Microsoft für kleine und mittelständische Unternehmen

Themen rund um den Einsatz von IT in kleinen und mittelständischen Unternehmen

May, 2012

Beiträge
  • Windows Azure: Kompakt erklärt in der Videoreihe

    Der Microsoft-Experte Holger Sirtl erklärt in seiner mittlerweile 16-teiligen Video-Reihe alle Grundlagen, aber auch Besonderheiten von Windows Azure. Die Videos dauern je knapp 10 Minuten und geben einen großartigen Überblick über die Cloud-Plattform. Zu jedem Video können Sie sich die Präsentation auch als PDF downloaden. In der neuesten Folge beantwortet Holger Sirtl die Frage „Was ist Windows Azure Connect? “.

    Klicken Sie sich hier durch die einzelnen Videos.

    Viel Spaß beim Anschauen und Lernen wünscht
    Ihre Rebecca Schickel

  • Kostenlos anmelden zum Technologietag „Effizient und flexibel mit Microsoft Cloud-Lösungen“

    Am 21. Juni organisiert der Microsoft-Partner SoftwareONE in München den Technologietag zum Thema Cloud Computing. Cloud Computing ist mittlerweile ein wichtiges Thema für Unternehmen jeder Größe geworden. Die Technologie eröffnet ganz neue Möglichkeiten und vor allem für kleine Unternehmen große Chancen: Sie können Geschäftsideen schneller realisieren, neue Geschäftsmodelle umsetzen, Ihre Produkt- und Serviceangebote erweitern und von einem schnelleren und effizienteren Marktzugang profitieren.

    Lernen Sie auf dem Technologietag, wie Sie Cloud Computing am besten für sich nutzen:

    Uhrzeit Agenda Speaker

    10:00

    Begrüßung

    SoftwareONE

    10:15

    Windows Azure
    · Cloud Szenarien (temporäre Lastverteilung, schneller Wachstum, unregelmäßige Lastspitzen)
    · Windows Azure Szenarien ( z.B. Custom Appl. Development, Database Migration, Extend Sharepoint, Highly Scalable Websites etc.)
    · Fallbeispiel u.v.m.

    Microsoft
    11:15 Kaffeepause  
    11:30

    Office 365
    · Was ist Office 365 genau
    · Was kann man für Scenarien abdecken
    · Wie kann man Office 365 nutzen + B35
    · u.v.m.

    Microsoft

    12:30 Lunch  
    13:30

    CRM-Online
    · Kundenbeziehungen im Cloud-Zeitalter

    Microsoft

    14:30

    Lizenzierung in der Cloud
    · Privat Cloud
    · Public Cloud
    · Hybrid Cloud
    · Community Cloud

    SoftwareONE

    15:15 Diskussion & Ende  

    Melden Sie Sich jetzt kostenlos zu der Veranstaltung am 21. Juni 2012 in München an.

    Beste Grüße
    Ihre Rebecca Schickel

  • Studie: So steht es um die IT-Sicherheit in deutschen KMU

    99 % der deutschen Unternehmen sind Mittelstandsunternehmen. Ihre hohe Leistungsfähigkeit trägt so entscheidend zum Erfolg der deutschen Wirtschaft bei. Damit KMU auch in Zukunft erfolgreich arbeiten können, ist eine sichere und stabile IT-Infrastruktur unerlässlich. Denn vor allem die kleinen und mittelständischen Unternehmen bilden mit ihren Ideen und Innovationen eine beliebte Angriffsfläche für Online-Kriminelle, die sich durch das einzigartige Know-how der Unternehmen bereichern wollen. Datenverluste, Sicherheitslücken in der Technik, Ausfälle oder gar Wirtschaftsspionage können KMU deshalb extrem schädigen, wenn nicht sogar vernichten.

