Microsoft für kleine und mittelständische Unternehmen

Themen rund um den Einsatz von IT in kleinen und mittelständischen Unternehmen

November, 2012

Beiträge
  • Kostenloses Webinar: Windows 8 – was bringt es Unternehmen?

    Machen Sie es sich vor Ihrem PC bequem: Am Montag, den 26.11. von 9.30 bis 10.15 Uhr laden wir Sie zu dem kostenlosen Online-Seminar „Windows 8 – was bringt es Unternehmen?“ ein.

    Die Referenten Carsten Bodemann und Carola Pantenburg zeigen darin Vorteile, Lizenzaspekte und Szenarien auf und helfen Ihnen bei der internen Argumentation für den Umstieg auf das neue Betriebssystem.

    Melden Sie sich unter diesem Link jetzt gleich für das Webinar an.
    (Es handelt sich dabei um eine Live Meeting-Anmeldung, für die Sie den Live Meeting-Client installieren müssen.)

    Beste Grüße
    Ihre Rebecca Schickel

  • Weihnachtskarten gestalten mit Publisher 2010

    Seit September sollen uns Lebkuchen, Spekulatius und Co. in den Supermarktregalen zum Naschen verführen, im Oktober rieselte leise der erste Schnee auf die noch mit Blättern behangenen Bäume herab – die Weihnachtsstimmung war zum Greifen nahe (wenn auch wirklich noch etwas zu früh!).

    Doch mittlerweile ist November, die Bäume sind kahl, der Schnee zwar wieder weg, aber Weihnachten wirklich nicht mehr weit.

    Damit Sie dieses Jahr zumindest einen Punkt der langen An-was-muss-ich-denken-bevor-das-Jahr-zu-Ende-geht-Liste schon vor Dezember abhaken können, bieten wir Ihnen ab sofort eine schmucke Auswahl an Publisher 2010-Vorlagen für Ihre Weihnachtskarten zum Download an. Dazu gibt es eine Schritt für Schritt-Anleitung zum Erstellen der Karten und Tipps zum Drucken.

    Die Vorlagen sind für Publisher 2010 und Sie können Sie ganz nach Ihren Wünschen anpassen.

    Wenn Sie eine Grußkarte neu erstellen, können Sie eine vorgefertigte Grußkarte als Grundlage verwenden und müssen so nicht ganz von vorn anfangen. So funktioniert‘s:

    Das folgende Beispiel bezieht sich auf Vorlage 1. Die anderen Vorlagen haben andere Formate, Sie können der Anleitung aber genauso folgen, wenn Sie diese verwenden möchten.

    Los geht’s:

    clip_image013clip_image004clip_image006clip_image014

    clip_image015clip_image010clip_image012clip_image016

    clip_image013Vorderseite der Karte

    clip_image014Linke Innenseite

    clip_image015Rechte Innenseite

    clip_image016Rückseite der Karte


    Laden Sie die vorgefertigte Publikation herunter

    1. Folgende Karten stehen zur Auswahl:

    V1) 1/2-Blatt, seitliche Faltung (10,5 x 14,85 cm):

    image

    V2) 1/4-Blatt, obere Faltung (14,85 x 10,5 cm):

    image

    V3) 1/2 A4, links gefaltet (14,85 x 21 cm):

    image

    V4) 1/2 Letter (21,59 x 13,97 cm):

    image

    V5) 1/2-Blatt, seitliche Faltung (10,5 x 14,85 cm):

    image

    V6) 1/4-Blatt, obere Faltung (14,85 x 10,5):

    image

     

    2. Klicken Sie auf die jeweilige Karte und laden Sie sie herunter.

    3. Klicken Sie anschließend auf Öffnen.

    3. Publisher 2010 startet automatisch und die gewünschte Publikation öffnet sich.

     

    Anpassen der Grußkarte

    1. Jetzt können Sie die Vorlage ganz nach Ihren Wünschen anpassen. Sie arbeiten mit der Vorlage wie mit einem von Ihnen selbst erstellten Dokument.

    2. So können Sie zum Beispiel auch die Faltung ändern, indem Sie unter Seitenentwurf auf Größe klicken und dann die gewünschte Option auswählen.

    3. Passen Sie die Texte an und fügen Sie Ihren Firmenname bzw. Ihr Firmenlogo an den vorgeschlagenen Stellen ein.

    4. Sie können natürlich auch Grafiken, Schriften etc. ersetzen und ändern.

    5. Speichern Sie die Datei, wenn die Grußkarte Ihren Wünschen entspricht.

     

    Tipps zum Drucken von Grußkarten

    Grußkarten in Publisher sind für das Drucken auf Papier im Format Letter eingerichtet. Falten Sie nach dem Drucken das Papier, um die einzelnen Seiten der Karten richtig anzuordnen.

