Microsoft für kleine und mittelständische Unternehmen

Themen rund um den Einsatz von IT in kleinen und mittelständischen Unternehmen

February, 2011

Beiträge
  • Cebit auf Wachstumskurs

    CeBIT-Logo 2011Heute Abend kommen Bundeskanzlerin Angela Merkel und der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan zum festlichen Auftakt der CeBIT 2011 nach Hannover. Die Türkei ist in diesem Jahr Partnerland der weltgrößten IT-Messe.

    Auf dem Messegelände ist bereits vor der eigentlichen Eröffnung Optimismus zu spüren. Noch transportieren Lkw Standbauteile, Putzgerät und Informationsmaterial hin und her, legen Messebauer letzte Hand, damit morgen um 9 Uhr alles in perfektem Zustand ein strahlendes Bild von der Branche der Informationstechnologie und Telekommunikation (ITK) abgibt. Dazu gibt es gleich mehrere Gründe: Die ITK-Branche ist auf Wachstumskurs – für dieses Jahr geht der Hightech-Verband Bitkom von einem Umsatzplus von zwei Prozent aus. Die Weltwirtschaftskrise hat die Branche nicht so hart getroffen wie andere Wirtschaftsbereiche. Doch der Investitionsstau, der sich 2009, 2010 aufgebaut hat, führt bei vielen Unternehmen zum verstärkten Einkauf von Hardware, Software und Services.

    Die Cebit profitiert vom guten Wirtschaftsklima. “Zum ersten Mal seit zehn Jahren wächst  sie wieder”, sagte Ernst Raue, Vorstand des Cebit-Veranstalters Deutschen Messe AG. Mehr als 4200 Unternehmen aus 70 Länder präsentieren von morgen, 1. März, bis Samstag, 5. März, ihre Lösungen in den vier Ausstellungsbereichen “Pro” (Lösungen für Unternehmen), “Gov” (Lösungen für die Öffentliche Hand), “Lab” (Messe von Forschungsinstituten und Hochschulen) sowie “Life” (Messe zum digitalen Lifestyle für Privatanwender).

    Wir berichten hier auf dem Blog aktuell von der Cebit, damit Sie alle wesentlichen Trends, neue Produkte und Lösungen mitbekommen.

  • Stellenmarkt: Internet hat Printmedien überholt

    Die Universitäten Bamberg und Frankfurt haben in Zusammenarbeit mit der Monster Worldwide Deutschland GmbH die Studie „Recruiting Trends im Mittelstand 2011“ vorgestellt. Besonders in der IT zeichnet sich darin ein zunehmender Fachkräftemangel ab.

    Bei der Suche nach geeigneten Bewerbern hat das Internet die Printmedien als wichtigstes Rekrutierungs-Instrument abgelöst. Mehr als ein Drittel aller Einstellungen erfolgt inzwischen über Online-Stellenausschreibungen. Printmedien verlieren dagegen im Vergleich zum Vorjahr 10 Prozentpunkte und landen bei 27 Prozent.

    Soziale Netzwerke werden noch zurückhaltend und fast nur für die aktive Suche nach Bewerbern genutzt. Dabei sind vor allem professionelle Business- und Karrierenetzwerke Xing und LinkedIn von Bedeutung. Facebook, StudiVZ oder Twitter sind für mittelständische Unternehmen bei der Rekrutierung (noch) unwichtig.

    Dabei werden sich Mittelständler bei der Mitarbeitersuche strecken müssen: Mehr als die Hälfte der Unternehmer erwartet 2011 einen Netto-Anstieg der eigenen Belegschaft. Und unter den parallel befragten Arbeitnehmern gaben fast zwei Drittel an, sich im Laufe des Jahres um einen neuen Arbeitgeber bemühen zu wollen.

    Mehr zur Studie und Download der Zusammenfassung

  • SharePoint als Marketing-Plattform in Intranet, Extranet und Internet

     

    Am 25. März findet in Berlin der Digital Marketing Summit statt. Marketing-Experten von Microsoft zeigen Ihnen, wie moderne Internet-Strategien funktionieren, auf welchen Geräten heute das Internet genutzt wird, wie Sie soziale Netzwerke ins Marketing integrieren und technisch wie organisatorisch den Überblick behalten. Details zur Veranstaltung finden Sie unter www.DigitalMarketingSummit.de

  • Technologie-Blog VentureBeat: Wird Bing zur Bedrohung?

    Wird Bing zur Bedrohung für Google?Laut Untersuchungen des Online-Informationsdienstes Experian Hitwise legt die Microsoft Suchmaschine Bing in den USA weiter zu: Im Januar stieg die Anzahl der Suchen um 21 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Bing selbst und Yahoo, das komplett auf Bing als Suchmaschinen-Technologie beruht, erreichen zusammen inzwischen einen Marktanteil von über 27 Prozent.

    Und das hat seinen Grund: Nach Experian-Analyse erzielen die Suchergebnisse mit Bing eine Erfolgsquote von über 81 Prozent. Das ist deutlich höher als die Qualität der Google-Ergebnisse, die bei rund 65 Prozent liegt.

    Gut möglich, dass sich dieser Trend künftig auch international weiterentwickelt. Das Technologie-Blog VentureBeat jedenfalls zieht aus den Zahlen den Schluss, dass Bing immer mehr zur Bedrohung für Google wird. Wenn dieser Trend auf Qualitätsunterschieden beruht, ist das endlich mal eine frohe Bedrohungs-Botschaft aus dem Internet!

  • Zuckerbrot und Peitsche: Die Ergebnisse unserer Homepage-Umfrage im Januar zum Thema Fachkräftemangel

    „Wie rüsten Sie sich für die anziehende Konjunktur?“ wollten wir im Januar von den Besuchern des KMU-Portals wissen. Das Ergebnis:

    Mehr als zwei Drittel der Teilnehmer versucht es mit Zuckerbrot – attraktive Arbeitsbedingungen und Investitionen in die Weiterbildung sind die klaren Favoriten. Rund 14 Prozent spürt nichts vom Aufschwung und hat somit auch keinen Bedarf an weiteren Fachkräften. Rund 12 Prozent hat ausreichend Bewerber zur Auswahl.

    Die Peitsche kommt bei den freien Antworten zum Einsatz: Ein Teilnehmer verspricht sich den größten Erfolg davon, „Druck auf Arbeitnehmer auszuüben und mit Entlassung zu drohen“. Da werden sich bei anhaltendem Aufschwung die Konkurrenten Mitbewerber die Hände reiben!

    Sie wollen auch mitreden? Dann beteiligen Sie sich an unserer Februar-Umfrage im KMU-Portal: „Unternehmensführung: Braucht Deutschland eine Frauen-Quote im Management?“