Ab sofort heißt es Abschied nehmen von Windows XP. In einem Jahr, am 8. April 2014, wird der Support für das Betriebssystem endgültig eingestellt. Microsoft wird dann keinen technischen Support mehr für XP leisten und vor allem auch keine Updates mehr anbieten.

Windows XP hat sich in seiner 13-jährigen Laufzeit zu einem der erfolgreichsten und stabilsten Betriebssysteme weltweit entwickelt. Mehrmals hat Microsoft das geplante Supportende für Windows XP verschoben, um vor allem Unternehmen weiterhin Unterstützung zu bieten. Für Unternehmen ist der Umstieg auf ein moderneres Betriebssystem meist mit großem Aufwand verbunden. Doch es lohnt sich – und im Fall Windows XP ist ein Umstieg unbedingt angeraten! Denn ohne Updates können sich sehr gefährliche Sicherheitslücken für ihr gesamtes Unternehmen auftun. Zudem grenzt in der schnelllebigen IT-Welt ein Alter von 13 Jahren bereits an Greisenalter. 2001, im Geburtsjahr von XP, steckte das Internet noch in den Kinderschuhen und mit Hackerangriffen mussten sich nur die Actionhelden im Kino herumschlagen. Doch, wie wir alle wissen, änderte sich das in den darauffolgenden zehn Jahren gewaltig. Windows XP passte sich dem stetigen Wandel in der IT-Landschaft mit seinen drei Service Packs zwar immer nahtlos an, doch nun ist auch seine Belastbarkeit ausgereizt.

Wir können Ihnen deshalb nur empfehlen:
Handeln Sie jetzt, bevor es in einem Jahr vielleicht zu spät ist. Mit einem Wechsel zu dem XP- Enkel Windows 7 oder dem -Urenkel Windows 8 sind Sie bestens für die Zukunft aufgestellt. Beide Betriebssysteme sind ausgereift und deutlich besser auf die aktuellen Anforderungen zugeschnitten.

Sie wissen nicht, ob Ihre Hardware für die neuen Betriebssysteme leistungsfähig genug ist? Machen Sie den Test mit dem Windows 7 Upgrade Advisor. Das Tool meldet Ihnen, ob Ihr System aktualisiert werden kann und ob ggf. Probleme auftreten könnten.

Bereit zum Umsteigen?
Microsoft hilft Ihnen dabei mit zahlreichen Dokumenten und Tools zum Wechsel von XP auf ein moderneres System:
- Windows XP to Windows 7 Migration Guide
- Windows Assessment and Deployment Kit (ADK) for Windows® 8
- Microsoft Application Compatibility Toolkit 5.6
- Microsoft Assessment and Planning (MAP) Toolkit for Windows 8, Windows 7 and Internet Explorer 9
- Microsoft Deployment Toolkit (MDT)
- The Windows Automated Installation Kit (AIK) for Windows 7
- User State Migration Tool (USMT) 4.0 User's Guide
- Windows XP to Windows 7 Hard-Link Migration of User Files and Settings
- Windows 7 Upgrade Advisor
- Windows Optimized Desktop Scenarios - Solution Accelerator

Sie sehen:
Wenn Sie sich schon jetzt auf das Ende von Windows XP vorbereiten und nötige Maßnahmen ergreifen, ist alles nur halb so schlimm, wie es anfangs vielleicht geklungen hat. Für alle, die aber keinesfalls so schnell auf XP und den Internet Explorer 6 verzichten können, gibt es zumindest für die Zeit der Migration noch eine Zwischenlösung: den Windows XP Modus. Dabei wird eine virtuelle Maschine mit Windows XP in Windows 7 integriert. Das bedeutet, dass beispielsweise eine Anwendung unter Windows XP gestartet werden kann und dann direkt im Windows 7-Desktop erscheint – ohne dass die komplette Windows XP-Umgebung eingeblendet wird. Wichtig zu wissen ist jedoch, dass der Support für den XP-Modus gleichzeitig mit der Unterstützung für Windows XP im April 2014 ausläuft. (Herzlichen Dank für diesen Tipp an Michael Kranawetter, Chief Security Advisor (CSA) bei Microsoft in Deutschland!)

Ein wichtiger Hinweis für Windows 7-Nutzer:
Für Windows 7 RTM (also ohne Service Pack) wird der Support sogar schon am 9. April 2013 eingestellt. Aber keine Panik! Das heißt nicht, dass der Support für Windows 7 damit plötzlich endet. Im Gegenteil: Der Mainstream-Support wird bis 13. Januar 2015 weiterlaufen und der Extended-Support sogar noch bis 14. Januar 2020. Aber Sie müssen das Service Pack 1 installieren! Haben Sie an Ihrem PC nicht die automatische Installation von Updates eingestellt, können Sie das Service Pack 1 hier kostenlos herunterladen. Die entsprechende Dokumentation erhalten Sie hier, eine Schritt-für-Schritt-Installationsanleitung finden Sie hier. Und so überprüfen Sie, ob Windows 7 SP1 bei Ihnen bereits installiert ist.

Damit Sie auch in Zukunft immer auf der sicheren Seite bleiben, hat Microsoft für Sie jetzt eine zentrale Sammlung von Sicherheits-Informationsquellen zusammengestellt: Hier können Sie sich das PDF-Dokument „Informations-Sicherheit Deutschland – Online“ direkt herunterladen. Stets aktuell informiert bleiben Sie auch mit dem Chief Security Advisor Blog von Michael Kranawetter.

Einen sicheren Start in den Frühling (hoffentlich bald!) wünscht Ihre Rebecca Schickel