Im Dezember 2011 gaben die US-Kollegen bekannt, dass Windows-PCs automatisch auf die neueste Version des Internet Explorer aktualisiert werden. Die Updates passieren im Hintergrund und ohne Zutun des Anwenders. Dieses Upgrade ist wichtig, um die derzeit neueste und sicherste Version Internet Explorer 9 möglichst weit zu verbreiten. Warum insbesondere Unternehmen und IT-Profis vom neuen Update-Mechanismus profitieren, erklärt dieser Blog-Eintrag.

Das automatische Update ist bereits in einigen Länder aktiv; in Deutschland soll das schrittweise ab sofort geschehen, ähnlich wie beim Aktualisieren des IE9 im vorigen Jahr beginnend mit einer begrenzten Zahl von Kunden. Natürlich überlasen wir es Unternehmen, die Entscheidung über den Zeitpunkt der Browserumstellung selbst zu bestimmen. Bis dahin verhindert der Internet Explorer Update-Blocker ein automatisches Upgrade.

Um mögliche Fragen rund ums Thema zu beantworten, haben wir eine FAQ zusammen gestellt:


Frage: Wozu dient die Umstellung?
Antwort: Durch das automatische Update stellen wir sicher, dass Windows-Kunden sich so sicher und so zeitgemäß wie möglich im Internet bewegen. Im Januar 2012 begann Microsoft bei Nutzern von Internet Explorer (IE) mit der automatischen Aktualisierung auf die neueste verfügbare Version des IE für alle Windows-Versionen. Gleichzeitig erfolgt eine automatische Aktualisierung der IE8- und IE7-Benutzer auf Vista SP2 und Windows 7 RTM sowie SP1 für IE9, außerdem eine automatische Aktualisierung der IE6- und IE7-Benutzer unter Windows XP SP3 auf IE8. Dies gilt nicht für Windows Server-Betriebssysteme.

Frage: Warum machen wir das jetzt?
A: Der Branchentrend geht in Richtung Auto-Updates und Kunden zeigen sich damit sehr zufrieden. Außerdem gewinnen Kunden durch Updates einen klaren Mehrwert, weil aktuelle Browser sicherer sind.

Frage: Was müssen Nutzer tun, um das Update zu erhalten?
A. Nichts. Benutzer erhalten weder eine Aufforderung, noch müssen sie etwas tun, wenn sie die automatische Update-Funktion in Windows aktiviert haben. Wenn sie nach einem Upgrade Internet Explorer erstmals nutzen, wird angezeigt, dass ihr System aktualisiert wurde.

Frage: Was ist der Unterschied zwischen diesem "auto-update" durch Windows Update (WU) und dem WU der Vergangenheit?
A: Internet Explorer hat Windows-Updates bereits früher angeboten, aber im Gegensatz zu anderen wichtigen Updates mussten die Benutzer diese Installation selbst starten. Der Vorgang wird jetzt vereinfacht, das automatische Update durch die Windows-Aktualisierungs-Funktion wird die Nutzung erleichtern und den IE problemlos und ohne zusätzliche Aktion aktualisieren. Das Upgrade wird weiterhin durch die Windows Update-Funktion für die Nutzer bereitgestellt, die sich für automatische Update entschieden haben.

Frage: Wie funktioniert die Aktualisierung?
A. Das Update wird mit der Klassifikation „hohe Priorität“ für Windows XP-Systeme beziehungsweise als „wichtig“ eingestuftes Update für Windows Vista und Windows 7 bereitgestellt.

Frage: Wie sollten Unternehmen mit den bereitgestellten Updates umgehen?
A: Wir überlassen die Entscheidung den Unternehmen, wie wir es immer mit Updates für den Browser getan haben. Wir betrachten die Entwicklung des Auto-Updates als eine Evolution der Update-Funktionalität. Unternehmen, die ihre PCs selbst verwalten oder das Windows-Update-Blocker-Tool installiert haben, können auch weiterhin selbst kontrollieren, welche Updates auf ihren PCs installiert werden. Dies ist unabhängig von der Nutzung der Management-Software in Form von Windows Server Update Services (WSUS) oder des IE-Blocker-Toolkits für IE8 und/oder IE9. Außerdem − und das unterscheidet uns von anderen Browser-Herstellern − werden wir auch weiterhin ältere Versionen von IE unterstützen, zusammen mit den Betriebssystemen. Das bedeutet für Business-Anwender, dass sie auch weiterhin die neuesten Sicherheits-und Performance-Updates für den IE erhalten werden, so lange sie eine unterstützte Version von Windows nutzen.

