Microsoft für kleine und mittelständische Unternehmen

Themen rund um den Einsatz von IT in kleinen und mittelständischen Unternehmen

February, 2012

Beiträge
  • Microsoft auf der CeBIT 2012 – nichts verpassen mit der offiziellen Website!

    Nur noch acht Mal schlafen, dann ist es wieder so weit: die CeBIT 2012 lädt vom 6. bis 10. März alle IT-Begeisterten nach Hannover ein! Bereits zum 27. Mal wird das größte und bedeutendste IT-Event der Welt zum zentralen Treff- und Sammelpunkt für die Fachwelt. Und wie immer ist Microsoft mit zahlreichen Partnern mitten drin: in Halle 4, Stand A26! Dieses Jahr dreht sich am Microsoft-Stand alles um das Thema Design. Das Motto „Microsoft Heartbeat – The Power of Design” betont die Schlüsselrolle von Design bei der Entwicklung von Software und die Leidenschaft, mit der Microsoft Innovationen vorantreibt: Erleben Sie die neue intuitive Benutzeroberfläche von Windows, Windows Phone und Xbox 360 hautnah. Testen Sie die Sprach- und Gestensteuerung von Kinect, die nicht nur im Home-Entertainment begeistert, sondern jetzt auch Businesslösungen revolutioniert. Informieren Sie sich über die Cloud Services, die so durchgängig und flexibel sind, weil alle Komponenten aus einer Hand kommen. Oder nehmen Sie an spannenden Vorträgen und Workshops teil. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!

    Damit Sie den Durchblick in dem vielfältigen Angebot behalten, informieren Sie sich schon jetzt über Microsoft auf der CeBIT 2012 mit der offiziellen Website: www.microsoft.de/cebit.
    Hier finden Sie alles, was Sie vor Ihrem Besuch wissen müssen: einen Überblick über die wichtigsten Themen, eine Auflistung aller teilnehmenden Partner, einen Gelände- und Standplan zur Orientierung, wichtige Termine, Angebote, Workshops und Vorträge auf der Center Stage, im Geschäftskunden- oder Partnerforum, MSDN-/TechNet-Vortragsraum oder IT Camp. Reinschauen lohnt sich – viele Termine können bzw. sollten Sie schon jetzt vereinbaren!

    Sie können leider nicht zur CeBIT kommen? Kein Problem: Alle Zuhause-Gebliebenen können die Highlights, Bilder und Videos von der CeBIT live am Bildschirm miterleben und sogar am Gewinnspiel teilnehmen.

    Holen Sie sich jetzt den Vorgeschmack auf „Microsoft Heartbeat – The Power of Design” unter www.microsoft.de/cebit

    clip_image002

    Beste Grüße
    Ihre Rebecca Schickel

  • Werden Sie zum Cloud-Profi mit der kostenlosen Toolbox "Private Cloud"

    Angehende Cloud-Profis oder solche, die es gern werden möchten, aufgepasst! Das TechNet-Team hat ein maßgeschneidertes Einstiegspaket für Sie geschnürt: Die TechNet Toolbox "Private Cloud" mit den wichtigsten Werkzeugen und praktischen Anleitungen zur Bereitstellung einer Private Cloud in Ihrem Unternehmen!

    Sie können die Toolbox entweder in der Online-Variante nutzen oder das DVD-Image als ZIP-Archiv (4,56 GB) herunterladen und auf einen Datenträger brennen, um die Inhalte auch offline zur Verfügung zu haben.

    Die DVD führt Sie Schritt für Schritt durch alle Punkte, die Sie bei der Einrichtung Ihrer Private Cloud beachten müssen. Los geht’s mit einer Erklärung des Begriffs "Private Cloud", dann starten Sie auch schon mit dem Einstieg und der konkreten Planung und im Anschluss gibt es den genauen Installationsplan. Sobald Sie es geschafft haben, folgen ausführliche Anleitungen zum Betrieb Ihrer brandneuen Private Cloud. Zum absoluten Cloud-Profi werden Sie mit der „Knowledgebase“ – aufgebaut wie ein Lexikon werden hier alle wichtigen Cloud-Begriffe kurz und prägnant erklärt.

