Auf den ERP-Startfonds der KfW weist das förderland-Portal für Gründer und Unternehmer hin. Unter bestimmten Bedingungen stellt dieser Fonds jungen, ambitionierten Technologieunternehmen bis zu drei Millionen Euro Kapital zur Verfügung. Grundvoraussetzung ist das Engagement eines „kooperierenden Beteiligungsgebers“ (Leadinvestors), der neben der Kapitalbeteiligung dem Technologieunternehmen wirtschaftlich und finanziell beratend zur Seite steht. Dabei handelt es sich in der Regel um Beteiligungsgesellschaften; aber auch etablierte Unternehmen und Business Angel können im Einzelfall zugelassen werden. Auch Microsoft unterstützt im Rahmen der Initiative „unternimm was“ junge High-Tech-Unternehmen im IT-Bereich beim erfolgreichen Start. Die KfW geht dann im Falle einer positiven Prüfung eine Beteiligung zu den gleichen wirtschaftlichen Konditionen wie der Leadinvestor ein. Weitere Informationen finden Interessierte auf der förderland-Seite zum ERP-Startfonds.

Zahlreiche weitere Fördermöglichkeiten für Gründer und Mittelständler finden Sie auf der Seite „Förderprogramme“ im Portal für kleine und mittelständische Unternehmen. Zahlreiche Informationen zum Thema Fördermittel und Finanzierung finden Sie auch in unserem Fördermittel-Ratgeber.