Seit einiger Zeit versuchen Hacker mit Spam-Mails, die angeblich von DHL stammen, Kundendaten auszuspionieren. Die täuschend echt aussehenden und mittlerweile auch (fast) fehlerfreien Emails fordern den Empfänger dazu auf, entweder telefonisch oder auf einer verlinkten Website seine Kundendaten einzugeben und sich damit dauerhaft zu registrieren. Es werden Kunden angesprochen, die ihren Account bei der Packstation schon seit Längerem nicht mehr genutzt haben, was bei vielen Empfängern der Phishing-Mail ja durchaus der Fall sein kann. Die angegebene Website sieht einer echten DHL-Website zum Verwechseln ähnlich, jedoch fehlt die SSL-Verschlüsselung.

Geben Sie dort auf keinen Fall Ihre Zugangsdaten ein. Die Hacker hoffen nämlich darauf, dass Sie diese Daten nicht nur dort verwenden, sondern auch bei anderen Diensten ─ und dann haben die Kriminellen leichtes Spiel. Sollten Sie Ihr Passwort schon eingegeben haben, dann ändern Sie es unverzüglich auf der echten DHL-Seite.

Augen auf beim Surfen – das Internet ist ein Haifischbecken!

Beste Grüße
Ihre Rebecca Schickel