Ursprünglich wollte ich diesen Blogeintrag erst mit dem Start der Beta veröffentlichen, aber warum noch warten, wenn er auch schon fertig ist :-)

Microsoft und Research in Motion, kurz RIM, hat bereits im März 2011 einen Hosted-Blackberry Dienst  für Ende 2011 / Anfang 2012 angekündigt und bittet ab jetzt um Mithilfe beim Feinschliff. Die Registrierungsphase für die BlackBerry Business Cloud Services (BBCS) Beta läuft schon eine ganze Weile und man kann sich noch immer auf dieser Seite (https://www.blackberry.com/beta/businesscloud) nominieren.

Durch die Aktivierung erhält RIM Zugriff auf Ihr Exchange Online Konto.

Sobald es dann los geht heißt es für Beta-Teilnehmer: testen, testen, testen und natürlich Feedback geben.

Mit den BCCS können neben Active Synch fähigen Devices, wie Windows Phone, iPhone, Android…, nun auch Benutzer eines BlackBerry Device die Office 365 Nachrichtendienste nutzen. Mit einer Einschränkung: Die BlackBerry Business Cloud Services sind nur für Kunden mit einem Office 365 Plan E und BlackBerries mit der Version 4.5 oder höher verfügbar. Weiter Informationen dazu: http://www.microsoft.com/de-de/office365/faqs.aspx#Blackberry. Allerdings können Office 365 Plan P Kunden natürlich BIS (Blackberry Internet Service) nutzen, um sich mit den Office 365 Nachrichtendiensten zu verbinden.

Folgende Browser sind unterstützt:

  • Windows® Internet Explorer® 8.0
  • Mozilla Firefox 3.6
  • Safari 4 for Mac
  • Google Chrome 4

Die BlackBerry Business Cloud Services bieten BlackBerry-Benutzern mobilen Zugriff auf E-Mail (Anhänge sind allerdings auf eine Größe von 3 MB beschränkt), Kalender, Notizen, persönliche Mailbox Ordner und viele weitere PIM Funktionen der Exchange Online Dienste.

Architektur
(Bildquelle: blackberry.com)

BlackBerry Business Cloud Services bietet eine sichere Verbindung zwischen den Office 365 Maildiensten und den BlackBerry Geräten. Zum Verschlüsseln von Daten wird AES oder Triple DES als kryptografischer Algorithmus mit symmetrischen Schlüsseln verwendet. Durch diese Verschlüsselung können die Daten geschützt, und auch die Vertraulichkeit und Integrität sichergestellt werden. Die BlackBerry Business Cloud Services verbinden sich zu Microsoft Office 365 über eine dedizierte SSL Verbindung.

Senden einer E-Mailnachricht an ein BlackBerry Gerät
(Bildquelle: blackberry.com)

  1. Microsoft Office 365 informiert die BlackBerry Business Cloud Services über das Eintreffen einer neuen E-Mail in einer Benutzer-Mailbox.
  2. Die BlackBerry Business Cloud Services komprimieren die ersten 2 KB der E-Mailnachricht, verschlüsseln diese mit dem Schlüssel zum Gerätetransport des BlackBerry Geräts und senden die verschlüsselten Daten zum Mobilfunknetz.
  3. Das Mobilfunknetz verifiziert, dass die PIN zu einem gültigen Gerät gehört, welches mit in dem Mobilfunknetz registriert ist und sendet die E-Mailnachrichten zu dem Gerät.
  4. Das Gerät sendet eine Empfangsbestätigung zu den BlackBerry Business Cloud Services.
    (Auch wenn es selbstverständlich ist: Es handelt sich NICHT um eine Lesebestätigung)

RIM hat eine Technische Übersicht (in Englisch) über die BlackBerry Business Cloud Services veröffentlicht.

Wie die Services eingerichtet werden, kann in dem Blog von Martina Grom nachgelesen werden.