Wenn Sie SQL Server 2008 als virtuelle Maschine unter Hyper-V betreiben wollen haben Sie die besten Karten dafür, wenn Ihre Hardware und restliche Infrastruktur stimmt.

Sollten Sie sich nun denken "...wenn meine Hardware und restliche Infrastruktur stimmt..." dann kann ich alles machen, sind Sie beim selben Thema angelegt wenn Sie SQL auf einer physischen Maschine betreiben würden. Denn:

Nur wenn die Umgebung in welcher Ihre Anwendungen ausgeführt sind an Ihr Umfeld angepasst sind, können Sie auch gute Ergebnisse mit Virtualisierung erreichen. Genau dieser Überlegung würden Sie ja auch bei einer physischen Installation nachgehen, oder etwa nicht?

Um Ihnen hierbei die Entscheidung zu erleichtern und Ihnen Wertvolle Performance-Tipps zu geben hat Microsoft das Dokument "Running SQL Server 2008 in a Hyper-V Environment - Best Practices and Performance Considerations" zur Verfügung gestellt.

Für den 37 Seiten starken Guide wurden viele Grafiken und Performance-Messungen durchgeführt und praxisnah erklärt. Ein muss für jeden der sich mit SQL-Virtualisierung auseinandersetzt!

Und das SQL-Server 2008 auf Hyper-V unterstützt wird, wussten Sie ja bereits von unserem Eintrag vom August 2008: SQL Server 2008 wird nun unter Hyper-V offiziell supported, Richtig?

Beitrag erstellt von: Peter Forster, MVP Virtual Machine