    Wie steht es aber tatsächlich um die IT-Sicherheit in deutschen Klein- und Mittelstandsunternehmen? Dies hat nun erstmals das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in einer Studie herausgefunden. Die Untersuchung fand in 30 kleinen und mittleren Unternehmen aus den Branchen produzierendes Gewerbe, Handel und Dienstleistung statt. Sie sollte den Ist-Zustand des IT-Sicherheits- und Krisenmanagements sowie die Sicherheit kritischer IT-Infrastrukturen aufzeigen. IT-Sicherheitsexperten führten zunächst Interviews mit der IT-Leitung und mit der Geschäftsleitung der einzelnen Unternehmen durch. Nach der Auswertung der Ergebnisse wurden diese in einer zweiten Befragung mit den Unternehmen diskutiert, verifiziert und vertieft. So gelang es, nicht nur einen Statusbericht vorzulegen, sondern auch deutliche Verbesserungspotenziale und Handlungsempfehlungen zu entwickeln.

    Die Ergebnisse zeigen: Bei den Verantwortlichen in deutschen KMU ist das Bewusstsein für die IT-Sicherheit durchaus vorhanden und auch in technischer Hinsicht bereits umgesetzt. Besonders viele Sicherheitsmaßnahmen werden in der Datensicherung, der Risikobewertung der Geschäftsprozesse und der Aktualität der Informationen zur Bedrohungslage, zu Schwachstellen und Sicherheitsupdates sowie zur Absicherung der Netzwerke durchgeführt.

    Erheblichen Nachholbedarf gibt es allerdings im Bereich der geschäftskritischen IT-Sicherheitsprozesse, wie etwa dem Umgang mit Sicherheitsvorfällen, dem Notfallmanagement und der Bewertung der Gefahrenbereiche. Die Organisation der IT-Sicherheit besteht meist aus nicht aufeinander abgestimmten Einzelaktionen, notwendige Strategien und Präventivmaßnahmen für ein geregeltes und standardisiertes IT-Sicherheitsmanagement gibt es nur selten. Prozessanpassungen basieren auf Versuch und Irrtum und nicht auf einem vorher festgelegten Konzept. Grund dafür ist wohl ein verbreiteter „funktionaler Optimismus“, wodurch die eigenen Handlungsmöglichkeiten bei Sicherheitsvorfällen oft überschätzt werden.
    Zudem sind die personellen Maßnahmen in vielen Unternehmen noch ausbaufähig. In nur jedem zweiten Unternehmen gibt es zum Beispiel einen IT-Sicherheitsverantwortlichen.
    Des Weiteren besteht in vielen KMU ein erhöhter Abstimmungsbedarf zwischen Geschäftsführung und IT-Verantwortlichen. So wurden etwa die IT-Sicherheitsmanagementprozesse und Ergebnisse von den IT-Verantwortlichen tendenziell schlechter bewertet als von der Geschäftsführung.

    Gebranntes Kind scheut das Feuer – häufig muss es erst zu einem Unglück kommen, bevor das Thema IT-Sicherheit ernst genommen wird. Die Interviews während der Studie haben jedoch gezeigt, dass damit bereits eine erste Sensibilisierung erreicht werden konnte. Die Unternehmen gaben an, dass ein einführendes und kostenfreies Audit dazu beitragen könnte, ein Grundverständnis für IT-Sicherheit zu erhalten. Zusätzlich könnten bei solchen Sensibilisierungsmaßnahmen Problemstellungen von IT-Sicherheitsexperten besprochen und Lösungsansätze entwickelt werden. Für die meisten Unternehmen wäre für den Start zudem eine externe Moderation nahezu unverzichtbar.

    Um den Unternehmen den Einstieg in das wichtige Thema Sicherheit zu erleichtern, hat das BSI zudem IT-Grundschutz-Profile mit Anwendungsbeispielen für unterschiedliche Zielgruppen veröffentlicht. Die Unternehmen können damit ihre eigene IT-Sicherheit analysieren. Die Anwendungsbeispiele wurden bereits für das produzierende Gewerbe, kleine Institutionen, den Mittelstand und große Institutionen veröffentlicht.

