Von einem Feldversuch der besonderen Art berichtet die New York Times (NYT) in ihrem Technologie-Blog Bits: Die Internet-Monitoring-Abteilung des IT-Unternehmens Compuware überprüft mit ihrem Tracking –Tool CloudSleuth die Geschwindigkeit unterschiedlicher Cloud-Services. Diese werden von identischen Servern rund um   den Globus mit Arbeit versorgt und die Zeit bis zum Abschluss derselben gestoppt.

Die Ergebnisse werden auf einer Weltkarte dargestellt – was Interessierten einen schnellen Überblick über die regionalen Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbietern verschafft.

Erfreuliches Ergebnis laut NYT: Die relativ junge Microsoft-Plattform Azure zeigt dabei weltweit in den letzten 30 Tagen vor Erscheinen des Artikels die höchste Bearbeitungsgeschwindigkeit. Und nicht nur das – auch die Verfügbarkeitsstatistik wird von Microsoft angeführt. Kein Wunder also, dass Microsoft im Blogbeitrag als der schnellste und zuverlässigste Cloud-Provider bezeichnet wird.

Zertifizierte Sicherheit, volle Kostenkontrolle und Flexibilität, jetzt auch noch die nachgewiesene Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit: Das sind für immer mehr Unternehmen gute Gründe, sich für Microsoft Cloud Services zu entscheiden!