In ihrem Blogartikel „Internet Explorer: „Browser matters“ – jedenfalls bei Microsoft“ beleuchtet die Experton Group die aktuellen Entwicklungen im Browsermarkt – besonders im Hinblick auf die Veröffentlichung der Beta-Version des neuen Internet Explorer 9. Und kommt im Fazit zu dem Schluss: „Der IE9 ist der Typ von Browser, der die aktuellen Bedarfe in Unternehmen adressiert.“

Bei einer Analyse im Frühjahr 2010 hatte die Experton Group festgestellt, dass fast drei Viertel der befragten IT-Entscheider in Unternehmen mit mehr als 500 PCs den Internet Explorer in den Versionen 6, 7 und 8 als Standard-Browser einsetzen. Und diese Basis könnte sich durchaus noch erweitern: Laut Experton zeigte sich, dass „für die Auswahl des Standardbrowsers insbesondere die Produkteigenschaften „Sicherheit“, „Geschwindigkeit“, „Kompatibilität“, „Konfigurierbarkeit“ sowie die „Einhaltung von Standards“ von besonderer Bedeutung sind. Dies sind auch die Themen, die Microsoft mit der neuesten Version des Internet Explorer adressiert.“

In den Unternehmen bedeutet das: Die Erwartungen der Anwender wie auch der Administratoren werden durch den neuen Internet Explorer bestens bedient. Dabei, so Experton, „hat Microsoft die Anforderungen der Business-User und IT-Verantwortlichen identifiziert und im IE9 als erster Hersteller umgesetzt.“

Experton sieht die Veröffentlichung der Beta-Version des Internet Explorer 9 auch im Zusammenhang mit der forcierten Ausrichtung bei Microsoft auf das Thema Cloud-basierte Anwendungen. Und bestätigt dem neuen Browser dabei gleich eine zentrale Rolle: „Microsoft legt damit nicht nur im fünfzehnten Jahr seiner Browser-Historie eine neue Version des IE vor, sondern liefert vielmehr einen weiteren Baustein in seiner integrierten Cloud Strategie.“

Alle Zitate sind dem Artikel „Browser matters“ – jedenfalls bei Microsoft“ von Dr. Carlo Velten, Senior Advisor, Experton Group entnommen. Den vollständigen Blogbeitrag finden Sie unter http://experton-group.blogspot.com/2010/09/internet-explorer-browser-matters.html