Microsoft für kleine und mittelständische Unternehmen

Themen rund um den Einsatz von IT in kleinen und mittelständischen Unternehmen

April, 2010

Beiträge
  • Noch 8 Wochen: Office 2010 Backstage

    In 8 Wochen ist es soweit: Office 2010 ist für alle verfügbar! Als Volumenlizenzkunden können Sie übrigens Office 2010 bereits jetzt beziehen.

    Ich möchte Ihnen bis dahin wertvolle neue Einsatzszenarien und Funktionen für Unternehmen in Office 2010 vorstellen. Zu Beginn schauen wir uns mal die neue Backstage-Ansicht an.

    bubble-office2007 In Office 2007 waren die meisten Funktionen, die nicht direkt etwas mit dem Inhalt eines Dokumentes zu tun hatten, in einem Menü erreichbar das sich hinter dem runden Knopf links oben verbarg. Auch die Druckfunktion war dort zum Beispiel zu finden. Viele Gelegenheitsnutzer taten sich schwer, diese Umstellung zu lernen (inklusive meiner Frau!). Die neue Backstage-Ansicht nimmt sich diesem Kundenfeedback an, die Backstage-Ansicht ist nun in einer Ebene mit den gewohnten Menüs und farblich abgesetzt.

     

    image

    Der Ansatz hier Funktionen zu bündeln, die mit dem Dokument an sich und nicht mit dem Inhalt zu tun haben, wurde weiter optimiert. Sehr gut gefällt mir der neue Druck-Dialog. Jetzt sieht man sehr schnell und übersichtlich, wie das Dokument beim Ausdruck aussehen wird.

    Mehr zur Backstage-Ansicht und zum  neuen Menüband (Ribbon) sehen Sie im Video…

    …oder auf unseren Office 2010 Seiten im KMU Portal.

    Beste Grüße
    Ihr
    Andreas Hennig
    www.microsoft.de/kmu

  • Interview: Mitarbeiterkommunikation bei der Bachner Unternehmensgruppe

    Gastbeitrag von Caroline Brux

    Häufig funktioniert der „Flurfunk“ in Unternehmen noch am besten, um Informationen über eine geplante Reorganisation, über neue Mitarbeiter oder Referenzprojekte zu streuen. Aber clip_image002sobald mehr als vier Leute auf dem Laufenden gehalten werden müssen, wird es schnell unübersichtlich.

    Was kann ein Unternehmen tun, um die Mitarbeiter über die neuesten Entwicklungen zu informieren? Wir haben nachgefragt bei der Unternehmensgruppe Bachner in Mainburg. Nadine Nugel, verantwortlich für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, und Gerhard Müller, verantwortlich für Personal, gaben Antwort.

    Worin besteht die Herausforderung beim Thema Interne Kommunikation? Sind nicht alle Mitarbeiter interessiert an den neuesten Informationen über ihr Unternehmen?

    Gerhard Müller: Na klar, jeder möchte auf dem neuesten Stand sein. Eine große Herausforderung ist zunächst die mündliche Weitergabe der Informationen von einer Hierarchiestufe zur nächsten. Da gibt es einfach sehr viele Schnittstellen und an jeder kann ein Teil der Informationen verloren gehen. Das macht viel aus!

    Zum anderen hat nicht jeder unserer 330 Mitarbeiter Zugang zu unserem Intranet. Wir haben 120 PC Arbeitsplätze, die restlichen Mitarbeiter müssen wir über andere Wege erreichen. Dem begegnen wir, indem wir die Informationen breit über möglichst viele Kanäle streuen.

    Und welche Tools der Mitarbeiterkommunikation sind bei Ihnen im Einsatz?

    Nadine Nugel: Die Mitarbeiter erhalten viele Informationen aus dem Unternehmen zusammen mit der monatlichen Lohnabrechnung per Post. Die „Bachner News“ werden beispielsweise damit auch verschickt. Das ist unsere halbjährlich erscheinende Unternehmenszeitschrift, die bei Mitarbeitern und Kunden immer sehr gut ankommt. Großen Wert legen wir darauf, dass die Zeitschrift zuerst an alle Mitarbeiter geht und erst dann an unsere Kunden verschickt wird.

    Ja, und dann haben wir an jedem Standort natürlich ein Schwarzes Brett mit Aushängen, die man wiederum auch im Intranet nachlesen kann.

    Wie kann man denn eigentlich herausfinden, ob sich die Mitarbeiter informiert genug fühlen?