    Beispiel für eine Karte mit seitlicher Faltung auf geviertelter Seite (wie in unserem Beispiel):

    clip_image017

    clip_image013[1]Beim Anzeigen einer Druckvorschau sieht die Karte wie oben in Schritt 1 aus.

    clip_image014[1]Nach dem Drucken der Karte auf einem Farbdrucker und vor dem Falten sieht sie wie in Schritt 2 aus.

    clip_image015[1]In Schritt 3 falten Sie die Karte in der Mitte, sodass die obere Hälfte von der unteren getrennt wird.

    clip_image016[1]In Schritt 4 falten Sie die Karte seitlich.

     

    Natürlich können Sie auch die bereits in Publisher 2010 als Vorlagen angelegten Templates verwenden. So einfach geht’s:

    1. Hierfür einfach bei Datei/Neu auf Grußkarten in der Kategorie „Besonders beliebt“ klicken.

    2. Dann bei Feiertage den Ordner „Alle Feiertage“ öffnen und schon finden Sie eine große Auswahl an Vorlagen für Weihnachtskarten.

    3. Klicken Sie auf die gewünschte Vorlage, wählen Sie rechts ein Farb- und Schriftartenschema aus, erstellen Sie Ihre Unternehmensinformationen und entscheiden Sie sich anschließend für ein Format und Layout.

    4. Alles erledigt? Dann auf „Erstellen“.

    5. Die Publikation öffnet sich und Sie können sie wieder nach Ihren Wünschen anpassen.

     

    Wenn Sie noch nicht mit Office 2010 arbeiten, lege ich Ihnen folgendes Angebot wärmstens ans Herz: Sie erwerben noch bis 30. April 2013 Office 2010 oder Office für Mac 2011 und erhalten ab Verfügbarkeit das neue Office KOSTENLOS. Alle Details und Voraussetzungen zu diesem Angebot können Sie auf den Seiten office.com/offer und Microsoft Office Pre-Launch-Angebot – Einzelheiten und Bedingungen nachlesen.

    clip_image018

    Viel Vergnügen beim „Basteln“ und Liste-Abhaken wünscht
    Ihre Rebecca Schickel

  • Nur noch für kurze Zeit: Windows 8 Pro als Download für 29,99 Euro

    Windows 8 ist neu, Windows 8 ist anders, Windows 8 ist spannend:

    … und der Wechsel ist kinderleicht und bis zum 31. Januar 2013 auch noch unglaublich günstig: Ein Upgrade auf Windows 8 Pro erhalten Sie jetzt schon zum Preis von 29,99 Euro. Es handelt sich dabei um ein Upgrade in Form eines elektronischen Software-Downloads. Voraussetzung: Zuvor muss auf Ihrem PC entweder Windows XP SP3, Windows Vista, Windows 7, Windows 8 Consumer Preview oder Windows 8 Release Preview ausgeführt werden. (Hier erfahren Sie, wie Sie Windows 8 auch auf einem PC mit einer älteren Version von Windows installieren.)

    Mit Windows 8 Pro können Sie alle Funktionen von Windows 8 nutzen – plus: sich schnell und einfach mit Firmennetzwerken verbinden, unterwegs auf Dateien zugreifen, Daten verschlüsseln und vieles mehr. Ausführliche Informationen zum Sonderangebot gibt es hier.

    So funktioniert es:
    Wenn Sie unter http://windows.microsoft.com/de-DE/windows/buy auf „Windows 8 Pro für 29,99 € (UVP) herunterladen“ klicken, wird der Windows 8-Upgrade-Assistent installiert und ausgeführt. Hierfür fallen keine Kosten an. Wir empfehlen Ihnen, den Assistent auszuführen. Er zeigt Ihnen an, ob eine Aktualisierung Ihres PCs auf Windows 8 Pro möglich ist und stellt Ihnen einen Kompatibilitätsbericht bereit. Anschließend erhalten Sie eine schrittweise Anleitung zum Kaufen, Herunterladen und Installieren. Weitere Informationen zum Datenschutz und dem Upgrade-Assistenten finden Sie hier.

    Selbstverständlich können Sie auch ein Upgrade auf DVD im Microsoft Store für 59,99 € (UVP) erwerben.

    image

    Viel Spaß mit dem neuen Windows-Erlebnis wünscht
    Ihre Rebecca Schickel

  • Tipps & Tricks: Windows 8 auf einen Blick

    Warum länger warten? Steigen Sie jetzt auf Windows 8 um – unsere Tipps und Tricks-Reihe macht Sie im Handumdrehen mit dem neuen Betriebssystem vertraut. Schritt für Schritt werden die neuen Funktionen leicht verständlich erklärt und anhand von Screenshots gezeigt. Nehmen Sie sich jeden Tag ein paar Minuten Zeit und im Nu wird es Ihnen so vorkommen, als hätten Sie nie mit einem anderen System gearbeitet. Oder zumindest möchten Sie es dann nicht mehr. Hier geht’s zu den Tipps und Tricks: Windows 8 auf einen Blick.

