Microsoft für kleine und mittelständische Unternehmen

Themen rund um den Einsatz von IT in kleinen und mittelständischen Unternehmen

Das neue Office im Portrait (2): Word 2013 – aus Textverarbeitung wird Publishing

Das neue Office im Portrait (2): Word 2013 – aus Textverarbeitung wird Publishing

  • Comments 2
  • Likes

Auch Word profitiert von der neuen Benutzeroberfläche und wird noch übersichtlicher, klarer und einfacher. Aus der ehemaligen Textverarbeitung ist inzwischen eine umfassende Funktionssammlung geworden, mit der Sie Dokumente professionell gestalten und gemeinsam im Team bearbeiten können. Und auch das Lesen von Dokumenten wird noch flexibler und angenehmer.

Von der Textgestaltung zum professionellen Layout

Mit der reinen Formatierung von Texten ist es in Unternehmen längst nicht mehr getan. Ob es um Firmenbroschüren oder Webseiten geht – Word deckt inzwischen das gesamte publizistische Spektrum ab. Dazu gehört natürlich auch die Integration von Bildern, Grafiken oder Videos in den Textfluss.

Jetzt Office 365 unverbindlich testen!

Mit Ausrichtungslinien können Sie solche Elemente jetzt einfach und präzise in einem Dokument platzieren – wie ein professioneller Grafiker. Die Hilfslinien erscheinen bei der Ausrichtung automatisch – und verschwinden wieder, wenn Sie die Bearbeitung abgeschlossen haben.

 

 

Ausrichtungslinien helfen bei der exakten Platzierung von Bildern und Grafiken im Text.

Ausrichtungslinien helfen bei der exakten Platzierung von Bildern und Grafiken im Text.

Das Layout des Dokuments wird dabei in Echtzeit angepasst – wenn Sie also die Größe oder Platzierung eines Bildes nachträglich ändern, wird auch der Text entsprechend neu angeordnet. Sie haben das Ergebnis Ihrer Eingriffe stets vor Augen.

Das gilt übrigens nicht nur für Word-Dokumente, sondern jetzt auch für PDF-Dateien: Die können Sie mit Word 2013 direkt öffnen, bearbeiten und anschließend wieder als PDF abspeichern – ohne zusätzliche Konvertierungs-Tools!

Vereinfachte Zusammenarbeit führt schneller zum Ziel

Dokumente werden häufig in Teams erstellt, geprüft und verändert. Das Hin- und Herschicken von E-Mail-Anhängen mit aufwändigen Erklärungen kostet aber Arbeitszeit, Bandbreite und Speicherplatz. Mit Word 2013 werden deshalb Collaboration-Ansätze noch direkter in die Arbeitsumgebung Ihrer Mitarbeiter gebracht.

Die komfortable Kommentarfunktion ermöglicht Ihren Teams, die Diskussion über ein Dokument in das Dokument selbst zu integrieren. Die Kommentare erscheinen dabei als zeitlich geordnete Dialoge direkt neben den besprochenen Textabschnitten.

Kommentarfunktion: Stets ist übersichtlich erkennbar, wer wann was in die Diskussion eingebracht hat.Kommentarfunktion: Stets ist übersichtlich erkennbar, wer wann was in die Diskussion eingebracht hat.

Dokumente werden von Word 2013 standardmäßig auf SkyDrive oder SharePoint gespeichert. Statt eines E-Mail-Anhangs wird nur noch der Link auf das Dokument verschickt – und alle Beteiligten mit entsprechender Berechtigung haben direkt und gleichzeitig Zugriff auf die Inhalte. Sie können Dokumente natürlich weiterhin auch ganz normal auf der Festplatte speichern, indem Sie diese Option beim „Save as…“ auswählen.

„Save as…“ in Word 2013: Unter „Computer” können Sie einen Speicherort auf der Festplatte wählen.„Save as…“ in Word 2013: Unter „Computer” können Sie einen Speicherort auf der Festplatte wählen.

Jeder arbeitet dadurch stets mit der aktuellen Version – unabhängig davon, welche zeitlichen und räumlichen Distanzen zwischen den Mitarbeitern liegen. Selbst mit Geräten ohne Word-Installation können Benutzer auf Ihr Dokument zugreifen: Durch die Funktion „Online-Präsentation“ verschicken Sie einen Link auf das Dokument und geben den Empfängern die Möglichkeit, direkt in ihrem Browser mitzulesen, wenn Sie durch das Dokument blättern.

Last, but not least: komfortable Lesefunktionen für moderne Geräte

Eine wesentliche Neuerung ist der verbesserte Lesekomfort auf dem Bildschirm. Der neue Lesemodus stellt den Text automatisch bildschirmfüllend in Spalten dar. Das macht das Lesen umfangreicher Texte noch angenehmer – gerade auch auf modernen Touch-Geräten. Die umfangreiche Werkzeugsammlung zur Bearbeitung von Texten wird dabei auf die wesentlichen Lese-Funktionen (wie Wörterbuch, Bing-Suche oder Übersetzung) reduziert.

Eingebundene Objekte können Sie mit dem Objektzoom einfach per Touch oder Maus vergrößern. Das ist ideal z.B. für eingebettete Grafiken oder Videos, die Sie so mit einer Berührung in den Vordergrund holen und im Detail betrachten können. Eine weitere Berührung lässt das Objekt an seine ursprüngliche Stelle zurückweichen und gibt Ihnen den Blick auf den Text wieder frei.

Objektzoom: Das ausgewählte Objekt wird zur genaueren Betrachtung „über den Text gehoben“, das umgebende Dokument bleibt abgedunkelt im Hintergrund.Objektzoom: Das ausgewählte Objekt wird zur genaueren Betrachtung „über den Text gehoben“, das umgebende Dokument bleibt abgedunkelt im Hintergrund.

Word hat außerdem ein eigenes „Gedächtnis“ erhalten: Sie können Ihre Lektüre jederzeit unterbrechen und das Dokument schließen – eine Markierung für die Wiederaufnahme müssen Sie nicht einfügen. Das übernimmt Word für Sie und bietet Ihnen beim nächsten Öffnen an, direkt dorthin zu springen, wo Sie aufgehört haben. Selbst dann, wenn Sie beim Wiederöffnen ein anderes Gerät benutzen!

Comments
  • Ja, alles toll. Aber die Ui aller 2013er programme ist potthässlich  und murks !!

  • Ich kann mich @leser NICHT anschliessen. Eine konsequente Weiterentwicklung mit vielen Vereinfachungen für Leute, die mehr als zehn Funktionen von Word, Excel,... nutzen.

    Weiter so!

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment