In den letzten Tagen gab es entscheidene Neuigkeiten um die Microsoft Virtualisierungslösung Hyper-V, die entweder als kostenloser Hyper-V Server oder als Bestandteil der Windows Server 2008 Produkte Ihnen zur Verfügung steht:

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat unseren Windows Server 2008 Hyper-V Role nach den Common Criteria (CC) zertifiziert. Mit dem anerkannten Sicherheitslevel EAL4 haben wir somit nachgewiesen, dass die Hyper-V Technologie sicher ist für jeden produktiven Einsatz. Mit den Leistungsnachweisen z.B. für die Microsoft TechNet- und MSDN Seiten, die auf Hyper-V laufen und monatlich Millionen von Hits aufweisen, konnten wir auch aufzeigen, dass die Performance von Hyper-V sich nicht verstecken muss. Und mit den neuen Funktionen in Windows Server 2008 R2 wie Live Migration sollte sich nun wirklich jeder die Frage stellen, welches Produkt man selber für die Virtualisierung einsetzen sollte.

Und wer Hyper-V nicht nur für Windows einsetzen möchte: auch unterschiedliche Linux und Unix Derivate laufen unter Hyper-V problemlos. Hierzu hat Microsoft sogar Änderungen im Linux Kernel eingereicht, um dies in Zukunft noch einfacher zu gestalten. Diese Änderungen stehen natürlich unter der GPL; mehr dazu auch unter http://port25.technet.com/archive/2009/07/20/microsoft-contributes-linux-drivers-to-linux-community.aspx