IT Manager Blog Germany

Hier finden IT Manager relevante News & Meinungen rund um Microsoft Technologien - konsolidiert und kompetent recherchiert.

IT Manager Blog Germany

Posts
  • SmartMeter – Hype oder Mehrwert für Kunden und Energieversorger?

    Intelligenten Stromzählern gehört die Zukunft. Die Möglichkeiten, die sich Energieversorgern und Endverbrauchern mit diesen neuen Lösungen bieten, sind so überzeugend, dass sich über kurz oder lang jeder Anbieter und jeder Kunde damit ausstatten will. Dazu ein paar Beispiele: Der Verbraucher kann erkennen, wie er durch sinnvolles ein- und komplettes Abschalten seiner Geräte zu Hause mit dem Gut „Strom“ deutlich verantwortungsvoller und sparsamer umgeht. Was somit auf den ersten Blick für den Anbieter nicht vorteilhaft erscheint, wird aber bei näherer Betrachtung ins Gegenteil verkehrt, denn die Kosten der Kundenbetreuung werden deutlich zurückgehen.

    Beispielsweise kann der Energieversorger unter Berücksichtigung der gesetzlich geschaffenen Rahmenbedingungen den Geschäftsprozess „Verwalten und Ablesen von Stromzählern“  deutlich effektiver und preiswerter gestalten. Zudem können die im Rahmen dieses Prozesses gewonnen Daten der Kunden entsprechend der Vorgaben durch den Gesetzgeber zur gezielten Kundenansprache und damit zur Bindung des Kunden einher gehen, z.B. dem Kunden ergänzende Leistungen aus anderen Bereichen anzubieten.

    Damit diese Vorteile aber von beiderseitigem Nutzen sind, sind die Entwickler der intelligenten Stromzähler gefordert, die spezifischen Standards der Energiebranche in die eigenen Produkte zu integrieren. Dies ist – neben der Unterstützung der oben genannten Aspekte – für Microsoft von zentraler Bedeutung, damit die Microsoft-Partner auf Basis der SmartMeter innovative Lösungen entwickeln, die den Nutzen für Anbieter und Endverbraucher erweitern. Das könnte z.B. Software für das Management von Stromzählern, Home Control Devices oder Analyse-Werkzeuge für den Vertrieb sein.

    Daraus wird deutlich, dass SmartMeter weit davon entfernt sind, ein Hype zu sein. Sie sind die nächste Generation intelligenter Werkzeuge im Haushalt, die im Stillen ihre Arbeit effizient erledigen, dazu beitragen, Ressourcen zu schonen und den Unternehmen helfen, mit optimierten Prozessen die Kosten zu senken.

    Andreas Berthold-van der Molen

    EMEA Utility Industrie  Manager

    Der Autor ist bei Microsoft für die Betreuung der Energieversorger in Europa  verantwortlich

  • Kostenfreie Windows 7-Deployment Workshops bei Microsoft

    Aufgrund der großen Nachfrage im vergangenen Jahr bietet Microsoft auch 2011 wieder kostenfreie Windows 7 Deployment-Workshops an. Bitte beachten Sie die frühzeitige Anmeldung und dass wir bei Überbuchung - der besseren Chancengleichheit geschuldet und aufgrund der erwartet hohen Nachfrage - maximal 2 Teilnehmer pro Unternehmen und anderer Organisationen zulassen können, weitere Kollegen aber gerne auf die Warteliste nehmen.

    Zum Inhalt
    Mit Windows® 7, das auf den in Windows Vista® eingeführten Technologien aufbaut, können Sie die Desktopbereitstellung optimieren und unbeaufsichtigte angepasste Windows-Installationen durchführen. In dem 1-tägigen Seminar lernen Sie die hierbei benutzten Tools und Anwendungen sowie ihr Zusammenspiel kennen.

    In dem Seminar werden wir insbesondere auf USMT 4.0, WAIK, und MDT 2010 eingehen. Selbstverständlich haben Sie die Möglichkeit, von unserem erfahrenen Trainer Antworten auf Ihre Fragen zu bekommen. Diese Veranstaltung vermittelt die Inhalte durch Vorträge und Labs.

    Termine & Anmeldungen

    Kleiner Tipp: Wissen Sie als IT Professional oder IT Manager, was Sie vom Internet Explorer 9 erwarten dürfen? Auch hierzu bietet Microsoft TechNet-Seminare für IT Pro an. Am 22.3. in Bad Homburg, 23.3. in Böblingen, 24.3. in Berlin, 29.3. in Hamburg sowie am 20.4. in München (Link folgt). Weitere Informationen zu den IE9 Firestarter Workshops finden Sie hier.