    Gerhard Müller: Wir führen seit neun Jahren jährlich eine Mitarbeiter-Zufriedenheitsanalyse durch. Die Mitarbeiter erhalten dafür einen Fragebogen per Post, der Fragen zu verschiedenen Themen wie Standort, Führungskraft, Equipment usw. enthält. Das Ganze ist anonym und jeder, der den Bogen in unsere dafür vorgesehene „Urne“ einwirft, nimmt an einer Verlosung teil. Für uns sind das wirklich wertvolle Informationen und dafür wollen wir uns bei den Mitarbeitern auch bedanken.

    Und was stellten Sie anhand der Zufriedenheitsanalysen fest?

    Gerhard Müller: Die Frage „Wie gut fühlen Sie sich über die Belange des Unternehmens informiert?“ schneidet mit schöner Regelmäßigkeit immer am schlechtesten ab. Wir grübeln da jedes Jahr: Was können wir tun, um das zu verbessern? Es sind kleine Schritte, die das Niveau anheben.

    Nadine Nugel: Und nicht jede Aktion ist ein Erfolg. Damit wir den Mitarbeitern ohne PC Arbeitsplatz einen Zugriff auf das Intranet ermöglichen können, wurde beispielsweise ein Infoterminal im Hauptgebäude installiert – genutzt wird er so gut wie gar nicht.

    Stichwort digitale Medien: Wie schätzen Sie die Mitarbeiterkommunikation der Zukunft ein – wird man sich hier mehr und mehr auf digitale Kommunikationskanäle verlassen oder ist das „Schwarze Brett“ neben der Kantine eine Sache für die Ewigkeit?

    Nadine Nugel: Ich denke, die Informationen auf Papier bzw. am Schwarzen Brett wird es immer geben. Für viele unserer Mitarbeiter ist es einfach wichtig, die Sachen gedruckt zu lesen oder sie in den Händen zu halten.

    Gerhard Müller: Als Handwerksbetrieb haben zwei Drittel unserer Leute während der Arbeitszeit keinen Zugriff auf einen PC. Das Mobiltelefon wird da schon viel eher genutzt, auch von den älteren. Unter Umständen gibt es darüber in Zukunft bessere Möglichkeiten, die Mitarbeiter mit den relevanten Informationen zu versorgen.

    Über die Bachner Unternehmensgruppe
    Die in der vierten Generation von Hans und Sabine Bachner geführte Unternehmensgruppe Bachner [link to http://www.bachner.de/] bietet Komplettlösungen in den Bereichen Energietechnik, IT Kommunikationstechnik, Automatisierungstechnik sowie im Bereich der erneuerbaren Energien. Das Unternehmen erwirtschaftet an acht Standorten in Deutschland und Österreich mit insgesamt 330 Mitarbeitern einen Umsatz von 71 Millionen Euro.

  • Die Autokorrektur-Funktion zähmen und weitere Hinweise zu Office 2010

    Gastautorin: Dorothee Rudolph

    Kennen Sie das: Sie wollen in einem Text das Datum 1. April 2010 einfügen, tippen „1.“ ein, drücken die Leertaste und was passiert? Die Autokorrektur-Funktion von Word macht aus Ihrem begonnenen Datum ungefragt eine Nummerierung. Das geht auf die Nerven und die Korrektur der Korrektur kostet unnötig Zeit. Als ich gestern wieder einmal TechNet-Blogs nach interessanten Links durchstöberte, stieß ich auf das Video Word 2010 – AutoKorrektur zur Vernunft bringen. Darin zeigt ein engagiertes Mitglied der Office 2010-Community, wie man in Word 2010 solche lästigen Voreinstellungen der AutoKorrektur abstellen kann.

    Kein Grund jedoch, die Funktion an sich zu verteufeln: der Videoautor führt außerdem vor, wie Sie sich mit der gleichen AutoKorrektur-Funktion jede Menge Schreibarbeit ersparen können – indem Sie einfach für häufig verwendete Satzteile eigene AutoKorrektur–Einträge anlegen. Aber sehen Sie besser selbst! Der Autor hat übrigens noch weitere Tipps und Tricks rund um die AutoKorrektur bei Office 2010 veröffentlicht. Sie finden die Links dazu im Beitrag Tipps zu Office 2010 von Dieter Schiecke im TechNet-Blog Das Microsoft Deutschland Blog zu Office 2010. Wenn Sie beim Thema Office 2010 auf dem Laufenden bleiben wollen, dann empfehle ich Ihnen dieses Blog.

