P1010708 (WinCE) An vielen Ständen auf der Cebit wird über den neuen Personalausweis diskutiert. Die Bundesdruckerei, die ihn ab 1. November erstellt, zeigt in Hannover, welche Chancen in dem neuen, Scheckkarten-großen Ausweis liegen. Zum einen ermöglicht er es, Daten über eine gesicherte Verbindung berührungslos auszulesen - das soll bei Kontrollen die Abwicklung vereinfachen. Zum anderen kann der neue Personalausweis optional mit einer zertifizierten Signatur versehen werden, mit der elektronischer Geschäftsverkehr quasi unterschrieben werden kann. Diese Möglichkeit ist nicht nur für Dienstleistungen von Behörden interessant - so können sich in Zukunft Bürger beispielsweise nach einem Umzug bequem und sicher per Internet ummelden -, sondern auch für Unternehmen. Die optionale digitale Signatur im neuen Personalausweis ermöglicht eine eindeutige und unverfälschte Feststellung des Kunden und Geschäftspartners. Das sorgt für Sicherheit auch im E-Business - für Bürger, Behörden und Unternehmen.

Microsoft hat auf de Cebit übrigens eine Lösung vorgestellt, mit der Benutzerzugang, Zugriffsrechte und Passwörter in Verbindung mit dem neuen Personalausweis einfach verwaltet werden können: Digitale Identitäten besser schützen und leichter verwalten.