GUI Name: IDN-Servernamen senden / Für Nicht-Intranet-URLs IDN Servernamen senden / IDN-Servernamen für Intranetadressen senden / Send IDN server names

Policy Name:    Internationale Domänennamen senden / Send internationalized domain names

Supported On:   At least Internet Explorer 7.0

Kategorie Pfad:  [Machine|User] Configuration\Administrative Templates\Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\

Registry Schlüssel:   [HKLM|HKCU]\Software\[Policies\]Microsoft\Windows\CurrentVersion\Internet Settings

Registry Wert: EnablePunyCode

Policy URL: http://gps.cloudapp.net/Default.aspx?PolicyID=443

 

Erklärung:

Mit dieser Richtlinieneinstellung können Sie verwalten, ob Internet Explorer Unicode-Domänennamen in ein internationalisiertes Format (Punycode) für Domänennamen (IDN) konvertiert, bevor sie an DNS-Server (Domain Name System) oder Proxyserver gesendet werden.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, müssen Sie angeben, wann IDN-Servernamen gesendet werden sollen:
    0) Unicode-Domänennamen werden nie in das IDN-Format konvertiert.
    1) Unicode-Domänennamen werden nur in das IDN-Format konvertiert, wenn es sich um Adressen handelt, die sich nicht in der Internetzone befinden.
    2) Unicode-Domänennamen werden nur in das IDN-Format konvertiert, wenn es sich um Adressen handelt, die sich in der Internetzone befinden.
    3) Unicode-Domänennamen werden immer in das IDN-Format konvertiert.

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung deaktivieren oder nicht konfigurieren, können die Benutzer diese Einstellung über "Erweiterte Optionen" in der "Internetsystemsteuerung" ändern. Standardmäßig werden Domänennamen nur dann in das IDN-Format konvertiert, wenn es sich um Adressen handelt, die sich nicht in der Intranetzone befinden.

Mögliche Werte:

0 => Nie in IDN-Format konvertieren

1 => Nichtintranetadressen in IDN-Format konvertieren

2 => Intranetadressen in IDN-Format konvertieren

3 => Immer in IDN-Format konvertieren