    Lars Schmoldt

  • cio.de: Erwartungen an IT-Manager steigen

    Mehr Leistung bei geringeren Kosten. Insbesondere das Krisenjahr 2009 hat es in sich: wie cio.de berichtet, erwartet das Top-Management auf der einen Seite zwar weiter steigende Performance und Verfügbarkeit, gleichzeitig steht heuer aber Kosteneffizienz im Fokus. Laut einer jüngsten Studie wollten RZ-Leiter deswegen weiter automatisieren und Komplexität verringern... (weiterlesen auf cio.de)

    Weitere interessante Artikel auf cio.de zum Thema Personal: IT-Freiberuflern bricht der Nachwuchs weg (lesen), Strategien im Umgang mit Kündigungen auf der Chefetage (lesen) sowie aktuelle Karrierenews im CIOcarrers-Twitterfeed.

    Welche Lösungen Ihnen Microsoft zum Thema "Kosten senken" zu bieten hat, lesen Sie in der entsprechenden Sektion auf dem Microsoft IT Manager Portal.

    posted by Lars Schmoldt

    Alle Artikel auf dem IT Manager Blog anzeigen

  • Axel Springer Verlag kauft Twitter

    Wie auf dem Medienblog von Peter Turi heute zu lesen ist, fällt das derzeit wohl begehrteste Start-up der Welt offenbar in deutsche Hände:

    "(...) die Axel Springer AG kauft für 1,5 Mrd Dollar den Kurznachrichtendienst Twitter (...) Außerdem startet Springer im Mai einen Kurz-Video-Dienst namens TwittVid, auf dem jederman Videos von maximal zehn Sekunden Länge veröffentlichen kann."

    Ob es sich bei dieser Nachricht auf dem Medienblog turi2.de um einen Aprilscherz handelt...

    posted by Lars Schmoldt

    Alle Artikel auf dem IT Manager Blog anzeigen

  • Das neue Office im Portrait (1): Flexible und aufgeräumte Benutzeroberfläche für unterschiedliche Geräte

    Unsere kurze Blog-Reihe stellt Ihnen das neue Office vor und betrachtet die Vorzüge im Business-Umfeld. Wenn Sie bereits die Customer Preview nutzen, sind Ihnen die Benutzeroberfläche und die Einzelanwendungen schon vertraut. Andernfalls ist es eine gute Gelegenheit, die kostenlose Preview-Version des neuen Office zu installieren  und die Blogbeiträge praktisch zu begleiten. Sie können Ihre ältere Version parallel zum neuen Office weiter nutzen.

    Mehr als nur hübsch: die neue Benutzeroberfläche

    Auch wenn das neue Office weit mehr als nur eine optische Generalüberholung der meistgenutzten Produktivitätssoftware in Unternehmen bietet - die neue Benutzeroberfläche wird zunächst einmal die größte Aufmerksamkeit bei Ihren Anwendern erhalten. Und das mit Recht: Sie wirkt klar und aufgeräumt. Die wesentlichen Bedienelemente sind jedoch identisch mit der Vorgänger-Versionen und erleichtern dadurch den Umstieg ohne größeren Schulungsaufwand.

    Das neue Office: Benutzeroberfläche

    Aber bei aller logischen Nähe unterstützt die neue Oberfläche doch ein ganz anderes Arbeitsgefühl: Das Menüband können Sie nach Wunsch auf- und zuklappen und so wirkt der Arbeitsbereich optisch von Ballast befreit. Das erleichtert den Einsatz auf den unterschiedlichsten Endgeräten – besonders auf Tablet PCs.

    Diese Flexibilität für Anwender war ein zentraler Anspruch bei der Office-Entwicklung: Design und Handhabung der Programme sollen auf einem PC mit Tastatur, Maus und großem Monitor genauso flüssig und intuitiv auftreten wie auf einem Windows 8 Tablet PC mit Touch oder Stift. Ein Grund dafür, dass die neuen Office-Programme im produktiven Gebrauch beides sind – funktional und ästhetisch.

    Unterstützung der modernen Arbeitswelt

    Die klassische Trennung zwischen „Freizeit-Geräten“ wie Tablets, der Büro-Umgebung mit Desktop oder Notebook und sogenannten „Business Phones“ hat sich längst erledigt. Die Anwender nutzen heute jeweils das Gerät, das zur aktuellen Anforderung passt. Und die IT im Unternehmen steht damit vor einem Dilemma: Einerseits will sie diese Flexibilität unterstützen, weil sie auch zur Produktivität beiträgt. Andererseits ist die IT für eine durchgängig sichere Infrastruktur verantwortlich.

