Internet Explorer Support -Team Deutschland

Blog für alle (Premier Support) Themen rund um Internet Explorer

Tracking Protection Lists und ihre Updates

Tracking Protection Lists und ihre Updates

  • Comments 3
  • Likes

 

Wir bekommen öfter die Frage gestellt, wie häufig externe Tracking Protection Lists (TPL) upgedated werden und ob dieser “periodische” Updatemechanismus sich negativ auf das Netzwerk und/oder Proxy auswirkt.

Die Anbieter von TPLs können selbstständig entscheiden, wie häufig ihre Liste upgedated werden soll. Hierzu fügt der Anbieter ein “Expire” Attribut in die Liste ein, welcher ein Wert zwischen 1 und 30 zugewiesen werden kann. Diese Werte stehen für die Ablaufzeit in Tagen, die die Liste gültig ist.
Sofern kein solcher Wert angegeben wird, wird “7” als Standardwert genutzt.

Vgl. hierzu: msAddTrackingProtectionList Method

: (colon)

Property rule. The only property rule currently defined is "Expires=N" where N represents the number of days (max 30) to elapse before refreshing the Tracking Protection list from the server. If not specified, the default value is 7.

 

Die Inhalte von TPLs können über die Add-On Verwaltung eingesehen werden, im Bild ein Beispiel aus der IETestdrive Site (hier allerdings ohne “Expires” Wert):

image

 

Die TPLs werden übrigens in der Registry gespeichert und zwar im Key:

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Internet Explorer\Safety\PrivacIE\Lists\

Jede TPL erhält dort eine eigene GUID:

image

Wie im Screenshot zu sehen ist, wurde die “TTL” (TimeToLive) automatisch auf 7 gesetzt, obwohl dies in der Liste selber NICHT definiert worden ist.

Die eigentlichen Daten - also der Inhalt der Liste - werden im C:\Users\%username%\AppData\Local\Microsoft\Internet Explorer\Tracking Protection\ gespeichert.

 

Bei Fragen und Anmerkungen wie immer die Kommentarfunktion nutzen.

 

-Stephanus

Comments
  • Warum kann man die Tracking Protection Lists nicht über GPO konfigurieren? Ohne diese Konfigurationsmöglichkeit sind die ziemlich sinnlos...

  • Man kann die TPL sehr wohl über Gruppenrichtlinien konfigurieren, man muss es sich allerdings selbst über GPP zusammenbauen, es gibt keine Vorlage wie für andere IE-Einstellungen.

    Zuerst den Ordner anlegen wo die Listen gespeichert werden: Benutzerkonfiguration > Einstellungen > Windows-Einstellungen > Ordner: Den Ordner "%LOCALAPPDATA%\Microsoft\Internet Explorer\Tracking Protection" einmalig erstellen und mit Zielgruppenadressierung nur anwenden, wenn die Version von "%PROGRAMFILES%\Internet Explorer\iexplore.exe" größer 9.0.0.0 ist.

    Dann die Daten der gewünschten Liste in die Registry eintragen: Benutzerkonfiguration > Einstellungen > Windows-Einstellungen > Registrierung: Neues Sammelelement mit der selben Zielgruppenadressierung wie oben. Darin dann die benötigten Werte aus "HKCU\Software\Microsoft\Internet Explorer\Safety\PrivacIE" und den Unterschlüsseln eintragen. Welche das sind kann man auf seinem eigenen Windows-PC nachschauen, nachdem man die gewünschten TPLs manuell hinzugefügt hat.

    Ansonsten siehe auch social.technet.microsoft.com/.../3cac0100-4a39-4ad1-8669-66359c63ecbc

  • Danke für den sehr validen Hinweis.

    GPP sind wie der Name sagt "Preferences". D.h. das sind Voreinstellungen, die die User ändern können und im klassischen Sinn keine Policies (für die meisten Nutzer aber damit fast so gut wie Policies! ;) ). Natürlich kann dies per GPP/Script eingestellt werden, bedarf allerdings leider etwas mehr Aufwand.

    -Stephanus

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment