Laut einer repräsentativen Studie von Accenture stellt die Internet-Generation (Jahrgänge 1977 bis 1994) eine neue Herausforderung für die IT-Abteilungen dar. So geben 67 Prozent der Millennials an, dass die Wahl des (nächsten) Arbeitgebers entscheidend mit der technologischen Ausstattung der Firma zusammenhängt.

  • Pro Woche kommunizieren Millennials zwölf Stunden mit Bekannten über das Internet. Dabei haben Instant Messaging und Social Networks wie Xing privat bereits einen höheren Stellenwert als die klassische E-Mail. Am Arbeitsplatz ist E-Mail noch das technische Kommunikationsmittel Nummer eins.
  • Knapp die Hälfte der befragten Berufstätigen wünscht sich jedoch eine stärkere Nutzung von Social Networks. Bei den Studenten sind es beinahe drei Viertel der Millennials.

Achtung: Die Internet-Generation nutzt lieb gewonnene Anwendungen und Geräte auch ohne Zustimmung der IT-Abteilung. So nutzen mehr als ein Drittel der Befragten Instant-Messaging-Software, alternative Browser oder Open-Source-Programme ohne Wissen der IT-Abteilung. Das führt zu Sicherheitsrisiken und erhöht den Wartungsaufwand.

Knapp ein Viertel der Befragten (21 Prozent) wissen nicht, ob Sie Informationen über Arbeit und Kunden in Social Networks verwenden dürfen oder nicht. Jeder zehnte Millennial übergeht diesbezügliche Vorgaben des Arbeitgebers, da sie nicht verstanden werden.

(Quelle: Accenture, Computer Reseller News 09/2009)

posted by Lars Schmoldt

Alle Artikel auf dem IT Manager Blog anzeigen