    OneNote App: geräteübergreifender Ersatz auf PC, Tablet oder Phone

    Das neue Office greift in Verbindung mit Windows 8 dieses scheinbare Dilemma auf und bietet einen flexiblen und sicheren Ansatz. Die durchgehende Nutzung über Gerätegrenzen hinweg stellt sicher, dass Ihre Anwender in gewohnter Weise auf Informationen und Technologien zugreifen können: Unterwegs können sie auf Tablets und Smartphones kommunizieren, auf Dokumente zugreifen und auf der Touch-Oberfläche optimal bearbeiten. Am PC stehen über Keyboard und Maus dann zum „Fein-Tuning“ die gesamten Bearbeitungsfunktionen zur Verfügung.

    Die Formatierungs- und Designeigenschaften der Dokumente bleiben dabei geräteübergreifend erhalten. Spezifische Umformatierungen sind nicht erforderlich. Und die enge Verknüpfung des neuen Office mit Office 365 und SkyDrive sorgt dafür, dass Dokumente stets in der aktuellen Version zur Verfügung stehen.

    Mehr zur Cloud-Integration des neuen Office erfahren Sie im nächsten Beitrag dieser Reihe – schauen Sie also wieder vorbei! Noch bequemer bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie den Newsletter des IT Business Network abonnieren.

     

  • Mittelständler migriert in nur drei Wochen auf Windows 7

    Beeindruckend. In dieser Kundenreferenz wird beschrieben, wie der Medizintechnik-Hersteller Karl Storz in nur drei Wochen alle 200 Client-PC am Stammsitz des Mittelständlers in Tuttlingen erfolgreich auf Windows 7 migrieren konnte. Großes Lob kommt hierzu auch von CIO Thomas Hemmerling-Böhmer: "Microsoft hat ein exzellentes Produkt gebaut. Die rasche Migration bedeutet tatsächlich einen Paradigmenwechsel für IT-Abteilungen."

    Dank der Vorgaben aus den Voreinstellungen von Windows 7 konnte Karl Storz den Client in drei Wochen an seine Bedürfnisse anpassen - "normal" wären bis zu sechs Monate. Die Migration selbst hatte das IT-Team selbst erledigt. Seitdem läuft Windows 7 stabil. Auch alle Unternehmensprogramme einschließlich der SAP-Software arbeiten ohne Probleme. Zusätzlich hatte man sich die Installation einiger Tools gespart, die Windows 7 bereits mitliefert.

    posted by Lars Schmoldt

  • Simple Show-Videos: Der einfache Einstieg in die Welt der Lizenzen

    Microsoft Lizenzthemen einmal ganz anders erklärt. Spielerisch und sehr anschaulich erklären Simple Show-Videos komplexe Sachverhalte: Allgemeine Einführung in die Microsoft-Volumenlizenzierung und Einführung Open Value markieren den Anfang. Weitere Videos sind geplant.

    posted by Lars Schmoldt

  • Die Microsoft Webcast-DVD Jahresedition 2009 ist da

    Mit mehr als 150 Webcasts von TechNet und MSDN erhalten IT Pros und Entwickler auch mit der Jahresedition 2009 wieder ein umfangreiches Offline-Archiv, um sich persönlich auf den aktuellen Stand rund um Microsoft-Technologien zu bringen. Mehr Informationen & Bestellung

    IT Professionals finden auf der DVD unverzichtbare Ressourcen unter anderem zu Windows 7, Windows Server 2008 R2, SQL 2008 R2 und Active Directory; Developer erfreuen sich unter anderem über geballtes Expertenwissen rund um .NET 4.0, Visual Studio 2010, Silverlight 3 und Internet Explorer 8.

    Sie können die Microsoft Webcast DVD online bestellen (für 19,90 Euro inklusive Versand) oder kostenlos auf der CeBIT abholen - Sie haben die Wahl: wenn Sie auf der CeBIT 2010 vom 2. bis 6. März in Hannover TechNet & MSDN auf dem Microsoft-Stand in Halle 4 besuchen, bringen Sie diesen Promotion Code mit. Dann bekommen Sie die DVD kostenlos.

    posted by Lars Schmoldt

  • Experton lobt Microsoft Support-Leistungen bei Server OS

    Viel Lob zum Thema Laufzeit von Support-Leistungen für Server OS hat Microsoft jetzt von den Analysten der Exporton-Gruppe erhalten: "Der durchschnittliche Einsatz von Serverbetriebssystemlösungen (am Beispiel Microsoft Windows Server) liegt bei Anwenderunternehmen in der Regel bei ca. 5 bis 6 Jahren. Microsoft bietet für die Lösung jedoch einen Support von 10 Jahren an, und übertrifft somit die Anforderungen der Mehrzahl der Nutzer um 60 bis 100 Prozent".