    Sie möchten sofort etwas für Ihre IT-Sicherheit tun? Dann holen Sie sich jetzt Microsoft Security Essentials. Die Anti-Viren-Lösung für bis zu 10 Unternehmens-PCs schützt Sie in Echtzeit vor Viren, Spyware und anderer Art von Schadsoftware.
    Wenn Sie mit mehr als 10 PCs arbeiten, ist Windows Intune das Richtige. Sie verwalten damit die PCs aller Benutzer über die Cloud – egal, ob diese vor Ort, zu Hause, in einem Remotebüro oder unterwegs sind. Sie führen Sicherheits- und Verwaltungsaufgaben ganz einfach über eine webbasierte Konsole aus, schützen die PCs mit Endpoint Protection vor Schadsoftware und Bedrohungen durch Viren und stellen nahezu alle Updates und Branchenanwendungen über die Cloud bereit.

    Den gesamten Inhalt der Studie zur IT-Sicherheit in kleinen und mittleren Unternehmen können Sie hier nachlesen.

    Gehen Sie auf Nummer sicher!
    Beste Grüße
    Ihre Rebecca Schickel

  • Noch schnell anmelden: Werden Sie Office 365-Administrator mit dem Jump Start Training

    Sie sind IT-Pro und/oder Microsoft-Partner und möchten Ihr Wissen rund um Office 365 auch offiziell zertifiziert haben? Vom 30. Mai (also ab morgen!) bis 1. Juni 2012 können Sie sich jeweils von 18-1:00 Uhr in einem Jump Start Training auf die Zertifizierungsprüfungen 70-321 Deploying Office 365 und 70-323 Administering Office 365 vorbereiten. Die Kurse finden im „virtuellen Klassenzimmer“ statt, das heißt Sie können online teilnehmen – egal ob zu Hause, unterwegs oder im Büro.

    Das dreitägige Seminar wird von zwei Office 365-Experten von Microsoft geleitet, die Ihnen anhand zahlreicher Praxisbeispiele eine abwechslungsreiche Lernerfahrung bieten werden – allerdings leider nur auf Englisch. Mit dem Bestehen der beiden Prüfungen erhalten Sie dann den Titel Microsoft Certified IT Professional (MCITP): Office 365-Administrator.

    So sieht der Inhalt der drei Kurstage aus:

    30. Mai 2012, Tag 1: Administering Office 365 (Vorbereitung für 70-323)

    • Mod 1: Office 365 Überblick
    • Mod 2: Office 365 Identity Management
    • Mod 3: Office 365 ADFS
    • Mod 4: Administering Exchange Online – Teil 1
    • Mod 5: Administering Exchange Online – Teil 2
    • Mod 6: SharePoint Online
    • Mod 7: Lync Online

    31. Mai 2012, Tag 2: Deploying Office 365 (Vorbereitung für 70-321)

    • Mod 1: Office 365 Namespace Planung
    • Mod 2: Office 365 Directory Synchronization
    • Mod 3: Office 365 Single Sign-on
    • Mod 4: Office 365 Security & Networking
    • Mod 5: Deploying Lync Online – Part 1
    • Mod 6: Deploying Lync Online – Part 2

    1. Juni 2012, Tag 3: Deploying Office 365 (Vorbereitung für 70-321)

    • Mod 7: Deploying Exchange Online—Mail und Routing
    • Mod 8: Exchange Online Hybrid Deployments – Teil 1
    • Mod 9: Exchange Online Hybrid Deployments – Teil 2
    • Mod 10: Exchange Online Archiving
    • Mod 11: Exchange Online Unified Messaging (UM)
    • Mod 12: Deploying SharePoint Online – Teil 1
    • Mod 13: Deploying SharePoint Online – Teil 2

    Das Jump Start Training ist kostenlos. Melden Sie sich jetzt gleich an. Hier kommen Sie zum Anmeldeformular!