    In dem Blog fand ich auch den Hinweis darauf, dass es seit kurzem ein offizielles Hilfeforum für Privatanwender von Office 2010 gibt – genannt Microsoft Answers für Office. Dort können Sie Fragen stellen und beantworten oder die Fragen anderer durchsuchen. Ja, ich weiß, das hier ist kein Privatanwender-Blog, sondern das KMU-Blog, aber ich wollte Ihnen das neue Forum nicht vorenthalten.

    Bald können sich Geschäftskunden wie Sie Office 2010 und damit verwandte Produkte weltweit kaufen. Starttermin ist der 12. Mai 2010. Am gleichen Tag veranstaltet Microsoft einen weltweiten virtuellen, interaktiven Launch-Event, an dem Kunden sich über die wichtigsten Neuerungen informieren können. Weitere Hinweise zu der Veranstaltung finden Sie auf der Webseite http://www.microsoft.de/2010launch.

    Falls Sie vor diesem Termin bereits Microsoft Office benötigen – kein Problem: Kunden, die zwischen dem 5. März 2010 und 30. September 2010 ein upgradeberechtigtes Office 2007-Produkt erwerben und aktivieren, können auf die Office 2010 Technologiegarantie zählen. Bedeutet für Sie: Nutzen Sie Office 2007 sofort und holen Sie sich das kostenlose Office 2010 Technologie-Upgrade, sobald es verfügbar ist. Mehr Informationen zu der Office 2010 Technologiegarantie finden Sie auf unserer Website. Wenn Sie sich nun fragen, auf welche Edition von Office 2010 Sie Anspruch haben, dann sehen Sie sich die Grafik mit allen Upgradevarianten im Beitrag Jetzt Office 2007 kaufen und kostenlos auf Office 2010 upgraden* auf unserem KMU-Blog an.

    Viel Spaß beim weiteren Ausprobieren von Office 2010 wünscht Ihnen

    Dorothee Rudolph

  • Die wichtigsten Windows 7 Tastenkombinationen im geschäftlichen Einsatz

    Vor einiger Zeit erhielten wir auf YouTube einen Kommentar zu einem Video zur neuen Benutzeroberfläche in Windows 7: Mit Shortcuts wie ALT-Tab könne man Windows doch bereits so effizient steuern, dass man keine Optimierung mehr braucht.

    Ja, mit Tastenkombinationen (so nennt man die Shortcuts im Deutschen) ist man in der Tat oft wesentlich schneller als mit der Maus. Aber können Sie sich die alle merken? Für die Bedienung mit der Maus oder einem Stift und jetzt per Multitouch mit den Fingern machen Windows 7 intuitiv und effizient bedienbar. Und mit ein paar Tastenkombinationen dazu holen Sie alles in Sachen Bedienungskomfort aus Windows 7.

    imageIch möchte hier mal die wichtigsten Tastenkombinationen aufführen, die im geschäftlichen Einsatz von Windows 7 aus meiner Sicht am meisten Effizienzgewinn haben.

      

    Für das Arbeiten mit Text

    STRG+NACH-RECHTS

    Verschieben des Cursors an den Anfang des nächsten Worts

    STRG+NACH-LINKS

    Verschieben des Cursors an den Anfang des vorherigen Worts

    STRG+NACH+UNTEN

    Verschieben des Cursors an den Anfang des nächsten Absatzes

    STRG+NACH-OBEN

    Verschieben des Cursors an den Anfang des vorherigen Absatzes

    STRG+UMSCHALT mit einer Pfeiltaste

    Markieren eines Textblocks

    Und natürlich die Klassiker STRG-C (Kopieren), STRG-X (Ausschneiden) und STRG-V (Einfügen) für Elemente aller Art.

    Für das Arbeiten mit Dateien und Fenstern

    ALT+EINGABETASTE

    Anzeigen der Eigenschaften für das ausgewählte Element

    ALT+F4

    Schließt das aktive Element oder beendet das aktive Programm

    ALT+LEERTASTE

    Öffnen des Kontextmenüs für das aktive Fenster

    STRG+F4

    Schließen des aktiven Dokuments (in Programmen, in denen mehrere Dokumente gleichzeitig geöffnet sein können)

    Tastenkombinationen mit der Windows-Logo-Taste (in blau meine persönlichen Favoriten)

    Windows -Logo-Taste Windows-Logo-Taste

    Öffnen oder Schließen des Startmenüs

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+PAUSE

    Anzeigen des Dialogfelds Systemeigenschaften

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+D

    Anzeigen des Desktops

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+M

    Minimieren aller Fenster

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+M

    Wiederherstellen minimierter Fenster auf dem Desktop

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+E

    Öffnen von Computer

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+F

    Suchen nach einer Datei oder einem Ordner

    STRG+Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+F

    Suchen nach Computern (sofern sich der Computer in einem Netzwerk befindet)

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+L

    Sperren des Computers oder Wechseln des Benutzers

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+R

    Öffnen des Dialogfelds Ausführen

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+T

    Umschalten zwischen Programmen auf der Taskleiste

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+Zahl

    Starten des Programms, das an der durch die Zahl angegebenen Position an die Taskleiste angeheftet ist. Sollte das Programm bereits ausgeführt werden, wird zu diesem Programm gewechselt.