    Desweiteren heißt es, dass Microsoft im Vergleich zu den betrachteten Anbietern mit einem Support-Fenster von zehn Jahren (Mainstream- und Extended Support) den zeitlich umfangreichsten Service anbiete. Die Pressemitteilung von Experton dazu lesen Sie hier. Die entsprechende Studie steht ebenfalls zum Download bereit.

    Zum bevorstehenden Ende des Windows 2000 Server-Supports finden Sie jetzt auch auf TechNet umfassende Informationen und Hilfen.

    posted by Lars Schmoldt

  • SQL Server 2008 mit bis zu 20 Prozent Preisnachlass

    Von bis zu 20 Prozent Preisnachlass profitieren Open License- und Open Value-Kunden noch bis zum 29. März 2010, wenn sie SQL Server 2008 Standard- und SQL Server 2008 Enterprise-Lizenzen (gilt auch für Lizenzen & Software Assurance-Packs) erwerben.

    Weitere Informationen zu diesem Angebot erhalten Sie hier

    Die Promotion bietet

    • bis zu 20 Prozent Preisnachlass gegenüber der Distribution auf SQL Server 2008 Enterprise als „License“ oder „License&Software Assurance-Pack (L&SA)"
    • bis zu 15 Prozent Preisnachlass gegenüber der Distribution auf SQL Server 2008 Standard als „License“ oder „License&Software Assurance-Pack (L&SA)" 

    Microsoft SQL Server 2008 ist eine zuverlässige, produktive und intelligente Datenplattform. Diese ermöglicht es Ihnen, besonders anspruchsvolle geschäftskritische Anwendungen einzusetzen, den Zeitaufwand und die Kosten für die Entwicklung und Verwaltung von Anwendungen zu reduzieren sowie detaillierte Einblicke in Ihr gesamtes Unternehmen zu gewinnen.

  • 28% Rabatt auf TechNet Plus gilt noch bis 31.03.2010

    Auf eine interessante Rabatt-Aktion haben mich die TechNet Plus Abonnement-Kollegen hingewiesen: wer noch bis zum 31. März 2010 direkt bei Microsoft ein TechNet Plus Direct Abo bestellt, der spart 28% auf den gegenwärtigen Nettopreis (exklusive MwSt).

    Das müssen Sie tun

    • Besuchen Sie unsere Webseite
    • Wählen Sie TechNet Plus Direct
    • Als Aktionscode tragen Sie bitte TNWIN7L ein

    Bitte beachten Sie, dass das Angebot nur für TechNet Plus Direct - also das reine Online-Abonnement - (nicht für TechNet Plus Single User) gilt, und dass in den ausgewiesenen Nettopreisen die Mehrwertsteuer nicht enthalten ist.

    posted by Lars Schmoldt

  • Veranstaltungs-Tipp: Virtualisierte IT für dynamische Infrastrukturen

    Virtualisierungs- und Managementtechnologien vom Desktop bis zum Rechenzentrum, stellt Microsoft im Rahmen der Fujitsu-Veranstaltung "Virtualisierte IT für dynamische Infrastrukturen" im März vor. Zu den weiteren Anbietern, die Neuigkeiten, Best Practices und Demos präsentieren, gehören neben Microsoft auch Citrix, NetApp, Intel und Novell.

    Alle Termine finden zwischen dem 9. und 25. März in vielen Regionen Deutschlands statt. Neben dem Überblick zur Veranstaltung finden Sie hier auch die Einzeltermine mit Anmelde-Link sowie die detaillierte Agenda.

    Für Microsoft stehen dabei Windows Server 2008 R2, App-V, MED-V und die Produkte der System Center Management-Familie im Fokus, Citrix informiert zu XenServer und Managementlösungen, Netapp zu Storage Szenarien in virtuellen Umgebungen und Novell ist mit PlateSpin, P2V und V2P Migration präsent.

