Es geistert mal wieder eine Betrugswelle samt möglicher Malware-Infektion durch Facebook und sie bedient sich einer alten Masche: Sie missbraucht die Neugier der Nutzer. Wie der Sicherheitsblogger Dancho Danchev meldet, ist aktuell eine weitere Variante der „Wer hat mein Profil angesehen“ Facebook-Spamwelle unterwegs. Die in Pinnwandbeiträgen angepriesene Anwendung lockt mit Status-Updates, in denen angeblich die Top-5-Besucher des Facebook-Profils aufgelistet sind. Ein Link in der Meldung führt den interessierten Leser dann vermeintlich zur entsprechenden App.

Was die Macher verschweigen: Es handelt sich um keine Facebook-App, sondern um eine Windows-Software, die sich tief ins System eingräbt, automatisch mitstartet und den Browser manipuliert. Die Anwendung verbreitet sich unter anderem unter den Namen Profile Stalker, Profile Stalker –V oder Profile Viewer.

Wir hatten es schon öfter geschrieben: Facebook bietet keinerlei Möglichkeit, Zugriffe auf das Profil einzusehen oder darzustellen. Anwendungen, die so etwas behaupten, sind im besten Fall Quatschanwendungen, meistens aber Malware-Schleudern. Der beste Schutz dagegen ist gesunder Menschenverstand und eine Anti-Virus-Software (etwa unsere kostenlosen Security Essentials). Empfehlenswert sind auch Info-Seiten wie beispielsweise Mimikama.at. Die Macher beschäftigen sich nicht nur mit bösartigen Programmen, sondern bringen auch Licht in die zahlreichen Kettenbriefe und Falschmeldungen, die durch das soziale Netzwerk geistern. 

Gastbeitrag von Michael Kranawetter, Chief Security Advisor (CSA) bei Microsoft in Deutschland. In seinem eigenen Blog veröffentlicht Michael alles Wissenswerte rund um Schwachstellen in Microsoft-Produkten und die veröffentlichten Softwareupdates.