Um auf virtuelle Maschinen oder Web- und Workerrollen (Cloud Dienste) via Hostnamen zuzugreifen, stellt Windows Azure eine interne Namensauflösung zur Verfügung oder man kann auch seinen eigenen DNS Server angeben. Der von Windows Azure bereitgestellte DNS ermöglicht rein die interne Namensauflösung  INNERHALB eines Cloud Dienstes, OHNE VNET. Für die Namensauflösung der öffentlichen Endpunkte (Public Endpoints) ist ein anderer DNS Server verantwortlich.


 Kurz kann man sich Folgendes merken:

Windows Azure DNS funktioniert NICHT Cloud Dienste übergreifend - mit oder ohne VNET!
Innerhalb eines VNET muss ein eigener DNS Server angegeben werden, um interne Namensauflösung zu ermöglichen!
Möglicherweise wird sich das in Zukunft noch ändern.

Nun gibt es unterschiedliche Szenarien, wie bzw. wo virtuelle Maschinen oder auch Web- und Workerrollen bereitgestellt werden. Das hat, wie oben beschrieben, Auswirkungen auf die Namensauflösung. Aus diesem Grund, sollte man sich mit genau diesem Thema vorher vertraut machen, um die Bereitstellung seiner Instanzen von Anfang an richtig anzugehen und nicht durch Fehlkonfiguration von vorne beginnen zu müssen. 

Schauen wir uns die Möglichkeiten, wann der interne DNS von Windows Azure verwendet werden kann und wann nicht.

Szenario

Namensauflösung

Namensauflösung zwischen Web- und Workerrollen innerhalb desselben Cloud Dienstes.

Interne Windows Azure Namensauflösung

Namensauflösung zwischen virtuellen Maschinen innerhalb desselben Cloud Dienstes.

Interne Windows Azure Namensauflösung

Namensauflösung zwischen Web- und Workerrollen oder virtuellen Maschinen innerhalb desselben virtuellen Netzwerkes, in unterschiedlichen Cloud Diensten.

Eigene DNS Lösung (nicht mit Windows Azure DNS möglich)

Namensauflösung zwischen Web- und Workerrollen oder virtuellen Maschinen innerhalb desselben Cloud Diensten, nicht aber in einem Windows Azure virtuellen Netzwerkes.

Gar nicht - Virtuelle Maschinen und Cloud Dienst-Instanzen können nicht in einem gemeinsamen Cloud Dienst bereitgestellt werden.

Namensauflösung zwischen Web- und Workerrollen in unterschiedlichen Cloud Diensten, nicht in einem Windows Azure virtuellen Netzwerk.

Gar nicht - Verbindung zwischen virtuellen Maschinen / Cloud Dienst Instanzen in unterschiedlichen Cloud Diensten wird außerhalb eines virtuellen Netzwerks nicht unterstützt.

Namensauflösung zwischen virtuellen Netzwerken innerhalb desselben Windows Azure virtuellen Netzwerks.

Eigene DNS Lösung (nicht mit Windows Azure DNS möglich)

Cross-Premises: Namensauflösung zwischen virtuellen Maschinen / Web- und Workerrollen mit On-Premise Computern und andersrum.

Eigene DNS Lösung (nicht mit Windows Azure DNS möglich)

Namensauflösung von Computern aus dem Internet und öffentlichen Endpunkten.

Externe Windows Azure Namensauflösung


Happy ☁-ing!

Heike