    Als besonderes Schmankerl bietet das Paket auch noch ein kostenfreies Installationsimage von Microsoft Hyper-V Server 2008 R2! Warum noch länger warten? Auf geht’s in die Cloud!

    Hier gibt’s die kostenlose Toolbox „Private Cloud“!

    Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht Ihnen
    Rebecca Schickel

  • Videos zum TechDay Online: Business Productivity mit Office 365

    Der Microsoft TechDay bietet seit drei Jahren geballtes Wissen rund um die neuesten Microsoft-Technologien. Egal, ob Sie IT-Führungskraft, technischer Entscheider oder Administrator sind – hier gibt’s Informationen aus erster Hand!

    Am 18.1.2012 fand der TechDay Online zu Teil 1 von „Business Productivity mit Office 365“ statt: Was ist drin in Office 365?

    Die Experten von Microsoft präsentierten einen detaillierten Überblick über die Dienste von Office 365 und lieferten Infos und Tipps zur Administration von Exchange Online und Lync Online.

    Ein Webcast beschäftigte sich zudem mit Windows Intune: Wie verwalte ich meine Clients mit der webbasierten Konsole, welche Sicherheitsmaßnahmen sind notwendig und wie kann ich alle PCs mit Microsoft Office Professional Plus 2010 versorgen?

    TechDay verpasst? Kein Problem – alle Videos finden Sie jetzt online.

    Und am 23.2.2012 geht es auch schon weiter mit Teil 2. Folgende Themen erwarten Sie:

    Zeit

    13:00 - 13:05

    Begrüßung
    Heike Ritter

    13:05 - 14:05

    Office 365: Identity- & Zugriffslösungen in der Cloud
    Heike Ritter
    [Level 200]

    14:10 - 14:45

    Office 365: Administration und Automatisierung mit PowerShell
    Tim Bosinius
    [Level 200]

    14:50 - 15:25

    Hybrid-Umgebungen mit Exchange Server und Exchange Online
    Tim Bosinius
    [Level 300]

    15:30 - 16:00

    SharePoint Online: Wie bekomme ich meine Daten in die Cloud?
    Sven Maier
    [Level 200]

    16:05 - 16:30

    SharePoint Online: Wie gehe ich als Entwickler mit den Updates der Plattform um
    Sven Maier
    [Level 300]

    16:35 - 17:10

    Rechenzentren von Microsoft - Basis für den Erfolg in der Wolke
    Daniel Melanchthon
    [Level 300]

    Melden Sie sich jetzt gleich für „Business Productivity mit Office 365 – Teil 2“ an.

    clip_image002


    Viel Spaß mit Office 365 wünscht
    Ihre Rebecca Schickel

  • Frühzeitig planen: Support-Ende für Microsoft Windows XP und Office 2003 im April 2014

    Es ist zwar noch ein Weilchen hin, doch wir möchten Sie schon jetzt darauf hinweisen, dass im April 2014 der Extended Support für Microsoft Windows XP und Office 2003 endet. Grund dafür sind die Support Lifecycle-Richtlinien von Microsoft, die für Unternehmens- und Entwickler-Produkte von Microsoft mindestens 10 Jahre Support (5 Jahre Mainstream-Support und 5 Jahre Extended-Support) garantieren. Von April 2014 an bietet Microsoft für Windows XP und Office 2003 weder kostenlosen Incident- noch Garantie- oder kostenpflichtigen Support mehr an. Es wird keine Änderungen am Design, neue Features und Sicherheitsupdates mehr geben. Lediglich der kostenlose Zugang zu Online-Inhalten wie Knowledge-Base-Artikeln oder Produktinformationen bleiben vorerst bestehen.

    Gartner Research hat im Juni 2011 einen Report zum Thema "Creating a Timeline for Deploying Windows 7 and Eliminating Windows XP" (Deutsch etwa „Die zeitliche Planung des Umstiegs von Windows XP auf Windows 7“) veröffentlicht. Darin wird deutlich, dass viele Software-Hersteller schon 2011 keine neuen Versionen ihrer Anwendungen mehr für Windows XP angeboten haben. Im Jahr 2012 werde dies der Normalfall sein, heißt es. Dadurch wird es auch immer schwieriger, erforderliche Updates für andere Software zu beziehen. Zudem blockiert veraltete Software den Zugang zu innovativer Hardware. Gartner schreibt, dass die meisten OEM Hardware-Hersteller für 2012 auf ihren neuen Modellen keine Unterstützung mehr für Windows XP vorsehen.

