Virtualisierte Server sind seit längerem Standard in den meisten Serverräumen oder Rechenzentren. Die Virtualisierung vereinfacht viele der täglichen Standardprozesse, lastet die vorhandenen Server besser aus und hilft einfacher eine hochverfügbare Infrastruktur bereitzustellen. Cloud basierte Lösungen versprechen noch mehr Effizienz und auch Flexibilität und Agilität. Im eigenen Unternehmen spricht man von der "Private Cloud" − was macht also aus dem virtualisierten Rechenzentrum eine Private Cloud?

Antworten auf diese Fragen verspricht die TechDay Roadshow “Von der Server Virtualisierung bis zur Private Cloud”, die von Mitte November bis zum 1. Dezember durch Deutschland tourt. Neben praxisnahen Demos und Präsentationen erwartet sie am Ende noch ein Workshop (IT Camp) zu den Anforderungen des Upgrades von Windows Server 2003 auf Windows Server 2008 R2 SP1 als Basis ihrer Private Cloud.

Benötigt werden Komponenten auf den verschiedenen Ebenen, die im Zusammenspiel aus diversen virtualisierten Servern eine Private Cloud werden lassen. Da es hier um die Integration verschiedenster Komponenten aus einer heterogenen Welt geht, haben wir wieder Partner mit an Bord, die helfen aus den verschiedenen Bausteinen eine vollständige Lösung werden zu lassen.

Neben Windows Server (inklusive Hyper-V) stehen v.a. die neuen Management-Werkzeuge der System Center 2012-Familie im Mittelpunkt der Veranstaltung. Mehr Details zu den Sessiontitel entnehmen sie der Agenda

Alle Termine, Save-the-Date für ihren Outlook-Kalendar & Anmeldelinks

  • 14. November in Karlsruhe
  • 16. November in Frankfurt
  • 22. November in Neuss
  • 24. November in Hamburg
  • 29. November in Potsdam
  • 01. Dezember in München

Reservieren Sie sich gleich heute Ihren Platz beim TechDay.

Und wer sich im Vorfeld schon ‘mal auf die Veranstaltung, die Private Cloud und den Produkten dahinter beschäftigen will, der wird auf TechNet fündig

Testsoftware kostenfrei herunterladen

Wenn Sie den aktuellen Windows Server 2008 R2 SP1 oder den Hyper-V Server 2008 R2 SP1 auf Herz und Nieren testen wollen, dann tun Sie das in dem Sie den Links hinter den Produktnamen folgen.

Das die Microsoft System Center-Familie eine Sammlung mittlerweile mächtiger Verwaltungstools geworden ist, wissen viele Admins schon zu schätzen. Anbei habe ich Ihnen eine Liste mit ebenfalls kostenfreien Downloads der Testversionen zusammengestellt.

Was v.a. der neue System Center Virtual Machine Manager 2012 bringt, darüber hatte mein Kollege Michel Lüscher an dieser Stelle ja schon vor einigen Wochen gebloggt. Dieser legt den Grundstein für Ihre Private Cloud-Infrastruktur, denn mit SCVMM 2012 können Sie Hyper-V Hosts von Beginn an verwalten. Per Bare-Metal-Deployment können Hyper-V-Hosts installiert und zu einem Failovercluster konfiguriert werden. Mit der neuen Version 2012 lassen sich dabei nebst dem Hypervisor von Microsoft oder VMware auch Citrix XenServer sowie - mittels SMI-S - auch Storage-Systeme integrieren und verwalten. Da in einer konsolidierten Infrastruktur neben der Verwaltung der VM-Hosts auch das dynamische Ressourcen-Management an Wichtigkeit gewinnt, wird mit Dynamic Optimization eine neue Funktion zur Virtual Machine-Lastverteilung eingeführt.