unternehmen

Themen rund um den Einsatz von IT in kleinen und mittelständischen Unternehmen

Microsoft für kleine und mittelständische Unternehmen

Beiträge
  • US Convergence 2015 – jetzt Frühbucherrabatt sichern!

    Vom 16. bis zum 19. März 2015 findet in Atlanta, Georgia die US Convergence statt. Das Mega-Event der Dynamics-Communitybietet:

    • Wissensaustausch in Hunderten von Sessions, in denen Sie das ganze Microsoft-Portfolio kennenlernen und mehr über neue Potenziale mit Ihrer Unternehmenslösung erfahren
    • Vernetzung mit anderen Anwendern, Partnern und den Produktexperten von Microsoft – für langfristige Geschäftsverbindungen mit Mehrwert
    • Ein attraktives Rahmenprogramm: Großer Expo-Bereich, Abendveranstaltungen und Networking-Events

    US Convergence 2015 in Atlanta

    Registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie noch bis 8. Januar vom Early-Bird-Angebot mit 300 $ Ersparnis!

    Informieren Sie sich schon jetzt über die vorläufige Agenda und den Session-Katalog. Einer der Keynote-Speaker auf der US Convergence wird Satya Nadella sein (Blog)!

    Sie wollen mehr erfahren und stets bei allen Themen zur US Convergence 2015 auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie dem Convergence-Team:

    Facebook: Convergence

    Linkedin: Convergence

    Twitter: Convergence

    Youtube: Convergence

    Viele Grüße
    Rebecca Schickel

  • Umfrage zu Tablets bei KMU: Microsoft OS am besten integrierbar

    Das Marktforschungsinstitut techconsult hat IT-Verantwortliche in mittelständischen Unternehmen zum Einsatz von Tablets in KMU befragt.

    Art der Geräte
    Dabei kam heraus, dass bereits bei über 40 Prozent der mittelständischen Unternehmen Tablet-PCs für geschäftliche Zwecke genutzt werden – am häufigsten Slate-Tablets (ohne mechanische Tastatur). Je größer die Unternehmen sind, desto häufiger kommen auch 2-in-1 Geräte oder konvertible Tablets zum Einsatz. Diese Geräte dürften laut techconsult in Zukunft wohl auch noch mehr an Bedeutung gewinnen: „Die Nutzer schätzen es, aus einem super flachen Notebook mühelos ein einfaches Tablet ohne Tastatur zu machen, was letztendlich businesstauglicher scheint als ein Tablet ohne mechanische Tastatur”, kommentiert Verena Bunk, Analystin bei techconsult. Allerdings gehen nur 21 Prozent der Befragten davon aus, dass das Tablet den Business-Desktop vollständig ersetzen kann.

    App-Nutzung
    Die meisten Tablet-Nutzer (95 %) gaben an, auf ihren Geräten nur bis zu fünf Business-Apps installiert zu haben. Neben Office-Programmen sind das vor allem Anwendungen mit Termin- und Kalenderfunktion, sowie Apps zur Kommunikation und allgemeinen Information. Einige Unternehmen bieten spezielle interne Branchen-Apps für Produkt-Präsentationen auf den tragbaren Geräten an. Anwendungen wie mobile CRM-Systeme sind hingegen eher selten auf den Tablets zu finden.

    Funktion
    Am häufigsten wird der Tablet-PC im Sales- und Außendienst (43 %) und zu Präsentationszwecken (41 %) eingesetzt. Jeweils ein Drittel der Befragten nutzt es für produktive Anwendungen und zur Datenaufnahme oder Datenerfassung.

    Betriebssysteme
    Auch wenn im Consumer-Bereich bei Smartphones mittlerweile Android die Nase vorn hat, so sieht es im Business-Bereich anders aus: 37 % der befragten mittelständischen Unternehmen arbeiten mit iOS-Geräten, 30 % mit dem Microsoft-Betriebssystem Windows 8 bzw. 8.1. Android-Geräte folgen auf Platz 3.

    Voraussetzungen
    Für den geschäftlichen Einsatz von Tablets müssen aus Sicht der Anwender zwei wesentliche Voraussetzungen erfüllt sein: Einerseits sollten sie vollständig in das Unternehmensnetzwerk integrierbar sein, gaben 80 % der Befragten an, andererseits muss die IT- und Datensicherheit gewährleistet werden (ebenfalls 80 %). Das könnte auch ein Grund für den hohen Anteil von Microsoft-OS-Geräten sein: Durch die in den Unternehmen vorherrschende Windows-Infrastruktur lassen sie sich leichter ins Unternehmensnetzwerk integrieren als andere. Auf Platz 3 der entscheidungsrelevanten Kriterien liegt die Akkulaufzeit. Preis, Gewicht oder Marke spielen eine eher untergeordnete Rolle.

    techconsult-Befragung: Tablets bei KMU

    Quelle: http://www.techconsult.de/index.php/43-uncategorised/324-market-paper

    Weitere Informationen zu der Befragung finden Sie hier.

    Jetzt 100 Euro günstiger: Das Surface Pro 3 ist Tablet und Laptop in einem! Weitere Informationen. 