    Viel Spaß beim Lernen und viel Erfolg bei den Prüfungen wünscht
    Ihre Rebecca Schickel

  • Studie: Mehr Sicherheit für KMU durch Cloud Computing

    Dieser Beitrag wurde uns freundlicherweise von Giza-Blog.de zur Verfügung gestellt:

    Cloud security is a key topic of discussion for many considering the cloud. Microsoft's Trustworthy Computing group conducted research in the small and midsize businesses (SMB) sector in the U.S.

    Eine von Microsoft beauftragte Studie weist aus, dass insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) durch die Nutzung von Cloud-Lösungen signifikante IT-Sicherheitsverbesserungen erreichen.

    Der von comScore Inc. durchgeführten Studie folgend geben 35% der befragten 100-250 PCs nutzenden Unternehmen an, mit dem Schritt in die Cloud erheblich höhere Sicherheitsniveaus erreicht zu haben. Zusätzliche 32% testieren, sich seitdem weniger Sorgen um Cyberattacken zu machen. Etwa ein Drittel ihrer Zeit sparen die betrachteten Unternehmen demnach dank der Cloud bei der Gewährleistung der Sicherheit ihrer Infrastruktur.
    Ein mit 41% hoher Anteil der betrachteten KMUs gaben an, mehr Mitarbeiter in direkt dem Verkauf oder der Expansion dienenden Tätigkeitsfeldern einsetzen zu können, ähnliche Zahlen finden sich bei den Investitionen in erweiterte Produktentwicklung und -innovation und der gesteigerten Agilität und Wettbewerbsfähigkeit.
    Mit 52% mehr als die Hälfte der Befragten gaben an, dank der Cloud neue Produkte und Dienstleistungen zu ihrem geschäftlichen Nutzen schneller und sicherer anbieten zu können. 42% versichern, dass die Cloud es ihnen erleichtere, Skalierungsherausforderungen zu begegnen und neue Märkte zu erkunden.
    In dem Bericht über die Studie haben meine US-amerikanischen Kollegen einen illustrierenden Beispielfall herausgegriffen: Die SkyWire Media Inc. unterstützt Unternehmenskunden in der Personalisierung und Bereitstellung multimedialer Inhalte für Mobilgeräte. Das Unternehmen hat sich nach anhaltenden Problemen bei der Suche nach einer probaten Verwaltungslösung mit Gewährleistung der Gerätesicherheit für Windows Intune entschieden. Seitdem stehen die Medienanbieter nicht nur wesentlich gelassener möglichen Bedrohungsszenarien der firmeneigenen IT gegenüber, sondern haben auch noch eine Menge Geld eingespart: Mit 90.000 US-$ gibt der erfahrene SkyWire-CEO Thomas Castleberry, der 2010 vom NASDAQ-Player MICROS in das Unternehmen wechselte, die IT-Kostenersparnis für alleine 6 Monate an – stolze 15.000 US-$ pro Monat. Dazu tragen nicht nur die ersetzten Antivirus- und Malwarelösungen bei, sondern auch die dank des Rückgangs der Supportanfragen um 70% massiv reduzierte Supportaufwand des Unternehmens.
    Windows Intune, die Cloud-basierende PC-Verwaltungslösung von Microsoft, ist neben der Online-Suite Microsoft Office 365, Windows Azure und Dynamics CRM Online, eines der derzeit bekanntesten Cloud-Angebote von Microsoft im Geschäftskundensektor.
    Windows Intune, Office 365 und Dynamics CRM Online haben u.a. gemeinsam, dass Sie diese Dienste ohne jede Funktionseinschränkung über einen Testzeitraum von 30 Tagen hinweg völlig kostenfrei und unverbindlich ausprobieren können: Nutzen Sie das Evaluierungsangebot für Windows Intune, oder den Testzeitraum für Microsoft Office 365 oder die Testphase für Dynamics CRM Online!

    Quelle: ComScore-Studie belegt Sicherheitszugewinn für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) [Cloud]

    Vielen Dank an Kay Giza für diesen Gastbeitrag