GUI Name: SmartScreen-Filter aktivieren / Enable SmartScreenFilter

Policy Name: Verwalten von SmartScreen-Filter deaktivieren / Turn off Managing SmartScreen Filter

Supported On: At least Internet Explorer 8.0

Kategorie Pfad: [Machine|User] Configuration\Administrative Templates\Windows-Komponenten\Internet Explorer\

Registry Schlüssel: [HKLM|HKCU]\Software\[Policies\]Microsoft\Internet Explorer\PhishingFilter

Registry Wert: EnabledV8

Policy URL: http://gps.cloudapp.net/Default.aspx?PolicyID=569

 

Erklärung:

Hinweis: Die Group Policy verhält sich umgekehrt zum UI Setting, siehe Beschreibung bzw. Name des Settings/GP!

Mit dieser Richtlinieneinstellung können Benutzer einen SmartScreen-Filter aktivieren. Dieser Filter gibt eine Warnung beim Besuch von Websites aus, die bekanntermaßen versuchen, durch arglistige Täuschung persönliche Informationen zu erschleichen, oder Malware enthalten.

 

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, werden die Benutzer nicht dazu aufgefordert, den SmartScreen-Filter zu aktivieren. Sie müssen angeben, welchen Modus der SmartScreen-Filter verwenden soll: ein oder aus.

 

Wenn Sie das Feature einschalten, werden alle Websiteadressen, die nicht in der Liste der zugelassenen Sites des Filters enthalten sind, automatisch an Microsoft gesendet, ohne dass die Benutzer dazu aufgefordert werden.

 

Wenn Sie das Feature ausschalten oder die Richtlinieneinstellung nicht konfigurieren, werden die Benutzer bei der ersten Ausführung aufgefordert, den Betriebsmodus für den SmartScreen-Filter auszuwählen.

Vgl. „Zone Settings in Deep: 41. SmartScreen-Filter verwenden".

 

Beispiel:

http://www.ie8demos.com/tryit/ => „SmartScreen® Filter"

 

Vgl.: SmartScreen-Filter verwenden und Umgehung der SmartScreen-Filterwarnungen verhindern

 

Mögliche Werte:

0 =>  unchecked

1 =>  checked