Frage:  Welche Möglichkeiten haben Kunden, die eine angepasste Version des IE nutzen? Vielleicht unterstützt ihr System den IE9 nicht.A: IE9 ist kompatibel zu IE7 durch den IE9-Browser-Modus, sowie Standard-Unterstützungen für Quirks-Modus, IE7, IE8 und IE9. Ferner können Nutzer bestimmte Internet-Explorer-Updates deinstallieren, wenn sie möchten. Detaillierte Anleitungen zur Deinstallation von IE9 sind hier verfügbar.

Frage:  Systeme, auf denen IE Windows Update bereits deaktiviert war, werden nicht automatisch aktualisiert. Wenn ich also ein IT-Manager eines Unternehmens bin, der Windows XP + IE6 nutzt, bin ich nicht betroffen und ich muss an dieser Stelle nicht handeln. Stimmt das?
A. Zunächst möchten wir daran erinnern, dass wir bereits in den vergangenen Monaten allen Kunden optional ein Upgrade auf IE9 angeboten haben. Wenn Sie dies aktiv abgelehnt haben, dann werden Sie nicht mehr aufgefordert. Unternehmen, die sich bereits für die Installation des Updates entschieden oder das Update auf Anweisung nicht installiert haben, müssen nichts weiter tun.

Frage: Was ist Schritt für Schritt zu tun, um IE Auto-Update auf WSUS zu verhindern?
A. Bitte beachten Sie die WSUS-Deployment-Informationen. Tipps für die Installation und Bereitstellung von Updates können Sie diesem TechNet-Beitrag entnehmen. Beachten Sie bitte, dass das IE Auto-Update nicht über WSUS und den Microsoft-Update-Kanal veröffentlicht wird.

Frage: Gilt die WSUS-Politik auch für Windows XP?
A: WSUS unterstützt Windows 7, Windows Vista und Windows XP SP2 (auch zurück bis Windows 2000 SP4).

Frage: Wie lange dauert die Installation?
A. Es kommt darauf an, was der PC zu tut hat. Das Skript ändert die Registrierung.

Frage: Muss ich meinen PC nach der Installation neu starten, damit es wirksam wird?
A: Nein.

Frage: Ist es möglich, das Update-Blocking-Tool über SCCM bereitzustellen?
A. Es ist eine Skript-Datei, die einen Registrierungs-Schlüssel ändert. Sie können verschiedene Management-Tools nutzen, um administrierte Client-PCs zu ändern. Bitte konsultieren Sie Ihren TAM, MCS oder ATS für mehr Details über den System Center Configuration Manager (SCCM).

Frage: Gibt es für Kunden, die SCCM nicht nutzen, eine andere Möglichkeit, das Blocking-Tool zu erhalten?
A. Es ist eine Skript-Datei. Sie können verschiedene Management-Tools nutzen, um administrierte Client-PCs zu ändern.

Frage: An wen muss ich mich wenden, wenn ich eine Frage im Zusammenhang mit diesem Update habe?
A. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den TAM als Ihren Ansprechpartner für den Microsoft Premier Service/Support oder Ihren Kundenbetreuer/Account Manager.

Frage: An wen soll ich mich wenden, wenn ich die App-Kompatibilität prüfen möchte?
A. Kontaktieren Sie Ihren Account Manager/Kundenbetreuer oder den Premier Support. Zusätzlich finden Sie hier einige hilfreiche Links.
Informationen über IE-Versionen, FAQs, App-Kompatibilität und mehr
App-Kompatibilität, VPC Image (Programm, um Apps in mehreren IE-Versionen testen zu können)
Konfiguration des IE-Document-Modus, um Anwendungen kompatibel mit älteren IE-Versionen zu halten

Gastbeitrag von Michael Kranawetter, Chief Security Advisor (CSA) bei Microsoft in Deutschland. In seinem eigenen Blog veröffentlicht Michael alles Wissenswerte rund um Schwachstellen in Microsoft-Produkten und die veröffentlichten Softwareupdates.