    Eine gute Gelegenheit, jetzt auf Windows 7 und Office 2010 umzusteigen. Die beiden Produkte sind auf dem neuesten Stand der Technik und erfüllen optimal Ihre Anforderungen von heute. Ältere Lösungen können den Ansprüchen des modernen Arbeitens gar nicht mehr gerecht werden, schließlich werden heutzutage Funktionen und Technologien genutzt, die vor 10 Jahren noch nicht einmal angedacht waren. Steigen Sie deshalb um und profitieren Sie bei Office 2010 von einer verbesserten Zusammenarbeit durch Microsoft SharePoint, der Integration in soziale Netzwerke, einer Steigerung der Produktivität über PC, Phone und Browser durch die Verfügbarkeit von Microsoft Office WebApps u. v. m. Windows 7 Enterprise ist erfüllt die stetig wachsenden Anforderungen der Benutzer und IT-Experten, und zwar innerhalb und außerhalb des Büros. Durch die überlegene Sicherheit, höhere Produktivität und eine optimierte PC-Verwaltung können mit Windows 7 Enterprise nachweislich die Gesamtbetriebskosten gesenkt werden.

    Und natürlich gilt wiederum für beide Produkte: zehn Jahre Investitionssicherheit durch umfangreiche Supportdienstleistungen sowie Funktions- und Sicherheitsupdates.

    Am besten, Sie testen Windows 7 und Office 2010 schon jetzt in Ihrer IT-Umgebung, um dann rechtzeitig zum Supportende gerüstet zu sein. Selbstverständlich unterstützt Sie Microsoft bei der Einführung von Windows 7 und Office 2010 mit Angeboten wie Deployment-Planungs- oder Proof-of-Concept-Workshops sowie umfangeichen Materialien für die Mitarbeiterschulung. Im KMU-Portal finden Sie Informationen zum Kauf und zur Bereitstellung von Windows 7 und Office 2010. Erfüllen Ihre PCs die Systemanforderungen, dann können Sie Windows 7 direkt im Microsoft-Online Store kaufen. Falls nicht, sollten Sie sich für neue PCs mit Windows 7 Professional und Office 2010 entscheiden.

    Wenn Sie von Office 2003 zu Office 2010 Home and Business wechseln möchten, können Sie Ihre Pakete ebenfalls im Microsoft Online Store bestellen. Oder Sie entscheiden sich für den Erwerb von Office Professional Plus im Rahmen von Office 365 und sichern sich so die Vorteile eines (Cloud)-Mietmodells. Viele Möglichkeiten und Entscheidungen – nutzen Sie die Erfahrung der Microsoft-Partner. Sie helfen Ihnen bei der optimalen IT-Ausstattung im Zusammenhang mit Ihren aktuellen und künftigen Business-Zielen.

    Noch ein Tipp: Prüfen Sie Ihre Volumenlizenzverträge! Vielleicht besitzen Sie ja sogar schon Lizenzen für die aktuelle Windows und/oder Office-Version. In diesem Fall würden keine neuen Lizenzkosten anfallen.

    Gutes Arbeiten mit modernster Technologie wünscht
    Ihre Rebecca Schickel

  • 1 mit Sternchen für Microsoft Office 365 – Techconsult-Studie zu Cloud-Lösungen für Zusammenarbeit

    Diverse Medien haben in den letzten Wochen berichtet, so unter anderem auch die Computerwoche mit dem lesenswerten Beitrag von Joachim Hackmann: Microsoft Office 365 ist die beste All-in-One-Lösung für die Zusammenarbeit in bzw. aus der Cloud. Das hat eine im Sommer 2011 repräsentativ erhobene Studie der techconsult GmbH ergeben. Das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen hat dafür 207 Unternehmen nach den größten Schwierigkeiten in Bezug auf die reibungslose Kommunikation im technischen Unternehmensalltag befragt. Die größte Hürde liegt demzufolge im Bereich Dokumenten- und Applikationsaustausch über Medien- und Plattformgrenzen hinaus. An zweiter Stelle wurden Infrastrukturanforderungen und das Zusammenspiel vorhandener Hardware mit neuer Software genannt. Fast ein Drittel der Befragten hat außerdem Schwierigkeiten, ihr Home Office in den Unternehmensalltag einzubinden.