    UMSCHALT+Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+Zahl

    Starten einer neuen Instanz des Programms, das an der durch die Zahl angegebenen Position an die Taskleiste angeheftet ist

    STRG+Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+Zahl

    Wechseln zum letzten aktiven Fenster des Programms, das an der durch die Zahl angegebenen Position an die Taskleiste angeheftet ist

    ALT+Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+Zahl

    Öffnen der Sprungliste für das Programm, das an der durch die Zahl angegebenen Position an die Taskleiste angeheftet ist

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+TAB

    Umschalten zwischen Programmen auf der Taskleiste mithilfe von Aero-Flip-3D

    STRG+Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+TAB

    Verwenden der Pfeiltasten zum Umschalten zwischen Programmen auf der Taskleiste mithilfe von Aero-Flip-3D

    STRG+Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+B

    Wechseln zu dem Programm, von dem im Infobereich eine Meldung angezeigt wurde

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+LEERTASTE

    Anzeigen einer Desktopvorschau

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+NACH-OBEN

    Maximieren des Fensters

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+NACH-LINKS

    Maximieren des Fensters auf der linken Seite des Bildschirms

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+NACH-RECHTS

    Maximieren des Fensters auf der rechten Seite des Bildschirms

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+NACH-UNTEN

    Minimieren des Fensters

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+POS1

    Minimieren aller Fenster mit Ausnahme des aktiven Fensters

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+UMSCHALT+NACH-OBEN

    Vergrößern des Fensters bis zum oberen und unteren Rand des Bildschirms

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+UMSCHALT+NACH-LINKS oder NACH-RECHTS

    Verschieben eines Fensters von einem Monitor an einen anderen Monitor

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+P

    Auswählen eines Anzeigemodus für Präsentationen

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+G

    Umschalten zwischen Gadgets

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+U

    Öffnen des Centers für erleichterte Bedienung

    Windows-Logo-Taste Windows-Logo-Taste+X

    Öffnen des Windows-Mobilitätscenters

    Eine komplette Auflistung alle Tastenkombinationen finden Sie hier im Windows Portal.

    http://windows.microsoft.com/de-DE/windows7/Keyboard-shortcuts

    Haben Sie auch Lieblings-Tastenkombinationen? Lassen Sie es mich wissen und schreiben Sie unten einen Kommentar zu diesem Beitrag.

    Beste Grüße

    Ihr Andreas Hennig
    www.microsoft.de/kmu

  • Einfach online kaufen: Der POSTOFFICE -Shop liefert die Grundausstattung für Existenzgründer

    Wer heute den Sprung in die Selbständigkeit wagt, der macht sich von vornherein auf einen bürokratischen Hindernislauf gefasst. Kein Wunder bei all den rechtlichen, steuerlichen und finanziellen Fragen, die zu klären sind, bevor der mutige Jungunternehmer tatsächlich an den Start gehen kann. Im Paragrafendschungel geraten dann die alltäglichen kleinen Probleme eines Firmenstarts ganz schnell aus dem Blickfeld. Doch zur Firmengründung gehört eben nicht nur der Gang zum Steuerberater und Notar. Auch das Besorgen der Hardware und Software für den Arbeitsplatz oder solch banaler Sachen wie Büro- und Versandmaterialien kostet Zeit und Nerven. Immerhin lässt sich wenigstens dieses heute bequem am Rechner erledigen.

    Windows 7 und Office Small Business 2007 im POSTOFFICE-Shop Tipp dazu: Der POSTOFFICE-Shop der Deutschen Post . Dort gibt es nicht nur – wie mancher vielleicht denken würde - Briefmarken und Versandtaschen, sondern jetzt auch Windows 7 und Office Small Business 2007. Mit wenigen Mausklicks lässt sich so die Grundausstattung bestellen – und los gehen kann´s mit dem Geld verdienen.

    mit besten Grüßen

    Ihr Andreas Hennig
    www.microsoft.de/kmu