Die Blogreihe zu den Förderprogrammen geht in die nächste Runde. Heute dreht sich alles um Programme zur Förderung für kleine und mittelständische Unternehmen und Selbstständige:

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)
Mit diesem Programm fördert das BMWi marktorientierte technologische Forschungs- und Entwicklungsprojekte der innovativen mittelständischen Wirtschaft in Deutschland. Unternehmen und mit ihnen kooperierende Forschungseinrichtungen können im Rahmen des ZIM Zuschüsse für anspruchsvolle Forschungs- und Entwicklungsprojekte erhalten. Die Förderung ist in allen Technologiefeldern und für alle Themen möglich.
» weiter

ERP-Innovationsprogramm
Das ERP-Innovationsprogramm richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen und Freiberufler. Der Förderschwerpunkt liegt dabei auf Kooperationen zu Forschungseinrichtungen. Ziel ist es, Innovationen voranzutreiben und neue marktorientierte Ideen schnell in die Tat umzusetzen. Besonders gefördert werden Vorhaben zur (Weiter-)Entwicklung von Technologien für einen effizienteren Umgang mit Energie.
» weiter

ERP-Beteiligungsprogramm
Mit dem Beteiligungsprogramm der KfW können Sie die Eigenkapitalbasis erweitern oder Finanzverhältnisse konsolidieren. Die Beteiligungen können bis zu 1,25 Mio. Euro betragen, in Ausnahmefällen sogar bis zu 2,5 Mio. Euro.
» weiter

BMWi-Innovationsgutscheine (go-Inno)
Mit den BMWi-Innovationsgutscheinen werden externe Beratungsleistungen in kleinen und mittleren Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und des Handwerks gefördert. Die Gutscheine gliedern sich in die zwei Module Innovationsberatung und Rohstoff- und Materialeffizienz. Sie decken 50 Prozent der Ausgaben für externe Beratungsleistungen durch autorisierte Beratungsunternehmen ab.
» weiter

Förderberatung "Forschung und Innovation" des Bundes
Die erste Anlaufstelle für alle Fragen zur Forschungs- und Entwicklungsförderung von Bund, Ländern und der Europäischen Kommission informiert über Förderprogramme, wichtige Ansprechpartner und aktuelle Förderschwerpunkte. Außerdem bietet die Förderberatung einen kostenlosen Lotsendienst für kleine und mittlere Unternehmen (KMU).
» weiter

Nationale Kontaktstelle für kleine und mittlere Unternehmen
Die nationale Kontaktstelle für KMU informiert über Fördermöglichkeiten und berät potenzielle Antragsteller bei der Entwicklung und Einreichung ihrer Projektanträge. Um in ganz Deutschland eine einfache und persönliche Kontaktaufnahme zu gewährleisten, besitzt die Nationale Kontaktstelle KMU in fast jedem deutschen Bundesland mindestens eine Anlaufstelle.
» weiter

KMU-innovativ: Vorfahrt für Spitzenforschung im Mittelstand
Das BMBF öffnet eine Reihe seiner Fachprogramme der Forschungsförderung speziell für Projekte der Spitzenforschung in KMU. Unterstützt werden industrielle Forschungs- und vorwettbewerbliche Entwicklungsvorhaben zur Stärkung der Innovationsfähigkeit der kleinen und mittleren Unternehmen in Deutschland.
» weiter

KMU-Patentaktion
Die KMU-Patentaktion unterstützt kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und der freien naturwissenschaftlich-technischen Berufe bei der erstmaligen Sicherung ihrer Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung durch gewerbliche Schutzrechte. Das Programm gibt konkrete "Fahrpläne" zur Patentanmeldung und -verwertung an die Hand und unterstützt die Unternehmen durch finanzielle Zuschüsse zu den Patentierungskosten.
» weiter

Markterschließungsprogramm des BMWi
Das Programm unterstützt KMU, Selbstständige der gewerblichen Wirtschaft sowie fachbezogene Freie Berufe und wirtschaftsnahe Dienstleister bei ihrem außenwirtschaftlichen Engagement zur Erschließung neuer Absatzmärkte. Auswahlkriterien sind u. a. die Marktfähigkeit der Güter, Produkte bzw. Dienstleistungen sowie die entsprechende Nachfrage im jeweiligen Zielland.
» weiter

IBG-Risikokapitalfonds für technologieorientierte KMU
Die IBG Beteiligungsgesellschaft beteiligt sich an überwiegend technologieorientierten Unternehmen in der Gründungs- und Wachstumsphase. Ziel ist es, über die Verstärkung der Haftkapitalbasis langfristig ein solides unternehmerisches Wachstum der geförderten Unternehmen zu sichern. Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen.
» weiter

Zu Teil 1: Gründungsförderung

Zu Teil 2: Forschungsförderung

Zu Teil 4: Förderprogramme für Frauen

Zu Teil 5: Förderung Umwelt und Energie

 

Viele Grüße
Rebecca Schickel