German Virtualization Blog

Informationen Rund um Virtualisierung

Aufbau Demoumgebung (2)

Aufbau Demoumgebung (2)

  • Comments 1
  • Likes

Heute kommen wir zur erweiterten Basis und hier im speziellen der iSCSI Installation und Konfiguration. iSCSI wird notwendig um ein Shared Storage oder auch gemeinsam genutzter Speicherbereich für die Cluster Installation zur Verfügung zustellen. Im ersten Blog der Serie wurde von mir die beiden Rechner installiert, konfiguriert und zum Active Directory (AD) hinzugefügt.

Jetzt geht es weiter, d.h. wir konfigurieren das iSCSI Target was unser Shared Storage wird. Da wir ja nur 2 Rechner haben müssen wir ein wenig tricksen und *missbrauchen* in meinem Fall den DC hierfür. Unser DC ist sowieso etwas besonderes, da er immer laufen und erreichbar sein muss. Daher eignet er sich hierfür besonders gut. Alternativ wäre es auch möglich den Windows Storage Server 2008 als weitere VM bereitzustellen. Bei den offiziellen Downloads über MSDN/TechNet ist es nur möglich dies als weitere VM einzurichten. Dies wurde von einem Kollegen sehr schön beschrieben:

Neben dem iSCSI Target von Microsoft welches nur über MSDN oder TechNet verfügbar ist gibt es noch Anbieter wie Starwind, welcher auch ein iSCSI Target anbietet.

Hier beschreibe ich die Konfiguration des Microsoft iSCSI Target. Als Gegenstück wird der sog. iSCSI Initiator benötigt, nur dieser ist bereits Bestandteil von Windows, daher müssen wir hier nichts weiter herunterladen.

Als erstes installiere ich das iSCSI Target in der VM ADDC. In unserem Fall benötigen wir 2 Shared Disks oder auch LUNs genannt. Eine ist für das Cluster Quorum und die Zweite für die zukünftigen hochverfügbaren VMs. In meiner Umgebung sieht die Konfiguration der iSCSI Verbindung so aus:

iSCSI Target

ISCSI-01

Als erstes füge ich eine weitere Virtual Harddisk (VHD) zur ADDC VM hinzu. Diese sollte sich natürlich auf einer dedizierten Disk liegen. Alternativ kann auch eine sog. Pass-Through Disk verwenden, also eine Disk direkt in die VM rein mappen.

ISCSI-02

Innerhalb der VM erstelle ich eine weitere Partition auf der neuen Disk.

ISCSI-03

Nach der Installation starte ich die die iSCSI Target MMC. Die Installation selbst habe ich jetzt nicht dokumentiert, da es hier nur um “StartWeiterWeiterFinish“ geht.

ISCSI-04

Als erstes erstelle ich meine LUNs. Die LUNs beim Microsoft iSCSI Target basieren auf VHDs. Durch einen Rechts-klick auf “Devices” wähle ich den Punkt “Create Virtual Disk” aus.

ISCSI-05

Wähle den Pfad zur VHD aus…

ISCSI-06

Jetzt die Größe. In diesem Fall nur 500 MB für das Cluster Quorum. Die 2. LUN ist in meinem Fall 100 GB.

ISCSI-07

Dann eine kleine Beschreibung.

ISCSI-08

Hier können wir noch nichts hinzufügen, da wir die einzelnen Knoten/Hosts noch nicht angebunden haben.

ISCSI-09

Und der Abschluss.

ISCSI-10

Nach dem ich dieses für beiden LUNs gemacht habe, sieht das so aus…

iSCSI Initiator

ISCSI-11

Jetzt wechseln wir zu einem Host und starten die Konfiguration des iSCSI Initiators. Dieser ist auf “StartVerwaltungiSCSI Initiator” zu finden.

ISCSI-12

Beim ersten Start wird abgefragt, ob der notwendige Dienst dazu gestartet werden soll und dies bei jedem Server Start. Natürlich wollen wir das, also “Ja”.