    Fujitsu zur Veranstaltung: "Virtualisierung gehört zu den angesagtesten Trends in der IT denn kaum eine Entwicklung hat die IT in den letzten Jahren so stark verändert wie die Server Virtualisierung. Mehr als ein Drittel der deutschen Unternehmen setzen bereits auf Server-Virtualisierungsstrategien in Ihrer IT-Umgebung und die Umsetzung hin zur dynamischen Infrastruktur erfolgt mit großen Schritten."

    Für Fujitsu gehöre die Virtualisierung zu den Schlüsseltechnologien in der IT, denn erst durch das Virtualisieren werde es möglich, Rechenleistung und Speicher den Anforderungen im Geschäftsalltag dynamisch anzupassen und so flexibel und kostensparend zu arbeiten.

    posted by Lars Schmoldt

  • Neu: Alle deutschen Social Media-Angebote von Microsoft im Überblick

    Der Microsoft Community Guide wurde um eine neue Kategorie erweitert: im Bereich Microsoft Social Media-Angebote finden Interessierte seit Anfang Februar 2010 die verschiedenen Social Media-Kanäle, welche von Microsoft im deutschsprachigen Raum genutzt werden.

    Darunter befinden sich unter anderem Blogs, Twitter-Accounts, Facebook-Gruppen oder RSS Feeds. Das Social Media-Portal der Microsoft Deutschland GmbH beinhaltet bereits zum Start Hinweise auf hunderte deutschsprachige Web 2.0-Ressourcen von Microsoft und wird ständig erweitert und redaktionell gepflegt.

    Der gesamte Community Guide stellt Ihnen hier eine Auswahl der wichtigsten deutschsprachigen Quellen und Initiativen vor.In zahlreichen User Groups, Diskussionsforen, Web-Magazinen oder Support-Angeboten erhalten Anwender online und offline fundierte Informationen rund um Microsoft-Technologien, -Produkte und -Services

  • Virtualisierung mit Hyper-V: Gewusst-wie auch für IT Manager

    Hyper-V v2 als Komponente des Windows Server 2008 R2 haben wir bereits ausführlich vorgestellt; Sie kennen bereits die neuen Funktionen (z.B. Live Migration). Mit diesem TechDay wenden wir uns an diejenigen, für die Virtualisierung ein wichtiges Instrument ihrer täglichen Arbeit ist: die IT Verantwortlichen und Administratoren.

    Entlang den verschiedenen Anforderungen aus dem Alltag des Administrators zeigen wir anhand von Beispielen, wie man Hyper-V installiert, konfiguriert und verwaltet. Dabei verzichten wir weitgehend auf Folien – Demos stellen den Schwerpunkt des Tages! Mehr Informationen & Anmeldung

    Dabei verwenden wir u.a. PowerShell 2.0, System Center Configuration Manager, Data Protection Manager und Virtual Machine Manager, Windows Deployment Services und den Authorization Manager.

    Mit dabei: unsere Partner Intel und SteelEye. Intel unterstützt die Hardware-Virtualisierung mit Hardware-Lösungen wie Virtual Machine Queue und Second Level Address Translation. SteelEye erweitert die Funktionalität von Hyper-V mit dem Produkt DataKeeper um Optionen für Hochverfügbarkeit und Disaster Recovery.

    Beide Partner werden ihre Produkte in den Vorträgen vorstellen und beim abschließenden Chalk Talk für Ihre Fragen zur Verfügung stehen.

    Sprecher sind: Michael Korp & Ralf Schnell. Beide arbeiten als IT Evangelists (Technologieberater) bei der Microsoft Deutschland GmbH.

  • Networking auf Augenhöhe: zum mbuf Jahreskongress 2010 nach Stuttgart

    Microsoft Office 2010, Windows 7, Security, System Management, Strategie und mehr: auch im Jahr 2010 bietet der Jahreskongress des (unabhängigen) Microsoft Business User Forums (mbuf) IT-Verantwortlichen mittelständischer und großer Unternehmen Gelegenheit, sich über Technologietrends zu informieren, mit ihren Kollegen Erfahrungen auszutauschen und Zeichen für eine strategische Ausrichtung ihrer Arbeit zu setzen.

    Mit 25 Vorträgen, die von mbuf-Mitgliedern, Microsoft Partnern und Mitarbeitern von Microsoft Deutschland bestritten werden, hat sich die Zahl der Vorträge gegenüber dem Jahreskongress 2009 beinahe verdoppelt. Auch der neue Veranstaltungsort – das bekannte SI-Centrum in Stuttgart – setzt Zeichen für eine von Microsoft unabhängige und dennoch gut vernetze Veranstaltung.

    Mehr Informationen & Anmeldung zum Jahreskongress 2010