Zahlreiche Neuerungen bei Windows Azure, SQL Azure und Internet Explorer hat Microsoft auf der Entwicklerkonferenz PDC am Donnerstag abend in Seattle mitgeteilt. Wir werden auf TechNet immer wieder zu den folgenden Themen berichten. An dieser Stelle sein ein kurzer Abriss und der Verweis auf bloggende Kollegen erlaubt.

"Mit SQL Azure Reporting, von dem es Ende des Jahres eine CTP-Version geben wird, haben Entwickler die Möglichkeit, Berichte im gewohnten BI Development Studio (oder Report Builder) gegen SQL Azure Datenquellen zu entwickeln und direkt aus BIDS auf das SQL Azure Portal hochzuladen." Darüber sowie über SQL Azure Data Sync, den Database Manager for SQL Azure sowie den Windows Azure Marketplace schreibt Microsoft Evangelist Steffen Krause in diesem Beitrag

Neben den von Steffen ausführlich beschriebenen, datenbank-orientierten Neuerungen wurden viele weitere Neuerungen in der Windows Azure Plattform angekündigt: eine davon - aus Sicht des Admins sicherlich sehr aufsehenerregende - ist die VM Rolle, die - siehe hierzu auch den Blog meiner österreichischen Kollegin Petra Korica-Pehrsel "den Migrationsprozess von bestehenden Windows Server Applikationen in die Cloud erleichtern sollte (siehe http://www.microsoft.com/windowsazure/compute/#vmrole), oder Windows Azure Connect, das eine einfache Möglichkeit bietet, eine IP-basierte Netzwerkverbindung zwischen der on-premise Rechner und der Cloud aufzubauen".

Vor allem über die VM Rolle und weitere, die Serverlandschaft beeinflussende Neuerungen wird Microsoft Evangelist Ralf Schnell in den nächsten Tagen auf unserem Wolken-Blog - Cloud Services aus Sicht des IT Pro noch wesentlich ausführlicher eingehen.

Mit der Veröffentlichung der Internet Explorer 9 Platform Preview 6 hat sich darüber hinaus auch Daniel Melanchthon auf dem Windows 7-Blog beschäftigt. Viel Lesestoff also für ein (zumindest aus bayerischer Sicht) langes Wochende. Aber auch in Bundesländern ohne Feiertag (1. November) bleibt mindestens eine Stunde länger Zeit zum Lesen. Denn die Umstellung auf die Winterzeit - in der Nacht zum 31. Oktober - betrifft ja dann wieder alle.

Lars Schmoldt