☁ Heike Ritter ☁

Microsoft Technical Evangelist ☁ Public Cloud

"Hybrid Cloud" - Neue Windows Azure Services angekündigt

"Hybrid Cloud" - Neue Windows Azure Services angekündigt

  • Comments 2
  • Likes

Es ist soweit! Die ersten Ankündigungen zu den neuen Windows Azure Services sind offiziell draußen!  Der ein oder andere hat vielleicht schon von dem kommenden „Windows Azure Spring Release“ gehört. Das Windows Azure Team hat gestern Nacht den ersten Blog dazu veröffentlicht, indem vor allem Services angekündigt werden, welche auch IT Professionals betreffen.

IaaS – „Infrastructur as a Service“ – wir, Microsoft, kümmern uns um Netzwerk, Speicher, Server und die Virtualisierung  – und der Kunde verwaltet seine eigenen virtuellen Maschinen in der Cloud.

Weiter können mit den angekündigten Technologien, On-Premises Netzwerke mit der Cloud verbunden werden und die unterschiedlichsten Hybrid Szenarien realisiert werden.

Ein treffender Satz dazu aus dem offiziellen Blog:
“Hybrid cloud” – the use and building of applications that connect to data and services across a mix of datacenters – is the reality for cloud computing today.

Heute Abend wird Scott Guthrie, Corporate Vice President, Windows Azure Application Platform, auf dem Event “Meet Windows Azure“, die neuen Windows Azure Services vorstellen und noch mehr Details dazu Preis geben.

Diese zwei Services „Windows Azure Virtual Machines“ (auch „Persistent VM Role“ genannt) und „Windows Azure Virtual Network“ – meine persönlichen Highlights :) - werde ich in diesem Blog kurz anreißen und in weiteren Blogs detaillierter beschreiben.

Windows Azure Virtual Machines

Wenn wir über Windows Azure Virtual Machines sprechen, sprechen wir darüber – sehr einfach – bestehende Anwendungen und Workload der eigenen Infrastruktur, aus der bestehenden On-Premises Infrastruktur, nach Windows Azure zu verschieben. Und hier geht es wirklich darum, KEINE Änderungen an Anwendungen oder an bestehendem Code vornehmen zu müssen.

Ja, richtig gelesen – keine Änderungen! Es können existierende virtuelle Maschinen, aus dem eigenen Netzwerk, in die Cloud verschoben werden (und ACHTUNG) AUCH WIEDER ZURÜCK!!!  Einfach und unkompliziert, die eigene Infrastruktur Cross-Premises hin und herschieben. Auch können natürlich neue Virtuelle Maschinen in Windows Azure erstellt werden, anhand von vorgefertigten Library Images oder auch eigenen Images.

Als Betriebssysteme werden Windows Server, sowie Linux Distributionen zur Verfügung stehen, aber auch Serveranwendungen wie SQL Server und SharePoint Server können dann in der Cloud laufen!

Ich möchte an dieser Stelle den Begriff „Vendor Lock-In“ erwähnen – wo viele Kunden Angst vor haben – mit diesem Modell  der Cross-Premises Möglichkeit, können die eigenen virtuellen Maschinen jederzeit wieder zurück ins eigene Netz geholt werden.

Windows Azure nutzt alle Vorteile von Hyper-Visor wie auch Windows Server Hyper-V.  

Windows Azure Virtual Network

Mit Windows Azure Virtual Network lassen sich Firmennetzwerke mit bewährten Standards in die Cloud erweitern. Heute werden VPN’s eingerichtet, um Firmen-Standorte miteinander zu verbinden, in Zukunft auch dazu, um sein Netzwerk sicher in die Cloud zu erweitern. Windows Azure Virtual Network nutzt das Standard IPSEC Protokoll um eine sichere Verbindung zwischen den On-Premises und den Windows Azure VPN Gateways aufzubauen und ermöglicht die eigene Kontrolle über IP Adresszuweisung, Routingtabellen und auch Sicherheitsrichtlinien.

Soviel fürs erste! Heute Abend unbedingt bei Scott zuschauen!

Update: Neuer Blog mit weiteren Informationen: Die neue Windows Azure Services - Virtuelle Maschinen, Web Sites & VPNs

Happy ☁-ing!

Heike

Comments
  • Hi Heike,

    Endlich!!! Private und Public Cloud verschmelzen! Auf die Persistente VM ware ich jetzt schon 2 Jahre. Ein Traum wird war :-)

    Carsten Rachfahl

    MVP Virtual Machine

  • Hallo Heike,

    das ist super. Ich habe heute bei Microsoft Schweiz die neuen Feature in einem Launch Event kennen gelernt.

    Die neuen Feature bringen das Cloud Thema ein ganzer Stück voran. Neben der Persitent VM ist mit Sicherheit das Thema Websites sehr interessant; 10 kostenfreie Websites mit OpenSource Software, wie Wordpress, dotnetnuke, Joomla und andere zur Auswahl.

    Freundliche Grüsse

    Wolfgang Meudt

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment