Microsoft stellt ab sofort eine Reihe neuer Gratis-Tools bereit, die IT-Profis in Verbindung mit dem Security Compliance Manager das Leben erleichtern: Zwei neue Security Baselines (Windows Server 2008 R2 und Office 2010) sowie zwei Setting Packs (Windows 7 und Internet Explorer 8). Gemeinsam mit dem Security Compliance Manager können Unternehmen die Security- und Compliance-Anforderungen für die meistgenutzten Microsoft-Produkte effizient verwalten.

In Kombination mit dem Security Compliance Manager und bewährten Praxistipps helfen Ihnen die Baselines beim Planen, Verbreiten und Überwachen von Sicherheitsmaßnahmen für Maschinen, auf denen Windows Server 2008 R2 oder Office 2010 installiert ist. Die SecurityBaselines basieren auf von Microsoft empfohlenen Lösungen, damit Sie Ihre derzeitigen Sicherheitsprobleme angehen können.
 
Mit den Settings Packs definieren Sie individuelle Sicherheitsregelungen, die über den durch die Security Baselines vorgegebenen Rahmen hinaus gehen. IT-Profis können somit maßgenschneiderte Richtlinien erstellen und so die Sicherheit von Windows 7 und Internet Explorer 8 erhöhen. Die Settings Packs sind gleichzeitig Bestandteil der Security Baselines. 
 
Der Security Compliance Manager spielt zusammen mit dem Microsoft Assessment and Planing Toolkit (MAP) und dem Microsoft DeploymentToolkit (MDT). Mehr Details hierzu finden Sie hier http://technet.microsoft.com/en-us/solutionaccelerators/default.aspx.
 
Den Security Compliance Manager selbst finden Sie zum Download im Microsoft Download Center.
Wer bereits mit dem Tool arbeitet, kann die neuen Security Baselines und Settings Packs abrufen, indem er auf den Menüpunkt Tools klickt und dort den Eintrag Check for Baselines auswählt.

Gastbeitrag von Michael Kranawetter, Chief Security Advisor (CSA) bei Microsoft in Deutschland. In seinem eigenen Blog veröffentlicht Michael alles Wissenswerte rund um Schwachstellen in Microsoft-Produkten und die veröffentlichten Softwareupdates.