GUI Name: Browsererweiterungen von Drittanbietern aktivieren / Enable third-party browser extensions

Policy Name:    Browsererweiterungen von Drittanbietern zulassen / Allow third-party browser extensions

Supported On:   At least Internet Explorer 6.0 in Windows 2003 Service Pack 1

Kategorie Pfad:  [Machine|User] Configuration\Administrative Templates\Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Seite "Erweitert"\

Registry Schlüssel:   [HKLM|HKCU]\Software\[Policies\]Microsoft\Internet Explorer\Main

Registry Wert: Enable Browser Extensions

Policy URL: http://gps.cloudapp.net/Default.aspx?PolicyID=386

 

Erklärung:

Mit dieser Richtlinieneinstellung können Sie festlegen, ob Internet Explorer COM-Add-Ons (so genannte Browserhilfsobjekte) startet, z. B. Symbolleisten. Browserhilfsobjekte können Fehler wie Pufferüberläufe enthalten, die die Leistung oder Stabilität von Internet Explorer beeinträchtigen.

 

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, startet Internet Explorer automatisch alle Browserhilfsobjekte, die auf dem Benutzercomputer installiert sind.

 

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung deaktivieren, werden Browserhilfsobjekte nicht gestartet.

 

Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung nicht konfigurieren, startet Internet Explorer automatisch alle Browserhilfsobjekte, die auf dem Benutzercomputer installiert sind.

 

Hinweis:

Diese Option betrifft nur die Browserhilfsobjekte (BHO) und Toolbars. Browsererweiterungen und ActiveX-Controls werden auch weiterhin geladen, wenn die Option “ Browsererweiterungen von Drittanbietern aktivieren” nicht angehakt ist.

Weiterhin betrifft diese Option nicht das Addon-Management von IE7 und höher, welches BHOs und Toolbars als “Aktiviert”darstellt, auch wenn diese nicht geladen wurden, weil die Option “ Browsererweiterungen von Drittanbietern aktivieren” nicht angehakt ist.

Wenn also ein BHO nicht geladen wird, so kann dies zum einen an dieser Option liegen, zum anderen kann dieses aber auch im Addon-Management auf deaktiviert konfiguriert sein.

 

Mögliche Werte:

no =>    unchecked

yes => checked