    Mit diesen Ergebnissen als Grundlage hat techconsult einfache Schlüssel- bzw. Bewertungskriterien entwickelt, um die Cloud-Lösungen für Zusammenarbeit verschiedener Anbieter miteinander zu vergleichen: u. a. Sicherheit, Akzeptanz, sukzessive Umstellung, Produktleistung bzw. -umfang, Zugriffsarten, Kosten und Ausbau- und Zukunftssicherheit. Herausgekommen ist eine Entscheidungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen bei der Auswahl einer geeigneten Collaboration-Lösung. Als eindeutigen „Gewinner“ konnte techconsult Office 365 von Microsoft küren – einen All-in-One-Ansatz, der die Bestandteile „Software für die Zusammenarbeit“, „Software zur Kommunikation“ und „Office-Anwendungen“ optimal integriert. Die Angebote von 1&1, Google, IBM, o2 und Telekom schnitten dagegen weniger gut ab. Microsoft punktet mit Office 365 durch geringe Kosten aufgrund vieler Inklusiv-Features, durch Zukunftssicherheit und durch das Verständnis für kleine und mittelständische Unternehmen, ein „running system“ nicht direkt ablösen zu wollen. Die von anderen Anbietern – speziell in KMU bzw. dem deutschen Mittelstand – bislang unerreichte Anwenderakzeptanz und Usability gibt IT-Entscheidern und Geschäftsführern zusätzlichen Rückhalt bei der Entscheidung für Microsoft. Außerdem ist Microsoft aktuell Vorreiter in Sachen Datenschutz in der Cloud: als Maßstab für Vertragsbestimmungen von Office 365 gelten wichtige Elemente des „Arbeitskreises Technik und Medien der Konferenz der Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder“ und als Standardvertragsklauseln werden die EU Model-Clauses bzw. die Erklärung zur Auftragsdatenverarbeitung (ADV) angeboten. Näheres dazu im Blogbeitrag „Office 365: Microsoft übernimmt Führung beim Datenschutz“. Microsoft Forefront schützt zudem automatisch die Systeme vor Angreifern, und im Trust Center von Microsoft Office 365 können Kunden direkt einsehen, wo Daten liegen, wer Zugang hat, wie der Schutzmechanismus aussieht und welche Zertifizierungen bestehen.

    All diese Argumente haben zu einer eindeutigen Entscheidung von techconsult geführt: „Microsoft Office 365 ist gleich Mittelstand.“ Es rechne sich einfach schneller als andere Lösungen und sei deshalb der zu empfehlende Anbieter für Anwendungen zur Zusammenarbeit aus der Cloud. Mit der P-Variante können Unternehmen mit weniger als 50 Usern sogar schon für 5,25 € pro User im Monat viele professionelle Elemente zur täglichen (Zusammen-)Arbeit nutzen. Mittelständische und große Unternehmen mit mehr als 50 Anwendern sind dagegen gut mit der E3-Suite für 22,75 € pro User im Monat aufgehoben. Hier gibt es neben der Dreingabe des beliebten Office Professional Plus noch mehr Einstellungs- und Verwaltungsoptionen für eingefleischte Administratoren. Auch ein Mischbetrieb von privaten und öffentlichen Ressourcen ist in diesem Paket kein Problem.

    Testen Sie jetzt gleich Office 365!

    Laden Sie das Whitepaper zu der techconsult-Studie „Zusammenarbeit in der Cloud – Ad hoc Entscheidungshilfe zur Lösungswahl“ herunter.

    clip_image001

    Viel Erfolg wünscht
    Rebecca Schickel