ISCSI-13

Jetzt geht es darum, das iSCSI Target zu suchen und zu finden. Das bedeutet wir müssen erst mal dem iSCSI Initiator beibringen wo das Target zu finden ist. Wir werden hier nur die einfachste Konfiguration durchführen. Es ist möglich dies durch weitere Sicherheitsoptionen zu erweitern.

Hier wählen wir den Reiter “Suche” und dann auf “Portal ermitteln”.

ISCSI-14

Hier gebe ich die IP Adresse der VM ADDC an.

ISCSI-15

Danach sieht es so aus…

iSCSI Target

ISCSI-16

Zurück zur Konfiguration des iSCSI Target und jetzt wollen wir das eigentliche iSCSI Target erstellen.

ISCSI-17

Wie üblich kommt ein Wizard hoch und wir klicken auf “Weiter

ISCSI-18

Jetzt geben wir den Namen des iSCSI Target’s an. Da dies pro Cluster Knoten gemacht werden muss, wähle ich immer z.B. N1 oder Node 1 dann auf “Weiter

ISCSI-19

Jetzt wählen wir über “Browse” den Knoten aus

ISCSI-20

Hier wählen wir jetzt den Pfad zum jeweiligen Knoten aus, was durch den iSCSI Initiator repräsentiert wird.

ISCSI-21

Jetzt wurde der Pfad eingetragen und “Weiter” geht’s…

ISCSI-22

Und abschließen der Erstellung des Target.

ISCSI-23

Nun müssen noch die Virtual Disk (LUNs) beiden Target hinzugefügt werden

ISCSI-24

Dann sieht es so aus…

iSCSI Initiator

ISCSI-25

Kommen wir wieder zurück auf den Knoten und vervollständigen die Konfiguration. Danach sehen wir im Storage Manager die einzelnen LUNs.

ISCSI-26

Durch einen Klick auf “Aktualisieren” erscheint das iSCSI Target in der Übersicht, allerdings noch als Inaktiv.

ISCSI-27

Durch “Verbinden” wird der iSCSI Initiator mit dem iSCSI Target verbunden.

ISCSI-28

Nach der Verbindung werden die iSCSI LUNs angezeigt. Allerdings erst nach einem Klick auf “Autom. konfigurieren

ISCSI-29

Und wir sehen sie dann auch im Storage Manager innerhalb des Server Managers. So sollte es auf beiden Hosts aussehen. Jetzt haben wir die LUNs bereit gestellt und im nächsten Blog geht es an die Cluster Konfiguration.

Sämtliche Konfigurationen sind für eine Test- oder Demoumgebung geeignet und können in einer produktiven Umgebung nicht geeignet sein.

Viel Spaß beim Virtualisieren

Alexander Ortha (Technischer Berater Microsoft Server Virtualisierung)

VM sticker green

Comments
  • Hallo

    erstmal danke für die super Anleitung & mühen.

    Ich hab aber leider ein Problem. Wie oben im Howto beschrieben möchte ich ein iSCSI Storage einrichten.

    Genau so wie es oben beschrieben ist. Nur kenn ich mich mit dem iSCSI nicht wirklich aus.

    Mein Problem ist das ich das Tool "iSCSI Mircosoft Software Target" auf dem "ADDC" Server nicht finde.

    Wenn ich das Richtig verstanden habe bekommt man das Tool nur mit einem WSS und den kann ich mir nicht runterladen weil wir kein ABO bei Microsoft haben.

    Welche Möglichkeiten habe ich jetzt damit ich mir auch so eine Demoumgebung aufbauen kann?

    Hab ich vielleicht etwas Falsch gemacht bzw. nicht Richtig verstanden?

    Muss ich auf freie Tools zurückgreifen?

    Vielen Dank im Vorraus

    Freundlichen Gruß

    Daniel

Your comment has been posted.   Close
Thank you, your comment requires moderation so it may take a while to appear.   Close
Leave a Comment