    Viele Grüße
    Rebecca Schickel

  • Der Social Media-Dienst Yammer im Einsatz bei Berlin Burger International

    Netzwerkkommunikation und Langzeitgedächtnis: Mit dem individualisierbaren Social Media-Dienst Yammer hat sich die Kommunikation und Zusammenarbeit im Burger-Restaurant Berlin Burger International deutlich verbessert.

    Mit Yammerkann jeder im fünfköpfigen Führungsteam an zentraler Stelle Nachrichten posten und damit alle gleichzeitig erreichen. Das Team kann sich so schneller untereinander abstimmen – von jedem Ort aus. Auch Dokumente, z. B. Dienstpläne, können ganz einfach hochgeladen und ausgetauscht werden.

    Yammer bei Berlin Burger International

    So sieht Yammer bei Berlin Burger International aus.

    Bisher gab es bei Problemen immer nur einen Ansprechpartner: den Inhaber Thimo Gladel. Er musste sich ständig per Telefon, E-Mail oder SMS mit seinem Team austauschen, um Probleme zu lösen. Denn trotz der klaren Wege wurden Beschlüsse immer wieder anders umgesetzt als ausgemacht. „Oft lag es an der Kommunikation, Aufträge wurden einfach anders verstanden“, berichtet Gladel. „Aber eine Lösung dafür hatten wir nicht.“

    Der Microsoft-Partner Experts Inside schlug die Kommunikationslösung Yammer vor, die Teil der Cloud-Lösung Microsoft Office 365ist. Sie ist ständig erreichbar und im Abonnement zu beziehen. Experts Inside richtete das Yammer-Portal innerhalb eines Tages ein. Zudem ist Yammer plattformunabhängig, die Mitarbeiter können es auf einem PC, Tablet oder Smartphone mit beliebigem Betriebssystem nutzen. „Die Einstiegkosten sind so gering, das war einen Versuch wert“, so Gladel.

    Yammer ist dabei für Gladel auch wie ein Langzeitgedächtnis. „Hat man etwas diskutiert, scrollt man einfach runter, holt das hoch und sieht, was besprochen wurde.“ Am meisten begeistert ihn aber, dass er nicht mehr den Verteiler machen muss: „Es ist entspannter geworden. Bei uns allen fünf.“

    Weitere Informationen zu der Kundenreferenz finden Sie hier.

    Weitere Informationen zu Yammer finden Sie hier.

    Beste Grüße
    Ihre Rebecca Schickel

  • Live-Webcast: Einführung in Microsoft Azure für Startups

    Erfahren Sie in diesem Live-Webcast, wie Sie die Cloud-Dienste von Microsoft Azure optimal für Ihr Startup nutzen können. Von IaaS und PaaS über Linux VMs bis hin zu vorinstallierten OpenSource-Lösungen für eCommerce, Webblogs und Machine Learning – das alles bietet Microsoft Azure. Und weil das so gut zu Startups passt, können Sie diese Services – im Wert von monatlich je bis zu ca. 120 Euro ($150) – über Microsoft BizSpark (www.bizspark.com) für 3 Jahre kostenfrei einsetzen.

    Der Webcast findet am Donnerstag, den 18.12.2014 von 10-11 Uhr statt.

    Jetzt zum kostenfreien Webcast „Einführung in Microsoft Azure für Startups“ anmelden!

    Weitere Informationen:
    - Kundenreferenz: Sehen Sie im Video, wie das Startup timely Microsoft Azure bereits sehr erfolgreich für seine cloudbasierte Terminvereinbarungssoftware nutzt.
    - Microsoft BizSpark – Das Programm für Startups von Microsoft
    - Microsoft Azure – Die Cloud-Plattform, die sich Ihrem Startup anpasst

    Beste Grüße
    Ihre Rebecca Schickel

  • Office-Weihnachtskampagne: Selfie zum Chalfie machen und ganz einfach spenden

    So einfach ist helfen: Mit dem Aktionsaufruf „Jedes Selfie hilft helfen“ startet Microsoft jetzt eine Office-Weihnachtskampagne, zu der Sie ganz einfach mit Ihrem Chalfie (Charity-Selfie) beitragen können.

    Office-Weihnachtskampagne: Mit Chalfie spenden Das Chalfie ist das Selfie mit Charity-Funktion. Denn für jedes hochgeladene Chalfie spendet Microsoft 5 Euro an die Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. für das Projekt „Hilfe für Flüchtlinge in Deutschland“. Microsoft spendet auf diese Weise bis zu 25.000 Euro. Mit den Spenden finanzieren die Johanniter Bildungs-, Sprachförderungs- und Integrationsprojekte für Flüchtlinge in Deutschland. Auch Microsoft engagiert sich seit über 20 Jahren für Projekte in der Bildung, weshalb es eine Herzensangelegenheit ist, die Johanniter mit Spenden zu unterstützen. Wenn Sie möchten, können Sie den Betrag mit Ihrer eigenen Spende zusätzlich erhöhen (oder per Überweisung an Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., IBAN DE98 3702 0500 0004 3300 00, mit dem Stichwort: Office Chalfie).*

    Die Aktion findet von 1. bis 31. Dezember 2014 statt.

    Jetzt Chalfie hochladen!

    * Eine Zuwendungsbestätigung kann nur ausgestellt werden, wenn im Verwendungszweck neben dem Stichwort die vollständige Adresse angegeben wird.

    Beste Grüße
    Ihre Rebecca Schickel