Nach einem längeren Urlaub und der gewohnten Wiederanlaufphase bin ich auch auf dem Blog zurück und habe einiges geplant.

Vor einigen Wochen wurde der Best Practices Analyzer (BPA) für Hyper-V veröffentlicht. Dieser soll dazu dienen schnell seitens des Systems auf Optimierungsmöglichkeiten aber auch auf ggf. Fehlkonfigurationen hingewiesen zu werden.

Der BPA wird automatisch via Windows Update installiert, oder aber manuell. Dazu muss man auf die Webseite http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?FamilyId=89d80c15-0082-4fef-a4fc-fefa463bed08&displaylang=en gehen und die entsprechende MSU Datei runterladen.

Hyper-V_BP_01

Hyper-V_BP_02

Hyper-V_BP_03

Nach der erfolgreichen Installation ist der BPA im Server Manager im Bereich der jeweiligen Rolle in unserem Fall Hyper-V zu finden.

Hyper-V_BP_04

Jetzt kann man direkt mit dem Klick auf “Diese Rolle überprüfen” starten.

Hyper-V_BP_05

Danach bekommt man verschiedene Fehler oder Warnungen angezeigt.

Hyper-V_BP_06

In meinem Fall ist ein Notebook die Basis, daher kommt auch ein Fehler mit dem Hinweis, dass ich kein RAM mit Fehlerkorrektur eingesetzt habe. Da hat das Ding sogar recht :-)

Hyper-V_BP_07

Weitere Informationen zu dem BPA für Hyper-V sind hier zu finden:

KB977238 - Hyper-V Best Practices Analyzer ist jetzt erhältlich für Windows Server 2008 R2

http://support.microsoft.com/default.aspx/kb/977238?p=1

Best Practices Analyzer for Hyper-V: Configuration

http://technet.microsoft.com/en-us/library/ee941122(WS.10).aspx

Viel Spaß beim Virtualisieren

Alexander Ortha (Technischer Berater Microsoft Server Virtualisierung)

VM sticker green