Literatur recherchieren, Sekundärtexte wälzen, Hypothesen aufstellen, Befragungen durchführen, Ergebnisse auswerten und dann alles in einen runden und verständlichen Text bringen ‒ Forschungsarbeiten zu schreiben kann einem manchmal wirklich den letzten Nerv rauben. Oja, ich habe es erst vor Kurzem wieder selbst erfahren und erleben dürfen.

Wie froh war ich bei meinem eigenen Wirrwarr im Kopf einen zuverlässigen Partner an meiner Seite zu haben, der mich zumindest bei der technischen Umsetzung immer 1A unterstützte: Danke an Office für Copy & Paste, den Formatpinsel, die perfekte Fußnotenstruktur, das automatisch generierte Inhalts- und Abbildungsverzeichnis, die wunderhübsche Diagrammerstellung aus komplizierten Pivot-Tabellen und die Zwischenspeicherung im Hintergrund! Und Happy Birthday zum 25.!Das meistgenutzte Softwarepaket der Welt erleichtert Tag für Tag mehr als einer Milliarde Nutzer die Wissensarbeit – und das seit genau 300 Monaten. Genau heute vor 25 Jahren, am 1. August 1989, ging mit Word 4.0, Excel 2.2, PowerPoint 2.01 und Mail 1.37 die allererste Office-Suite, „The Microsoft Office”, auf dem Mac an den Start.

Seitdem ist viel passiert, wie dieser Rückblick zeigt:

Der Beginn von etwas Großem: Die Geburtsstunde auf dem Mac

1989
: Nach der Revolution für die Textverarbeitung mit Word 1.0 (1983), für die Tabellenkalkulation mit Excel 1.0 (1985) und für Präsentationen mit PowerPoint (1987) schlägt am 1. August die Geburtsstunde für die gesamte Suite „Microsoft Office“ für den Mac.

1990: Aus drei mach eins: die Komponenten Word, Excel und PowerPoint werden erstmals in einer Suite für Windows-PC unter der Bezeichnung „The Microsoft Office“ gebündelt.


Sie haben Post! Office als Erfolgsmodell für E-Mail, Kalender und Zusammenarbeit

1991:
Der Uropa von Outlook betritt die Bühne: Microsoft Mail.

1992: Der PC wird immer mehr die Heimat für Office: Die Datenbanksoftware Access erscheint – jedoch nur für Windows, bis heute nicht für Mac.

1995: Mehr als 30 Millionen Anwender nutzen Excel. Außerdem neu und bis heute nicht mehr wegzudenken: Die Fehlerkorrektur bei Word als Teil der Office-Suite.

1996: Geboren, um Tipps zu geben: Die animierte Büroklammer Clippy erblickt das Licht der Welt und steht Nutzern von Word in Office 97 zur Seite. Außerdem wird Outlook als Programm für E-Mail, Kalender und kollaborative Zusammenarbeit Bestandteil von Office.

1999: Wer hat Angst vorm Y2K-Bug? Nicht die Anwender von Office 2000, das auch für den Einsatz im dritten Jahrtausend programmiert wurde. Zum Glück drehte sich die (IT-)Welt sowieso ohne Zwischenfall weiter.

2001:Bye, bye MS-DOS: Office XP ist das letzte Paket, das auf MS-DOS-basierenden Betriebssystemen wie Windows 98 läuft.


Egal ob Ribbon-Bar, Inspirationen an jedem Ort oder intuitive Bedienung ‒ Office ist der Zeit voraus

2003
: Office 2003 erscheint und gehört bis heute zu den beliebtesten und erfolgreichsten Office-Versionen. Erstmals dabei: die populäre Notizsoftware OneNote, die Inspirationen, Ideen und mehr festhält.

2007: Schluss mit klassischen Menüleisten: Office 2007 steht für eine neue Benutzerführung. Die Ribbon-Bar erleichtert die Bedienung. Außerdem führt Microsoft die XML-Formate für den leichteren Dateiaustausch ein.


Der Weg in die Cloud: Office 365 ebnet den Weg zum vernetzten Arbeiten

2010
: Microsoft forciert den Weg in die Cloud: Mit Office 365 können Nutzer wählen, ob sie das Paket als Abo auf dem Desktop oder im Netz einsetzen. Zudem werden die Office WebApps vorgestellt, die gemeinsames Arbeiten an Dokumenten möglich machen. Trotzdem entwickelt die klassische Client-Version Office 2010 sich zu einem der beliebtesten Ableger und wird in zwölf Monaten 31,5 Millionen Mal verkauft.

2013: Mit der aktuellen Version Office 2013 konzentriert sich Microsoft ganz auf vernetztes Arbeiten und Cloud Computing. Seit 2013 können alle Dokumente problemlos im Web-Speicher OneDrive abgelegt werden.

2014:Im Jubiläumsjahr ist Office so vielfältig einsetzbar wie noch nie. Office erscheint für das iPad und wird in nur einer Woche zwölf Millionen Mal heruntergeladen. Zudem wird OneNote auf allen gängigen Plattformen kostenfrei verfügbar. Die WebApps werden ausgebaut und heißen jetzt Office Online.

Click here to play this video

Die Entstehung von Microsoft Office im Video


Ein Vierteljahrhundert IT-Geschichte, das ist ein Grund zu feiern. Feiern Sie mit: Join the #officeparty!
Darüber, wie Office auch in den nächsten 25 Jahren Alltagsleben und Arbeitswelt mitgestalten wird, werden Experten, Nutzer und Medien zusammen mit Microsoft während verschiedener Veranstaltungen in München und Berlin diskutieren. Diese sind Teil einer breiten Jubiläumskampagne unter dem offiziellen Hashtag #officeparty, die über einen Zeitraum von mehreren Wochen in klassischen und sozialen Medien sowie mit Live-Events den 25. Geburtstag eines treuen Begleiters für Alltag, Büro und vernetztes Arbeiten begleiten wird.

Beste Grüße
Ihr Office-Fan Rebecca Schickel