    Die Tipps und Tricks entstammen dem Buch Windows 8 auf einen Blick von Nancy Muir, das Sie bei Microsoft Press für 9,90 Euro auch in gedruckter Form erwerben können.

    clip_image002

    Damit Sie keine Tricks mehr verpassen, können Sie auch einfach den RSS-Feed abonnieren : http://www.microsoft.com/de-de/kmu/_layouts/feed.aspx?xsl=1&web=%2Fde%2Dde%2Fkmu%2FContent&page=71296f84-3f05-4f49-a944-8d6c97d56863&wp=9b0f6dd5-3096-44ae-b708-ba0933355030&pageurl=%2Fde%2Dde%2Fkmu%2FContent%2FPages%2Fdefault%2Easpx

    Sie möchten umsteigen? Dann lassen Sie sich die aktuellen Upgrade-Angebote keinesfalls entgehen:

    Noch bis 31. Januar 2013 können Sie für bis zu 5 PCs Windows 8 Pro als elektronischen Software-Download für je 29,99 Euro erwerben. Windows 8 Pro bietet Ihnen alle Funktionen von Windows 8 plus: Zugriff auf Ihren PC von unterwegs aus via Remotedesktop, Verschlüsselung Ihrer Daten mit BitLocker® und die Möglichkeit, sich mit Unternehmensnetzwerken via Domänenbeitritt zu verbinden. Alle Infos zu diesem Angebot finden Sie hier: http://windows.microsoft.com/de-DE/windows/buy

    Und wenn sie mehr als 5 Versionen lizenzieren möchten, fragen Sie Ihren Partner nach folgendem Angebot: http://www.microsoft.com/de-de/licensing/produktlizenzierung/promotions/Step-up-Promotion-Windows-8-mit-SA.aspx.

    Viel Vergnügen beim Kennenlernen von Windows 8 wünscht
    Ihre Rebecca Schickel

  • BITKOM-Leitfäden: Wichtige Tipps für die digitale Kommunikation

    Ist es bei Ihnen im Büro seit ein paar Jahren auch etwas leiser geworden (von wilden Tippgeräuschen einmal abgesehen)? Das liegt vermutlich daran, dass die E-Mail als beliebtestes Kommunikationsmittel dem Telefon mittlerweile den Rang abgelaufen hat. So nehmen heute 72 Prozent der deutschen Verbraucher bei Service-Anfragen am liebsten per E-Mail Kontakt zu Unternehmen auf. Eine schnelle Rückantwort wird erwartet, sonst ist der Unmut groß. Das ist im Alltagsgeschäft nicht immer einfach. Es tun sich Problemfelder auf, mit denen viele Unternehmen bis heute zu kämpfen haben: Mitarbeiter und Technik sind überlastet, bei der Archivierung gibt der Gesetzgeber zahlreiche Vorschriften vor und meist wird noch ohne vorgangsbezogene Ablage, ohne Inhalts-Klassifikation oder Zuordnung zu bestimmten Geschäftsprozessen manuell beantwortet.

    Doch während man noch versucht, diesen Schwierigkeiten zu begegnen, rollt bereits die „nächste Zukunft“ der digitalen Post auf uns zu: Social Media. Schon etwa die Hälfte der deutschen Unternehmen nutzen Social Media – allerdings häufig noch ohne klares Konzept und strategische Vorgehensweise. Als Unternehmen bei Facebook, Twitter, XING und Co. vertreten zu sein, wird zunehmend wichtiger, es wirft jedoch auch viele kritische Themen auf: Wie gehe ich mit dieser offenen Plattform um? Wie begegne ich meinen Kunden und Fans, aber auch – und vor allem –Beschwerden und Gegnern? Wie schule ich meine Mitarbeiter in Sachen Datenschutz, Privatsphäre und richtigem Umgangston?

    Viele Antworten hat nun der Hightech-Verband BITKOM in seinen beiden neuen Leitfäden zusammengetragen:

    „Was bringt die digitale Post? – E-Mail und De-Mail als Teil einer unternehmensweiten ECM-Strategie“ und

    „Leitfaden Social Media“.

    Überblicksstatistiken, Guidelines, Chancen und Risiken, rechtliche Herausforderungen, praktische Tipps zu Service und Support, Best Practice-Beispiele uvm. helfen Ihnen, als Firma mit den neuen Herausforderungen der digitalen Kommunikation besser umzugehen und wettbewerbsstark in die Zukunft zu blicken.

    (Sie können die Leitfäden kostenlos als PDF herunterladen.)

     

    Mit Office 365 haben Sie einen zuverlässigen Partner für Ihre E-Mail-Kommunikation an Ihrer Seite. Jetzt 30 Tage lang kostenlos testen!

    image

    Viel Erfolg beim Kommunizieren wünscht
    Ihre Rebecca Schickel